Luftverkehr, Deutschland

Frankfurt / Berlin - Die Lufthansa macht sich nun auch finanziell bereit, große Teile der insolventen Air Berlin zu übernehmen.

26.09.2017 - 15:53:25

Aufsichtsrat - Lufthansa gibt Milliarde für Air-Berlin-Jets frei

Der Aufsichtsrat des Dax-Konzerns hat Investitionsgelder in Höhe von rund 1 Milliarde Euro zum Kauf von 61 Flugzeugen aus dem Bestand der Air Berlin freigegeben, wie Lufthansa in Frankfurt berichtete. Das Geld stamme aus vorhandenen liquiden Mitteln.

Ob es zu dem Geschäft kommt, ist vom Erfolg der laufenden Übernahmeverhandlungen mit der insolventen Air Berlin abhängig. Der dort genannte und vom Unternehmen nicht bestätigte Kaufpreis von rund 200 Millionen Euro ist in der vom Aufsichtsrat genehmigten Milliarde nicht enthalten, erläuterte ein Sprecher.

20 weitere Air-Berlin-Flieger besitzt der Kranich-Konzern schon oder hat verbindliche Optionen darauf. Sie werden bereits bei der Tochter Eurowings eingesetzt, bei der auch die weiteren 61 Flugzeuge inklusive 20 Propellermaschinen eingesetzt werden sollen. Dafür sollen rund 3000 Piloten und Flugbegleiter angeworben werden.

Lufthansa hat bei Air Berlin für die beiden Tochtergesellschaften Niki und LG Walter geboten, in die zusätzliche Flugzeuge eingegliedert werden sollen. Fünf Flugzeuge sollen auch an die Tochter Austrian gehen. Lufthansa-Chef Carsten Spohr sprach von einer große Chance, mit Eurowings in Europa einen entscheidenden Schritt voranzukommen. Aufsichtsrat und Vorstand seien sich einig, die Chance entschlossen zu nutzen.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Insolvenzverfahren - Letztes Angebot: Gläubiger beraten über Niki-Verkauf. Am Montag stand im zweiten Insolvenzverfahren die Entscheidung über den künftigen Besitzer der Airline an. Es war der zweite Anlauf. Niki war die Perle im Reich der insolventen Air Berlin. (Wirtschaft, 22.01.2018 - 17:31) weiterlesen...

Insolvenzverfahren - Finale Runde im Bieterrennen um Fluglinie Niki hat begonnen. Der Gläubigerausschuss traf sich nach Angaben der österreichischen Insolvenzverwaltung am Nachmittag. Wien - Die Schlussrunde im Bieterrennen um die insolvente Air-Berlin-Tochter Niki hat begonnen. (Wirtschaft, 22.01.2018 - 15:08) weiterlesen...

Staatliche Reglementierung - Tech-Pioniere beklagen auf der DLD bürokratische Hürden München - Unternehmer und Forscher beklagen fehlende oder veraltete Rechtsvorschriften für Drohnen, Lufttaxis und andere neue Mobilitätsdienste. (Wissenschaft, 22.01.2018 - 13:10) weiterlesen...

Rückgang von 1,0 Prozent - Air-Berlin-Pleite lässt Passagierzahlen einbrechen Berlin/Frankfurt - Die Pleiten der Fluggesellschaft Air Berlin und nachfolgend ihrer Tochter Niki haben im Dezember das Passagierwachstum an den deutschen Flughäfen gestoppt. (Wirtschaft, 22.01.2018 - 09:14) weiterlesen...

Insolvenzverfahren - Gläubigerausschuss in Österreich entscheidet über Niki. Jetzt soll das juristische Tauziehen um die Airline zu Ende gehen. Fast sechs Wochen ist es her, dass die Niki-Flugzeuge infolge der Air-Berlin-Pleite selbst am Boden bleiben mussten. (Wirtschaft, 22.01.2018 - 06:54) weiterlesen...

Insolvenzverfahren - Gläubigerausschuss berät über Fluglinie Niki Korneuburg - Ein Gläubigerausschuss in Österreich berät am Nachmittag über die Zukunft der insolventen Air-Berlin-Tochter Niki. (Wirtschaft, 22.01.2018 - 05:55) weiterlesen...