Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Essen - Thyssenkrupp-Chef Guido Kerkhoff will Vorwürfe gegen Aufzugchef Andreas Schierenbeck im Zusammenhang mit angeblichen Plänen für einen Börsengang der Sparte überprüfen lassen.

06.11.2018 - 19:36:26

WAZ: Thyssenkrupp will Vorwürfe gegen Aufzugchef überprüfen lassen

Essen - Thyssenkrupp-Chef Guido Kerkhoff will Vorwürfe gegen Aufzugchef Andreas Schierenbeck im Zusammenhang mit angeblichen Plänen für einen Börsengang der Sparte überprüfen lassen. Das geht aus einem Schreiben an die Thyssenkrupp-Mitarbeiter vor, das der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ, Mittwochausgabe) vorliegt. In einem Schreiben an die Beschäftigten bestätigten Kerkhoff und seine Vorstandskollegen Oliver Burkhard und Donatus Kaufmann, es gebe "strategische Diskussionen über die Ausrichtung" der Aufzugsparte: "In diesem Zusammenhang werden auch Gespräche über die Auflösung des Anstellungsverhältnisses von Andreas Schierenbeck geführt", heißt es weiter in dem Schreiben. "Behauptungen bezüglich eines möglichen Börsengangs" der Sparte seien dem Vorstand "nicht bekannt" und "entbehren unseres Erachtens" jeglicher Grundlage, erklärten die Vorstände. "Dennoch werden wir die Vorwürfe überprüfen lassen und das Ergebnis kommunizieren."

OTS: Westdeutsche Allgemeine Zeitung newsroom: http://www.presseportal.de/nr/55903 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_55903.rss2

Pressekontakt: Westdeutsche Allgemeine Zeitung Zentralredaktion Telefon: 0201 - 804 6519 zentralredaktion@waz.de

@ presseportal.de