Deutschland, Volkswirtschaft

FRANKFURT - Bitte ignorieren Sie die Meldung "Studie: Großstadtflucht lässt Boomregionen schrumpfen" vom 5.8.2018 um 14:31 Uhr sowie die entsprechende Offizielle Korrektur vom 7.8.2018. Das Institut der deutschen Wirtschaft hat am Dienstag mitgeteilt, dass es versehentlich einen falschen Datensatz verwendet hat.

07.08.2018 - 13:01:25

ACHTUNG: Bitte ignorieren Sie die Meldung vom 5. August zur Großstadtflucht. Damit ist die Studie fehlerhaft.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

'FT': Entscheidung aus Brüssel zu Linde-Praxair-Deal am Montag. Dies berichtete die "Financial Times" am Sonntag auf ihrer Internetseite, ohne jedoch Angaben zur Quelle zu machen. Linde sowie die EU-Kommission hätten eine Stellungnahme dazu abgelehnt und Praxair sei zunächst nicht zu erreichen gewesen, hieß es weiter. MÜNCHEN - EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager dürfte am Montag eine Entscheidung zur angepeilten Milliarden-Fusion des Gaseherstellers Linde mit dem US-Branchenriesen Praxair fällen. (Boerse, 19.08.2018 - 20:06) weiterlesen...

Griechenland verlässt Rettungsschirm. Das dritte Kreditprogramm des Euro-Rettungsschirms ESM für Athen endet am Montag. In Athen sind keine größeren Feierlichkeiten dazu geplant. Mit Spannung wird jedoch eine Rede des griechischen Regierungschefs Alexis Tsipras erwartet. ATHEN/BRÜSSEL - Das hoch verschuldete Griechenland muss erstmals seit mehr als acht Jahren ohne internationale Finanzhilfen auskommen. (Wirtschaft, 19.08.2018 - 19:03) weiterlesen...

Hamburg will Bau bezahlbarer Mietwohnungen voranbringen. Geplant sind zwei Mehrfamilienhäuser in Holzmassivbauweise. Dort sollen 44 Wohnungen für vier bis sechs Personenhaushalte gebaut werden. Als Nettokaltmiete wird ein Preis von 8 Euro pro Quadratmeter angepeilt. Auch Stadtentwicklungssenatorin Dorothee Stapelfeldt (SPD) will bei der Grundsteinlegung dabei sein. HAMBURG - Hamburg will den Bau bezahlbarer Mietwohnungen in der Hansestadt voranbringen: Im Stadtteil Neugraben wird am Montag (11.00 Uhr) der Grundstein für ein Modellprojekt gelegt. (Boerse, 19.08.2018 - 18:35) weiterlesen...

GESAMT-ROUNDUP: Union kritisiert SPD-Forderungen zur Rente und zu Hartz IV. Die Union lehnte die Forderung von Vizekanzler Olaf Scholz, das Rentenniveau bis 2040 zu garantieren, genauso ab wie den Vorstoß der SPD-Vorsitzenden Andrea Nahles, Sanktionen gegen jüngere Hartz-IV-Empfänger abzuschaffen. Der Koalitionsvertrag sieht nur eine Garantie für das Rentenniveau bis 2025 vor. BERLIN - Mit zwei sozialpolitischen Vorstößen hat die SPD am Wochenende Ärger in der Koalition mit CDU und CSU provoziert. (Boerse, 19.08.2018 - 18:11) weiterlesen...

Scheuer kündigt neuen 'Brücken-TÜV' für Deutschland an. "Unabhängig von den Ereignissen in Genua werden wir Ende 2018 einen neuen weiterentwickelten Prüfungsindex für Brücken vorlegen", sagte Scheuer der "Bild am Sonntag". Bisher sei eine Brücke schon mit kleinen Schlaglöchern oder fehlenden Sprossen an Geländern in schlechtem Zustand. Künftig solle jedoch die Tragfähigkeit oder die Bauwerkssituation Vorrang erhalten. BERLIN - Nach dem Einsturz der Autobahnbrücke in Genua hat Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) ein verbessertes Kontrollsystem für die Brücken in Deutschland angekündigt. (Boerse, 19.08.2018 - 16:39) weiterlesen...

Nahles bringt deutsche Hilfe für Türkei ins Gespräch - Kritik. "Es kann die Situation entstehen, in der Deutschland der Türkei helfen muss - unabhängig von den politischen Auseinandersetzungen mit Präsident (Recep Tayyip) Erdogan", sagte sie den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. "Die Türkei ist ein Nato-Partner, der uns nicht egal sein kann. BERLIN - SPD-Chefin Andrea Nahles hat deutsche Hilfe für die wirtschaftlich in Bedrängnis geratene Türkei ins Gespräch gebracht und damit Widerspruch hervorgerufen. (Wirtschaft, 19.08.2018 - 16:23) weiterlesen...