Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Airbus, NL0000235190

EVREUX - Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) hat in Frankreich den Aufbau einer deutsch-französischen Lufttransportstaffel gelobt.

17.09.2020 - 14:16:38

Kramp-Karrenbauer lobt künftigen deutsch-französischen Lufttransport. Das sei "ein großer Meilenstein", erklärte sie am Donnerstag in Evreux in der nordwestfranzösischen Region Normandie, wie ihr Ministerium mitteilte. Die Einheit soll mit zehn Flugzeugen C-130 J Hercules ausgestattet werden und vom kommenden Jahr an betriebsbereit sein.

Bilder zeigten Kramp-Karrenbauer und ihre französische Kollegin Florence Parly bei der Grundsteinlegung für ein Gebäude. "260 französische und deutsche Militärs werden in derselben Einheit im Dienst sein", erklärte Parly. Die Pariser Ministerin sprach von einer beispiellosen Integration. Sie zeige, dass das Europa der Verteidigung stark sei.

Am Nachmittag wollten der Ministerinnen das Unternehmen Airbus Space and Defense im bayerischen Manching besuchen. Ein Thema dort sollte das gemeinsame Rüstungsvorhaben eines europäischen Kampfjets sein. Bei dem Projekt, an dem auch Spanien beteiligt ist, geht es um milliardenschwere Investitionen. Vor gut einem Jahr war ein erstes Modell des Flugzeugs enthüllt worden.

Das Luftkampfsystem FCAS (Future Combat Air System) soll von 2040 an einsatzfähig sein. Das Rüstungsprojekt soll nicht nur einen Kampfflieger der neuen Generation bringen, sondern auch ein Gesamtsystem, das Drohnen oder Satelliten steuern kann. Ein erster Prototyp - ein sogenannter Demonstrator - des Kampfjets selbst soll nach bisherigen Plänen 2026 fliegen. Der französische Flugzeugbauer Dassault ist gemeinsam mit Airbus bei dem Vorhaben federführend.

@ dpa.de