USA, Internet

Fast 50 Prozent an Wert hat die Slack-Aktie dieses Jahr eingebüßt.

06.12.2022 - 03:34:33

Chefwechsel bei Büro-Chatdienst Slack. Ein neues Gesicht in der Chefetage soll für frischen Wind sorgen.

Der Bürokommunikationsdienst Slack bekommt eine neue Vorstandsspitze. Firmengründer Stewart Butterfield räumt im Januar seinen Posten, wie der Mutterkonzern Salesforce gestern bestätigte.

Zur Nachfolgerin wurde Lidiane Jones befördert, die bereits eine ranghohe Management-Position innehat. «Ich bin stolz, zu Slacks neuer Vorstandschefin ernannt worden zu sein», verkündete Jones bei Twitter. Slacks Mission bleibe es, das Arbeitsleben «simpler, angenehmer und produktiver» zu machen.

Bei Anlegern kam Butterfields Rücktritt jedoch nicht gut an, sie ließen die Aktien von Salesforce am Montag um über sieben Prozent sinken. Der SAP-Rivale hatte vergangene Woche bereits den Abgang von Co-Konzernchef Bret Taylor angekündigt, was an der Börse ebenfalls für Missmut sorgte.

In diesem Jahr ist die Aktie um fast 50 Prozent eingebrochen. Künftig liegt die Konzernführung nur noch in den Händen von Mitgründer Marc Benioff als alleinigem Vorstands- und Verwaltungsratschef.

Salesforce hatte Slack 2021 für rund 28 Milliarden Dollar gekauft.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Gesichtserkennungs-Streit um Madison Square Garden. Jetzt aber sorgt ein Streit um Gesichtserkennungs-Software am Eingang für Schlagzeilen. Ob Billy Joel oder die Knicks: Der Madison Square Garden bietet Sport und Entertainment auf höchstem Niveau. (Wissenschaft, 04.02.2023 - 08:05) weiterlesen...

Twitter bringt neues Bezahl-Abo nach Deutschland. Jetzt wird in Deutschland ein Bezahl-Abo eingeführt. Abo-Nutzern verspricht Musk auch einen finanziellen Vorteil. Der neue Twitter-Chef Elon Musk benötigt dringend neue Erlösquellen. (Wissenschaft, 03.02.2023 - 18:40) weiterlesen...

Amazon und Alphabet enttäuschen die Börse. Doch inzwischen zeigen sich auch Schwächen. Die Tech-Riesen haben am Online-Boom in der Corona-Pandemie glänzend verdient. (Wirtschaft, 03.02.2023 - 17:37) weiterlesen...

Apple, Amazon und Alphabet enttäuschen Börse. Doch nun zeigen sich Schwächen. Das vergangene Quartal verlief für Apple, Amazon und die Google-Mutter Alphabet nicht optimal. Die Tech-Riesen haben in der Corona-Pandemie glänzend verdient. (Wirtschaft, 03.02.2023 - 12:35) weiterlesen...

iPhone-Engpässe - Apple mit Rückgang im Weihnachtsquartal. Doch 2022 wurde der Konzern von Produktionsstopps in China gebremst. Dennoch blieb ein Gewinn von rund 30 Milliarden Dollar in der Kasse. Im Weihnachtsquartal macht Apple traditionell die besten Geschäfte. (Wissenschaft, 03.02.2023 - 12:32) weiterlesen...

Apple nach iPhone-Engpässen mit Rückgang im Weihnachtsquartal. Doch 2022 wurde der Konzern von Produktionsstopps in China gebremst. Dennoch blieb ein Gewinn von rund 30 Milliarden Dollar in der Kasse. Im Weihnachtsquartal macht Apple traditionell die besten Geschäfte. (Wissenschaft, 03.02.2023 - 12:30) weiterlesen...