Energie, Öl

Es war ein historischer Schulterschluss: Die Opec hatte mit anderen wichtigen Förderländern eine Öl-Drosselung beschlossen.

24.05.2017 - 18:01:24

Überangebot auf dem Weltmarkt - Komitee empfiehlt Opec-Förderlimit bis Frühjahr 2018. Die Vereinbarung soll nun wohl um neun Monate verlängert werden.

Wien - Unmittelbar vor den Beratungen der Opec über die Ölförderung der nächsten Monate ist eine wichtige Vorentscheidung gefallen. Das gemeinsame Komitee aus Opec- und Nicht-Opec-Staaten hat empfohlen, das eigentlich nun auslaufende Förderlimit um neun Monate bis Ende März 2018 zu verlängern.

«Das Komitee zeigte sich äußerst zufrieden mit der Einhaltung der Produktionsanpassungen», teilte die Opec mit. Im April sei die Ölförderung sogar etwas stärker gedrosselt worden als vereinbart. «Dies ist eine Demonstration der Entschlossenheit aller teilnehmenden Länder, weiterhin gemeinsam an der Wiederherstellung der Markt-Balance zu arbeiten», hieß es in Wien.

Seit Januar haben die 13 Opec-Mitglieder sowie rund ein Dutzend Nicht-Opec-Länder die Ölproduktion deutlich gedrosselt - insgesamt um 1,8 Millionen Barrel (jeweils 159 Liter) am Tag. Die Kürzung sollte den Preisverfall stoppen. Vertreter der Staaten besprechen am Donnerstag in Wien ihre Förderstrategie für die nächsten Monate. Ein Festhalten am Produktionslimit wird bereits allgemein erwartet.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Ölpreise unter Druck. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im August 72,75 US-Dollar. Das waren 69 Cent weniger als am Freitag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Juli fiel um 1,23 Dollar auf 63,83 Dollar. SINGAPUR/FRANKFURT - Die Ölpreise haben am Montag an ihre Kursverluste vom Freitag angeknüpft. (Boerse, 18.06.2018 - 07:54) weiterlesen...

Ölpreise deutliche Kursverluste - Iran exportiert weniger Öl. Am späten Nachmittag kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im August 73,66 US-Dollar. Das waren 2,27 Dollar weniger als am Donnerstag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Juli fiel um 1,81 Dollar auf 65,06 Dollar. NEW YORK/LONDON - Die Ölpreise haben am Freitag im Nachmittagshandel ihre Kursverluste deutlich ausgeweitet. (Boerse, 15.06.2018 - 17:37) weiterlesen...

Ölpreise geben nach - Iran exportiert weniger Öl. Gegen Mittag kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im August 75,20 US-Dollar. Das waren 74 Cent weniger als am Donnerstag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Juli fiel um 18 Cent auf 66,69 Dollar. NEW YORK/LONDON - Die Ölpreise sind am Freitag gesunken. (Boerse, 15.06.2018 - 13:34) weiterlesen...

Ölpreise ohne klare Richtung. Im Mittagshandel kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im August 76,54 US-Dollar. Das waren 20 Cent weniger als am Mittwoch. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Juli stieg hingegen um 11 Cent auf 66,75 Dollar. NEW YORK/LONDON - Die Ölpreise haben sich am Donnerstag wenig verändert und damit ihre Gewinne vom Vortag weitgehend halten können. (Boerse, 14.06.2018 - 12:45) weiterlesen...

Ölpreise halten Vortagsgewinne. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im August 76,53 US-Dollar. Das waren 21 Cent weniger als am Mittwoch. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Juli fiel um drei Cent auf 66,61 Dollar. SINGAPUR/FRANKFURT - Die Ölpreise haben am Donnerstag ihre Gewinne vom Vortag weitgehend halten können. (Boerse, 14.06.2018 - 07:50) weiterlesen...

Ölpreise steigen - Überraschend starker Rückgang der US-Reserven. Am späten Nachmittag kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im August 76,48 US-Dollar. Das waren 60 Cent mehr als am Dienstag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Juli-Lieferung stieg um 14 Cent auf 66,50 Dollar. NEW YORK/LONDON - Die Ölpreise sind am Mittwoch nach einem überraschend starken Rückgang der US-Reserven gestiegen. (Boerse, 13.06.2018 - 17:35) weiterlesen...