Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Transport, Verkehr

Export verhinderte stärkeren Konjunktureinbruch zu Jahresbeginn

20.05.2021 - 12:33:26

Export verhinderte stärkeren Konjunktureinbruch zu Jahresbeginn. WIESBADEN - Die starken Exporte haben einen schlimmeren Konjunktureinbruch zu Jahresbeginn in Deutschland verhindert. Die Warenausfuhren hätten dafür gesorgt, dass Europas größte Volkswirtschaft im ersten Quartal nicht stärker geschrumpft sei als in einer ersten Schätzung angenommen, teilte das Statistische Bundesamt am Donnerstag mit. Nach vorläufige Daten der Wiesbadener Behörde ist das Bruttoinlandsprodukt (BIP) gegenüber dem Vorquartal um 1,7 Prozent gesunken. Nähere Details wollen die Statistiker am Dienstag (25. Mai) bekannt geben.

"Die Exportzahlen des ersten Quartals 2021 werden weithin als Vorboten eines nahenden wirtschaftlichen Aufschwungs gesehen", erläuterten die Statistiker. Besonders stark fiel der März aus. Deutsche Unternehmen exportierten demnach trotz Lieferengpässen bei wichtigen Bauteilen, etwa in der Autoindustrie, mehr Waren in alle Welt als je zuvor in einem Monat.

Ins Ausland gingen Produkte im Wert von 126,7 Milliarden Euro, eingeführt wurden Waren im Wert von 106,5 Milliarden Euro, wie die Behörde bereits mitgeteilt hatte. Damit wurden die bisher jeweils erzielten Höchstwerte in einem Monat den Angaben zufolge überschritten.

Insgesamt erreichten die Exporte den Angaben zufolge im ersten Quartal 2021 fast das Niveau der letzten drei Monate des Jahres 2019, die von der Corona-Krise noch gänzlich unbeeinflusst waren.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

KORREKTUR: Ryanair bekommt erste Maschine aus Boeing-737-Max-Bestellung (Im 2. Satz muss es richtig heißen: "bereits 2019".) (Boerse, 16.06.2021 - 21:22) weiterlesen...

Ryanair bekommt erste Maschine aus Boeing-737-Max-Bestellung. Ursprünglich sollten die Auslieferungen bereits im Frühjahr dieses Jahres beginnen. "Aufgrund bedauerlicher Auslieferungsverzögerungen erwarten wir die Auslieferung von nur 12 dieser Flugzeuge im Sommer 2021", teilte Ryanair-Chef Michael O'Leary am Mittwoch mit. Anfang des Jahres hatte die Airline noch damit gerechnet, bis zum Sommer bis zu 24 Maschinen des Typs zu bekommen. Das nun ausgelieferte Flugzeug ist das erste von insgesamt 210 Festbestellungen der neuen Ryanair-Standardmaschine, die die Airline als "Gamechanger" bezeichnet. DUBLIN - US-Flugzugbauer Boeing hat am Mittwoch die erste Boeing 737 Max aus einer mehr als 200 Maschinen umfassenden Bestellung an Ryanair ausgeliefert. (Boerse, 16.06.2021 - 20:53) weiterlesen...

Roboterauto-Firmen sammeln 'Kriegskassen' in Milliardenhöhe. Der Robotaxi-Spezialist Cruise etwa bekommt einen Milliardenkredit von der Konzernmutter General Motors , die Google -Schwesterfirma Waymo sicherte sich 2,5 Milliarden Dollar von diversen Investoren. SAN FRANCISCO - Große Roboterauto-Entwickler wappnen sich mit Milliarden-Geldspritzen für den Kampf um den Straßenverkehr der Zukunft. (Boerse, 16.06.2021 - 17:51) weiterlesen...

Verkehrsminister: Maskenpflicht im ÖPNV beibehalten. In einer Videokonferenz sprach sich die Ministerrunde am Mittwoch für eine bundeseinheitliche Regelung aus. "Das verbindliche Tragen einer medizinischen Maske ist ein wesentlicher Grund dafür, den ÖPNV bei Beachtung der Corona-Regeln nutzen zu können", sagte die Vorsitzende der Verkehrsministerkonferenz, die Bremer Senatorin Maike Schaefer (Grüne). BREMEN/MÜNCHEN - Die Verkehrsminister der Länder haben sich dafür ausgesprochen, trotz der stark gesunkenen Corona-Inzidenzwerte die Maskenpflicht im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) beizubehalten. (Boerse, 16.06.2021 - 17:07) weiterlesen...

Tui-Aufholjagd für den Sommer läuft - Weitere Kapitalerhöhung? (durchgehend aktualisiert) (Boerse, 16.06.2021 - 17:04) weiterlesen...

Starke Buchungen - Aufholjagd für Sommer ist in vollem Gang. "Die Aufholjagd für den Sommerurlaub ist gerade in vollem Gange, und die Konsumlaune für Reisen scheint täglich zuzunehmen", berichtete Tui-Deutschlandchef Marek Andryszak am Mittwoch in Hannover. "Wir verzeichnen starke Buchungswochen, die seit Mai sogar das Niveau der Vergleichswochen von 2019 toppen. Die beliebtesten Urlaubsziele liegen sogar prozentual zweistellig im Plus", sagte der Manager kurz vor Beginn der Sommerferien in den ersten Bundesländern. HANNOVER - Rund ein Jahr nach Beginn der Corona-Krise bringen sinkende Infektionszahlen, steigende Impfquoten und das Ende der Reisewarnung für viele Länder das Tui -Reisegeschäft wieder in Schwung. (Boerse, 16.06.2021 - 16:21) weiterlesen...