Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Airbus, NL0000235190

EVREUX - Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) hat in Frankreich ein Signal für die Zusammenarbeit beim militärischen Lufttransport gegeben.

17.09.2020 - 11:25:26

Kramp-Karrenbauer gibt Signal für Zusammenarbeit mit Frankreich. Sie besuchte am Donnerstag gemeinsam mit ihrer französischen Kollegin Florence Parly den Luftwaffenstützpunkt Evreux in der nordwestfranzösischen Region Normandie, wo eine deutsch-französische Lufttransportstaffel mit zehn Flugzeugen C-130 J Hercules aufgebaut wird. Wie das Bundesverteidigungsministerium via Twitter mitteilte, werden dort vom kommenden Jahr an Soldaten und Soldatinnen beider Länder gemeinsam arbeiten.

Am Nachmittag werden die beiden Ressortchefinnen beim Unternehmen Airbus Space and Defense im bayerischen Manching erwartet. Ein Thema dort wird das gemeinsame Rüstungsvorhaben eines europäischen Kampfjets sein. Bei dem Projekt, an dem auch Spanien beteiligt ist, geht es um milliardenschwere Investitionen. Vor gut einem Jahr war ein erstes Modell des Flugzeugs enthüllt worden.

Das Luftkampfsystem FCAS (Future Combat Air System) soll von 2040 an einsatzfähig sein. Das Rüstungsprojekt soll nicht nur einen Kampfflieger der neuen Generation bringen, sondern auch ein Gesamtsystem, das Drohnen oder Satelliten steuern kann. Ein erster Prototyp - ein sogenannter Demonstrator - des Kampfjets selbst soll nach bisherigen Plänen 2026 fliegen. Der französische Flugzeugbauer Dassault ist gemeinsam mit Airbus bei dem Vorhaben federführend.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

WDH/ROUNDUP 2: Lufthansa muss noch mehr sparen - Einschnitte bei Personal. Absatz, 1. Satz wurde der Name der Verdi-Verhandlungsführerin korrigiert: "Mira Neumaier". Im zweiten Absatz, 1. Satz wurden zudem Angaben zu angemieteten Flugzeugen ergänzt. (Im 6. (Boerse, 21.09.2020 - 17:59) weiterlesen...

Lufthansa muss noch mehr sparen - Einschnitte bei Flotte und Personal. Wegen der schwachen Nachfrage und anhaltender Reisebeschränkungen sollen dauerhaft mindestens 150 Flugzeuge der Konzernflotte nicht mehr abheben und Tausende Jobs zusätzlich gestrichen werden, wie das Unternehmen am Montag in Frankfurt mitteilte. Der MDax -Konzern will zudem jede fünfte Leitungsposition einsparen und in Deutschland 30 Prozent weniger Bürofläche anmieten. FRANKFURT - Die staatlich gestützte Lufthansa muss in der Corona-Krise noch stärker schrumpfen als zunächst geplant. (Boerse, 21.09.2020 - 17:19) weiterlesen...

Airbus verlegt Hubschrauber-Fertigung nach Südkorea. Um das Projekt zu unterstützen, sei in der vergangenen Woche eine Vereinbarung mit der europäischen Luftfahrtbehörde EASA unterzeichnet worden, sagte eine Sprecherin des südkoreanischen Transportministeriums am Montag. Dadurch ist nach Angaben des Ministeriums unter anderem sichergestellt, das ein Gelände für Testflüge bereitgestellt wird. SEOUL/MARSEILLE - Der Luft- und Raumfahrtkonzern Airbus will wie geplant bis zum nächsten Jahr eine seiner Hubschrauber-Fertigungen von Marseille in Frankreich nach Südkorea verlegen. (Boerse, 21.09.2020 - 16:38) weiterlesen...

Lufthansa will härter sparen - A380 werden eingemottet. Mindestens 150 Flugzeuge der einstmals 760 Jets umfassenden Konzernflotte werden dauerhaft nicht mehr abheben, teilte das Unternehmen am Montag mit. Auch die Zahl der wegfallenden Vollzeitstellen werde die bislang angekündigten 22 000 übersteigen. FRANKFURT - Die Lufthansa muss in der Corona-Krise noch stärker schrumpfen als bislang geplant. (Boerse, 21.09.2020 - 15:52) weiterlesen...

Airbus will 2035 Wasserstoff-Flugzeug bauen. "Unser Ehrgeiz ist es, eine solche Maschine als erster Hersteller 2035 in Betrieb zu nehmen", sagte Konzernchef Guillaume Faury der französischen Tageszeitung "Le Parisien - Aujourd'hui en France" vom Montag. Nötig seien dazu Investitionen im zweistelligen Milliardenbereich. PARIS - Der europäische Luftfahrtkonzern Airbus will in 15 Jahren ein Passagierflugzeug mit Wasserstoffantrieb herstellen. (Boerse, 21.09.2020 - 14:40) weiterlesen...

Scheuer sagt Luftverkehrsbranche weitere Unterstützung zu (Boerse, 20.09.2020 - 11:03) weiterlesen...