Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Anleihen, Spanien

EZB-Präsidentin Lagarde deutet Änderungen an

12.07.2021 - 08:40:31

EZB-Präsidentin Lagarde deutet Änderungen an. FRANKFURT - Die Präsidentin der Europäischen Zentralbank (EZB), Christine Lagarde, hat für die nächste Zinssitzung in etwa eineinhalb Wochen einige Änderungen angedeutet. Für die Sitzung am 22. Juli seien interessante Abwandlungen und Veränderungen zu erwarten, sagte sie dem Fernsehsender Bloomberg TV am Rande des G20-Gipfels am Sonntag. "Es wird ein wichtiges Treffen."

In der vergangenen Woche hatte die Notenbank ihre geldpolitische Strategie angepasst. Neben einem neuen Inflationsziel wurde beschlossen, Klimaaspekte stärker in der Geldpolitik zu berücksichtigen und die Kosten des selbstgenutzten Wohneigentums perspektivisch in die Inflationsrate einfließen zu lassen. Zudem will die EZB ihre Kommunikation vereinfachen. Letzteres könnte sich in der Erklärung zum Zinsentscheid niederschlagen.

Das Corona-Krisenprogramm Pepp, mit dem die EZB vor allem Staatsanleihen der Euroländer erwirbt, soll laut Lagarde wie geplant bis "mindestens" März 2022 fortgeführt werden. Danach könnte es in ein neues Format überführt werden, sagte die Französin, ohne dies näher zu erläutern. Einige Notenbanker haben bereits vorgeschlagen, Teile oder Aspekte des 1,85 Billionen Euro umfassenden Programms nach dessen Auslaufen in die allgemeinen Wertpapierkäufe (APP) der Notenbank zu überführen.

Mit Blick auf die wirtschaftliche Lage zeigte sich Lagarde moderat optimistisch. Bedenken löse bei ihr die rasche Verbreitung der Delta-Variante des Coronavirus aus. "Wir müssen sehr flexibel sein und dürfen nicht die Erwartung wecken, dass der Ausstieg in den nächsten Wochen oder Monaten erfolgt", sagte sie mit Blick auf die nicht erst seit der Corona-Pandemie extrem lockere Geldpolitik der Notenbank.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt Eröffnung: Anleger lassen Vorsicht walten. So kamen die Quartalszahlen und Ausblicke des Autobauers BMW und des Chipkonzerns Infineon bei den Anlegern nicht gut an. Hinzu kommen Virussorgen. Der Dax notierte kurz nach Eröffnung 0,23 Prozent tiefer bei 15 532,45 Punkten. Am Vortag war ein zunächst schwungvoller Wochenauftakt versiegt, bei gut 15 700 Punkten und damit rund 100 Punkte unter dem Rekordhoch war Schluss gewesen für den Dax. FRANKFURT - Mit einem leichten Dämpfer ist der deutsche Aktienmarkt am Dienstag in den Handel gestartet. (Boerse, 03.08.2021 - 09:13) weiterlesen...

Aktien Asien/Pazifik: Corona-Sorgen holen die Anleger ein - Tencent unter Druck. Doch immerhin konnten sich die wichtigsten asiatischen Indizes im Handelsverlauf von ihren Tagestiefs lösen. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY - Nach dem freundlichen Wochenstart haben am Dienstag die Corona-Sorgen die Anleger an Asiens Börsen wieder eingeholt. (Boerse, 03.08.2021 - 09:02) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Goldman belässt BP auf 'Conviction Buy List' - Ziel 500 Pence. Die Ergebnisse des zweiten Quartals seien stark gewesen, schrieb Analyst Michele della Vigna am Dienstag in einer ersten Reaktion. NEW YORK - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Papiere von BP mit einem Kursziel von 500 Pence auf der "Conviction Buy List" belassen. (Boerse, 03.08.2021 - 08:57) weiterlesen...

Deutsche Anleihen kaum verändert nach starkem Wochenauftakt. Die Festverzinslichen konnten damit ihre deutlichen Gewinne vom Wochenauftakt vorerst halten. Der richtungsweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future fiel am Morgen geringfügig um 0,02 Prozent auf 176,85 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihen betrug minus 0,48 Prozent. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Staatsanleihen haben sich am Dienstag wenig verändert. (Sonstige, 03.08.2021 - 08:33) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: UBS belässt BMW auf 'Neutral' - Ziel 93 Euro. Die Münchner hätten auf bereinigter Basis die Erwartungen erfüllt, schrieb Analyst Patrick Hummel am Dienstag auf die Ergebnisse des zweiten Quartals. ZÜRICH - Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für BMW auf "Neutral" mit einem Kursziel von 93 Euro belassen. (Boerse, 03.08.2021 - 08:25) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Anleger halten sich zurück. Der X-Dax wird am Dienstag ebenfalls kaum bewegt erwartet. FRANKFURT - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt bleiben auch am Dienstag erste einmal vorsichtig. (Boerse, 03.08.2021 - 08:16) weiterlesen...