NIKKEI 225, JP9010C00002

FRANKFURT - An den Finanzmärkten wird man die zurückliegende Woche so schnell nicht vergessen.

10.02.2018 - 12:32:24

Wie Wetten auf die Langeweile die Weltbörsen erschütterten. 1600 Punkte rauschte der Welt-Leitindex Dow Jones zeichnete sich zuletzt ein Wochenminus von mehr als 5 Prozent ab. Doch wo liegen die Gründe für diesen plötzlichen Absturz? Die gängige Erklärung könnte die falsche sein.

gemacht haben. Sie boten ein Kursschwankungs-Wettprodukt an, von dem sie laut der Nachrichtenagentur Bloomberg mit 4,8 Millionen knapp ein Drittel der Anteilsscheine selber hält. Der Wert dieser Scheine hatte zwischenzeitlich über 100 Dollar gelegen und ist diese Woche bis auf 15 Dollar abgestürzt. Auch die Deutsche Bank hält immerhin knapp vier Prozent der Anteile.

Doch was auch immer der Hauptauslöser für die Kursverluste an den Aktienmärkten war: Den meisten Experten gelten diese als gesunde Korrektur nach der vorherigen Rekordjagd, über deren Ende bereits lange spekuliert wird. So sah der neue Chef der US-Notenbank Fed, Jerome Powell, bislang keinen Anlass, sich besorgt zu zeigen. Sein einflussreicher Kollege William Dudley bezeichnete die Kursrückgänge gar als "Peanuts" - und der Währungshüter James Bullard sprach von dem "am meisten vorhergesagten Ausverkauf aller Zeiten"./tos/bgf/fba/das

Von Tobias Schmidt, dpa-AFX

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!