Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Transport, Verkehr

FRANKFURT / BERLIN - Wegen eines Streiks der Lokführer und weiterer Bahn-Beschäftigter fallen an diesem Mittwoch bundesweit viele Züge aus.

11.08.2021 - 05:48:32

Lokführer im Streik - Viele Züge fallen aus. Die Deutsche Bahn hat 75 Prozent ihrer Fernzüge gestrichen und rechnet auch im Regionalverkehr mit zahlreichen Ausfällen und Verspätungen. Am Dienstag hatte die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) angekündigt, den Fern- und Regionalverkehr ab Mittwoch, 2.00 Uhr, für 48 Stunden bundesweit zu bestreiken.

Ob auch die Züge anderer Bahn-Unternehmen von dem Streik betroffen sein werden, ist noch unklar. Die Gewerkschaft hat beispielsweise auch Fahrdienstleiter aufgerufen, die Arbeit niederzulegen. Ohne sie darf kein Zug auf der Schiene unterwegs sein.

Die Deutsche Bahn hat ihren Ersatzfahrplan bereits über ihre elektronischen Medien verbreitet. Auch am Donnerstag sollen drei von vier Fernzügen ausfallen. Der Streik sollte bereits am Dienstagabend bei den Güterzügen beginnen und am Freitag, dem 13. August, um 2.00 Uhr morgens enden. Die Bahn rechnet dann wieder mit einem weitgehend ungestörten Verkehr zum Wochenende.

Die GDL-Mitglieder streiken offiziell für höhere Gehälter und bessere Arbeitsbedingungen. Unter anderem verlangen sie eine Corona-Prämie von 600 Euro und 3,2 Prozent mehr Geld in zwei Stufen. Die Bahn will die Erhöhung nach den Corona-Verlusten über eine längere Zeit strecken. Dahinter schwelt in der Belegschaft ein Streit zwischen GDL und der größeren Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft EVG darum, wer letztlich die Tarifverträge mit dem Unternehmen maßgeblich aushandelt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

USA wollen geimpfte Ausländer ab November wieder einreisen lassen (Mehr Details) (Boerse, 20.09.2021 - 20:53) weiterlesen...

WDH/ROUNDUP 2: USA wollen geimpfte Ausländer ab November wieder einreisen lassen (Technische Wiederholung) (Boerse, 20.09.2021 - 18:55) weiterlesen...

Vorfahrt für Elektro-Taxis am Hamburger Flughafen. HAMBURG - Elektro-Taxis haben am Hamburger Flughafen ab sofort Vorfahrt. So sind die zwei jeweils ersten Plätze an den beiden Einstiegszonen am Airport nun für rein elektrisch betriebene Taxis reserviert, wie der Flughafen am Montag mitteilte. Zudem erhalten Elektro-Taxis eine eigene Wartezone mit einer Schnellladestation, von der aus sie über eine eigene Spur an die Terminals kommen. Nach Angaben der Verkehrsbehörde gibt es in Hamburg derzeit rund 50 E-Taxis. Die Gesamtzahl der Taxis in der Hansestadt bezifferte der Senat zum 30. März auf 2864. Vorfahrt für Elektro-Taxis am Hamburger Flughafen (Boerse, 20.09.2021 - 13:57) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Stifel belässt Lufthansa auf 'Sell' - Ziel 6 Euro. Der Zeitpunkt hänge wohl mit den anstehenden Bundestagswahlen zusammen, schrieb Analyst Johannes Braun in einer am Montag vorliegenden Studie. Die Fluggesellschaft verfolge offenbar das Ziel, die Maßnahme noch vorher in trockene Tücher zu bringen. FRANKFURT - Stifel hat die Einstufung für Lufthansa anlässlich einer Kapitalerhöhung auf "Sell" mit einem Kursziel von 6 Euro belassen. (Boerse, 20.09.2021 - 11:40) weiterlesen...

Lufthansa startet Kapitalerhöhung für Staatshilfe-Rückzahlung. Das Geld soll in die Rückzahlung der beiden Stillen Einlagen fließen, mit denen der deutsche Staat den Luftfahrtkonzern in der Corona-Krise im vergangenen Jahr vor dem wirtschaftlichen Aus gerettet hatte. FRANKFURT - Die Lufthansa neue Aktien im Gesamtwert von 2,14 Milliarden Euro ausgeben, wie es am Sonntagabend in Frankfurt mitteilte. (Boerse, 20.09.2021 - 09:51) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS 2: Kapitalerhöhung wirft Lufthansa vorbörslich zurück (Boerse, 20.09.2021 - 08:58) weiterlesen...