Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Kriminalität, Prozesse

Es geht um besonders schweren Betrug in zehn Fällen.

21.07.2021 - 12:12:07

Kriminalität - Prozess gegen Ex-Chef von Mifa begint. In Halle steht der Ex-Cef des Fahrradbauers Mifa vor Gericht.

Halle/Sangerhausen - Im Prozess gegen den ehemaligen Vorstandschef des Fahrradbauers Mifa AG Sangerhausen ist die Öffentlichkeit ausgeschlossen worden.

Nachdem der Staatsanwalt die Vorwürfe gegen den Angeklagten vorgetragen hatte, trafen sich die Prozessbeteiligten am Mittwoch zu einem Rechtsgespräch. Unklar war zunächst, ob es zu einer Einigung kommen wird oder die Verhandlung fortgesetzt wird.

Die Staatsanwaltschaft wirft dem Ex-Manager besonders schweren Betrug in zehn Fällen vor. Der 65-Jährige äußerte sich dazu nicht. Er soll laut Anklage willentlich und wissentlich veranlasst haben, dass Angaben zur Vermögens-, Finanz- und Ertragslage der Aktiengesellschaft über Jahre hinweg falsch oder verschleiert dargestellt worden sind. Kapitalanleger seien getäuscht und somit finanziell auch geschädigt worden. Durch das Handeln des Angeklagten sei ein Schaden insgesamt von rund vier Millionen Euro entstanden, sagte der Staatsanwalt Tobias Günther.

Der damalige Alleinvorstand habe die Situation des Unternehmens besser dargestellt als sie tatsächlich war. «Die Vorspiegelung falscher Tatsachen hat zu einem Vermögensverlust großen Ausmaßes geführt», sagte der Staatsanwalt. Die Mifa AG war 2004 an die Frankfurter Börse gegangen. Es wurden Anleihen ausgegeben, um frisches Geld in die Firma zu bringen. 2014 meldete die Mitteldeutsche Fahrradwerke AG (Mifa/Sangerhausen) Insolvenz an.

Das Unternehmen galt als einer der absatzstärksten Fahrradhersteller in Deutschland. Im Südharz war Mifa einer der größten Arbeitgeber mit 110-jähriger Firmengeschichte, in Ostdeutschland eines der bekanntesten Unternehmen. Von der Insolvenz der Mifa AG waren Hunderte Beschäftigte sowie Zulieferbetriebe in der ehemaligen Kupferbergbauregion betroffen.

© dpa-infocom, dpa:210721-99-461940/2

@ dpa.de

Weitere Meldungen

BGH-Urteil - «Cum-Ex»-Aktiengeschäfte sind strafbar. Die Aufarbeitung dürfte die Justiz noch lange beschäftigen. Jahrelang führten Investoren, Börsenhändler und Banken den Fiskus an der Nase herum - und ließen sich Steuermilliarden erstatten, die nie gezahlt wurden. (Wirtschaft, 28.07.2021 - 16:05) weiterlesen...

Prozess - Münchner Theaterchef in Missbrauchsprozess freigesprochen. Am Ende blieb in dem Prozess vieles unklar. «Eine knappe Geschichte» - so beschreibt der Vorsitzende Richter den Freispruch für den Münchner Theaterchef Thomas Pekny. (Polizeimeldungen, 28.07.2021 - 15:24) weiterlesen...

Prozess - Münchner Theaterchef Pekny freigesprochen. Ein Gericht hat den Intendanten der Komödie im Bayerischen Hof in München freigesprochen. «Kein Tatnachweis». (Polizeimeldungen, 28.07.2021 - 14:00) weiterlesen...

Prozesse - BGH: «Cum-Ex»-Geschäfte sind strafbare Steuerhinterziehung. Jetzt stellt Karlsruhe Weichen zur Aufarbeitung. Jahrelang führten Investoren, Aktienhändler und Banken den Fiskus an der Nase herum - und ließen sich Steuermilliarden erstatten, die nie gezahlt wurden. (Wirtschaft, 28.07.2021 - 13:43) weiterlesen...

Kriminalität - England: Zwei 14-Jährige wegen Mordes schuldig gesprochen. Nun werden zwei 14-Jährige wegen Mordes an einem 13-Jährigen verurteilt. Fast jede Woche gibt es in Großbritannien tödliche Messerattacken unter Jugendlichen. (Politik, 26.07.2021 - 19:38) weiterlesen...

Sexuelle Übergriffe - Neue Vorwürfe gegen Sänger R. Kelly kurz vor Prozessbeginn. Kelly wegen mutmaßlicher sexueller Übergriffe vor Gericht. Nun sind noch zusätzlich neue Vorwürfe gegen den Popsänger vorgebracht worden. In wenigen Wochen steht R. (Polizeimeldungen, 25.07.2021 - 17:54) weiterlesen...