Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Spanien, Italien

EZB: Aufruf zu Geschlossenheit nach geldpolitischem Streit

21.11.2019 - 15:14:24

EZB: Aufruf zu Geschlossenheit nach geldpolitischem Streit. FRANKFURT - In der Europäischen Zentralbank (EZB) soll es wieder mehr Einigkeit geben. Dies geht aus einem Aufruf hervor, der im Protokoll zur jüngsten Zinssitzung der Zentralbank zu finden ist. "Mit Blick auf die Zukunft wurde eine starke Forderung nach Einigkeit des EZB-Rates laut", heißt es in der am Donnerstag veröffentlichten Zusammenfassung der Zinssitzung vom 23. und 24. Oktober. Es war die letzte Sitzung des langjährigen EZB-Präsidenten Mario Draghi.

"Während betont wurde, dass offene und ehrliche Diskussionen im EZB-Rat absolut notwendig und legitim sind, wurde es als wichtig erachtet, einen Konsens zu bilden und sich hinter das Inflationsziel des EZB-Rates zu stellen." Diese Bemerkungen werfen ein Licht auf den geldpolitischen Streit, den es im Rat der Notenbank über das jüngste Lockerungspaket gegeben hatte.

Mitte September hatte die EZB ihre bereits sehr großzügige Geldpolitik weiter gelockert. Auf Skepsis war im Rat vor allem die Wiederaufnahme der milliardenschweren Anleihekäufe gestoßen. Trotz erheblichen Widerspruchs wurde das Gesamtpaket von EZB-Präsident Draghi durchgeboxt. Dieses Vorgehen hatte auch im Nachgang Kritik auf sich gezogen, zumal Vertreter großer Euroländer wie Deutschland und Frankreich Bedenken anmeldeten.

Von der neuen EZB-Präsidentin Christine Lagarde erhofft man sich, dass sie einen anderen Stil im geldpolitischen Rat einführt. Aus ihrer vorherigen Position als Chefin des Internationalen Währungsfonds (IWF) ist bekannt, dass Lagarde auch vermittelnd und moderierend auftreten kann. An diesem Freitag will Lagarde ihre erste geldpolitische Rede als EZB-Präsidentin halten. Am 12. Dezember wird sie ihre erste Zinssitzung in Frankfurt leiten.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Zweiter Tag des EU-Gipfels begonnen: Eurozonen-Reform und Brexit. EU-Ratschef Charles Michel habe den Beginn des Treffens eingeläutet, teilte sein Sprecher auf Twitter mit. Die Staats- und Regierungschefs wollten nun über die Reform der Eurozone sowie den Ausgang der britischen Parlamentswahl beraten. BRÜSSEL - Nach dem heftigen Ringen um die Klimabeschlüsse sind Bundeskanzlerin Angela Merkel und ihre Kollegen am Freitag in den zweiten und letzten Tag des EU-Gipfels gestartet. (Wirtschaft, 13.12.2019 - 10:39) weiterlesen...

WDH/GB-WAHL: Schottische Nationalpartei will Schottland in EU halten. (Im dritten Absatz, erster Satz, wurde klargestellt, dass es beim Referendum 2014 um eine Abspaltung Schottlands vom Vereinigten Königreich ging.) WDH/GB-WAHL: Schottische Nationalpartei will Schottland in EU halten (Wirtschaft, 13.12.2019 - 09:49) weiterlesen...

Spanien: Verbraucherpreise steigen etwas stärker. Die nach europäischer Methode errechneten Lebenshaltungskosten (HVPI) lagen 0,5 Prozent höher als ein Jahr zuvor, wie das Statistikamt INE am Freitag in Madrid laut einer zweiten Schätzung mitteilte. Damit wurde eine erste Schätzung wie von Volkswirten erwartet bestätigt. Im Vormonat hatte die Teuerung noch 0,2 Prozent betragen. MADRID - In Spanien sind die Verbraucherpreise im November wieder etwas stärker gestiegen. (Wirtschaft, 13.12.2019 - 09:22) weiterlesen...

GB-WAHL/Premierminister Johnson: erst Frühstück, dann Brexit. LONDON - Nach seinem deutlichen Wahlsieg hat der britische Premierminister Boris Johnson seinen Plan bekräftigt, den EU-Austritt Großbritanniens wie geplant Ende Januar zu vollziehen. "Wir werden den Brexit bis zum 31. Januar vollenden, kein Wenn, kein Aber und kein Vielleicht", sagte Johnson am Freitagmorgen vor jubelnden Anhängern in London. Mit dem klaren Sieg sei ein zweites Referendum über den Austritt aus der EU nun eindeutig vom Tisch. GB-WAHL/Premierminister Johnson: erst Frühstück, dann Brexit (Wirtschaft, 13.12.2019 - 09:05) weiterlesen...

GB-WAHL: EU-Politiker McAllister zweifelt an Brexit-Fahrplan. Das Ziel, die Verhandlungen über die künftigen Beziehungen zwischen der EU und Großbritannien bis Ende 2020 abzuschließen, sei "extrem ambitioniert, meines Erachtens ausgeschlossen", sagte der CDU-Politiker am Freitag im Deutschlandfunk. Den mit dem Wahlsieg der Konservativen unausweichlich erscheinenden Austritt Großbritanniens nannte er "einen historischen Fehler". BERLIN - Nach dem Wahlsieg der Tories hat der deutsche EU-Abgeordnete David McAllister Zweifel an dem Brexit-Zeitplan geäußert. (Wirtschaft, 13.12.2019 - 08:34) weiterlesen...

GB-WAHL/ROUNDUP: Britische Liberalen-Chefin verliert Mandat und tritt zurück. Das Amt der 39-jährigen übernehmen zunächst ihr Stellvertreter Ed Davey und Parteipräsidentin Sal Brinton, wie die Partei am Freitag mitteilte. Neue Wahlen für den Parteivorsitz fänden im kommenden Jahr statt. Swinson hatte ihren Sitz in Dunbartonshire East in Schottland an die Kandidatin der Schottische Nationalpartei SNP verloren. BISHOPBRIGGS - Die Chefin der britischen Liberaldemokraten, Jo Swinson, hat in einer für ihre Partei enttäuschenden Wahlnacht ihr Mandat verloren und ist zurückgetreten. (Wirtschaft, 13.12.2019 - 08:33) weiterlesen...