Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Randstad Deutschland GmbH & Co. KG

Eschborn - Die Mehrheit der Besch?ftigten in Deutschland m?chte in ihr urspr?ngliches Arbeitsumfeld zur?ckkehren.

25.04.2021 - 12:32:14

Corona: Arbeitsbedingungen noch nicht sicher genug / Arbeitnehmer:innen in der Pandemie. Allerdings reichen die aktuell getroffenen Hygiene- und Sicherheitskonzepte f?r viele noch nicht aus. Sie f?hlen sich an ihren station?ren Arbeitspl?tzen erst sicher, wenn eine gewisse Herdenimmunit?t erreicht ist.

Eschborn - Die Mehrheit der Besch?ftigten in Deutschland m?chte in ihr urspr?ngliches Arbeitsumfeld zur?ckkehren. Allerdings reichen die aktuell getroffenen Hygiene- und Sicherheitskonzepte f?r viele noch nicht aus. Sie f?hlen sich an ihren station?ren Arbeitspl?tzen erst sicher, wenn eine gewisse Herdenimmunit?t erreicht ist.

Das Wichtigste in K?rze:

- 73% der Arbeitskr?fte wollen laut Randstad Arbeitsbarometer vom 1. Halbjahr 2021 wieder in ihr urspr?ngliches Arbeitsumfeld zur?ckkehren, sobald es die Situation zul?sst. - 60% f?hlen sich an station?ren Arbeitspl?tzen nicht sicher, bis die Menschen um sie herum geimpft sind. - 53% ziehen es vor, weiterhin von zu Hause zu arbeiten, bis ein Gro?teil der Bev?lkerung geimpft ist. - Von 17% der Besch?ftigten verlangt der Arbeitgeber, sich impfen zu lassen. - 27% berichten davon, dass Arbeitgeber versuchen Anreize zu schaffen, um sie zur Impfung zu motivieren. - 50% wollen aufgrund ihrer Corona-Erfahrungen langfristig bei ihrem aktuellen Arbeitgeber bleiben.

Die meisten Arbeitnehmer:innen in Deutschland w?nscht sich eine R?ckkehr zur Normalit?t im Job. So geben 73% der Arbeitskr?fte im Randstad Arbeitsbarometer vom 1. Halbjahr 2021 an, wieder zur?ck in ihr urspr?ngliches Arbeitsumfeld kehren zu wollen, sobald es m?glich ist. Allerdings glauben die meisten, dass Arbeitspl?tze viel sicherer sein m?ssen, als sie es jetzt sind.

Corona-Schutzimpfung als wichtigste Sicherheitsma?nahme

60% der Arbeitnehmer:innen f?hlen sich an station?ren Arbeitspl?tzen nicht sicher, bis die Menschen um sie herum geimpft sind. So w?rden es 53% vorziehen, weiterhin von zu Hause aus zu arbeiten, bis der Impfstoff in gr??erem Umfang verteilt ist. "Zahlreiche Unternehmen erm?glichen ihrer Belegschaft wo m?glich Fernarbeit, wie schon unsere Randstad-ifo-Personalleiterbefragung im Sommer 2020 (https://www.randstad.de/s3fs-media/de/public/2020-08/randstad-ifo-personalleite rbefragung_q2_2020.pdf) zeigte. Im aktuellen Arbeitsbarometer berichten 50% der Arbeitskr?fte zudem von strengen Sicherheitsprotokollen f?r die Arbeit zu Hause oder vor Ort. Doch bleibt das Risiko einer Corona-Infektion am station?ren Arbeitsplatz bestehen, solange das Virus nicht ausreichend einged?mmt ist", ordnet Klaus Depner, Manager Health & Safety bei Randstad Deutschland, die Ergebnisse ein. "Aus diesem Grund werden die Impfstoffe von vielen Menschen als essenziell f?r den Schutz der Belegschaft angesehen, wenn diese in die B?ros und andere Einrichtungen zur?ckkehren sollen."

Zum Impfen motivieren

Von 17% der Besch?ftigten verlangt ihr Arbeitgeber, sich impfen zu lassen. 27% berichten davon, dass ihre Vorgesetzten versuchen Anreize zu schaffen, um sie zur Impfung zu motivieren. "Eine allgemeine Impf-Pflicht in Unternehmen ist ein schwieriges Unterfangen - und vermutlich nur in Ausnahmef?llen m?glich. Ein Belohnungssystem f?r eine Impfung verspricht einen gr??eren Mehrwert. Doch f?r ?berlegungen wie diese muss die Impf-Priorisierung erst einmal aufgehoben werden", erkl?rt Klaus Depner.

Bei einem ist der Randstad Gesundheitsexperte sich sicher: "Wenn Unternehmen das Thema Arbeitssicherheit nicht ganz oben auf ihre Agenda setzen, kann das langfristig dazu f?hren, dass sie Mitarbeiter:innen verlieren." Bislang sieht es jedoch gut aus f?r deutsche Unternehmen: 50% der Besch?ftigten wollen aufgrund ihrer Corona-Erfahrungen langfristig bei ihrem aktuellen Arbeitgeber bleiben.

?ber das Randstad Arbeitsbarometer

Das Randstad Arbeitsbarometer (https://www.randstad.com/workforce-insights/globa l-hr-research/randstad-workmonitor/#2020) wurde 2003 eingef?hrt und deckt heute 34 M?rkte auf der ganzen Welt ab. F?r die Studie werden Besch?ftigte in Europa, Asien-Pazifik und Nord- und S?damerika befragt. Das Randstad Arbeitsbarometer erscheint halbj?hrlich und macht sowohl lokale als auch globale Mobilit?tstrends im Laufe der Zeit sichtbar.

?ber Randstad Gruppe Deutschland

Randstad ist Deutschlands f?hrender Personaldienstleister. Wir helfen Unternehmen und Arbeitnehmern dabei, ihr Potenzial zu verwirklichen, indem wir unsere technologische Kompetenz mit unserem Gesp?r f?r Menschen verbinden. Wir nennen dieses Prinzip "Human Forward". In der Randstad Gruppe Deutschland sind wir mit 38.300 Mitarbeitern und rund 500 Niederlassungen in 300 St?dten ans?ssig. Unser Umsatzvolumen umfasst rund 1,56 Milliarden Euro (2020). Neben der klassischen Zeitarbeit z?hlen die Gesch?ftsbereiche Professional Services, Personalvermittlung, HR L?sungen und Inhouse Services zu unserem Portfolio. Wir schaffen als erfahrener und vertrauensvoller Partner passgenaue Personall?sungen f?r unsere Kundenunternehmen. Unsere individuellen Leistungs- und Entwicklungsangebote f?r Mitarbeiter und Bewerber machen uns auch f?r Fach- und F?hrungskr?fte zu einem attraktiven Arbeitgeber und Dienstleister. Seit ?ber 50 Jahren in Deutschland aktiv, geh?ren wir mit der Randstad Gruppe Deutschland zur niederl?ndischen Randstad N.V. Ein Gesamtumsatz von rund 20,7 Milliarden Euro (Jahr 2020), ?ber 568.800 Mitarbeiter im t?glichen Einsatz und rund 4.700 Niederlassungen in 38 M?rkten machen unseren internationalen Unternehmenskonzern zum gr??ten Personaldienstleister weltweit. Zu unseren nationalen Zweigstellen geh?ren neben der Randstad Deutschland GmbH & Co KG au?erdem die Unternehmen Tempo Team, Gulp, Monster, twago, Randstad Sourceright, Randstad Outsourcing GmbH sowie Randstad Automotive und Randstad Financial Services. CEO ist Richard Jager.

Pressekontakt:

Randstad Deutschland Pressestelle Bettina Desch Helfmann-Park 8 65760 Eschborn Fax 0 61 96 / 4 08-17 75 E-Mail: mailto:presse@randstad.de http://www.randstad.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/13588/4898271 Randstad Deutschland GmbH & Co. KG

@ presseportal.de