Vonovia, DE000A1ML7J1

ERFURT - Die Vorsitzende der Bauministerkonferenz, Susanna Karawankskij (Linke), hofft auf mehr Tempo bei der Förderung des sozialen Wohnungsbaus in den Ländern.

18.11.2021 - 06:11:28

Bauministerkonferenz-Chefin für mehr Tempo bei Wohnraumförderung. "Natürlich müssen wir in die Wohnraumförderung so schnell wie möglich, also in das neue Programm 2022 gehen", sagte Karawanskij der Deutschen Presse-Agentur im Vorfeld der am Donnerstag beginnenden Bauministerkonferenz.

Der Bund habe eine Aufstockung der Mittel um eine Milliarde Euro in 2022 in Aussicht gestellt sowie eine Absenkung der Länderanteile zur Kofinanzierung. "Das wäre durchaus ein guter Weg", sagte Karawanskij. Allerdings seien sich die Länder noch nicht einig, es gebe noch "intensiven Abstimmungsbedarf".

Die Bauminister von Bund und Ländern schalten sich ab Donnerstag in einer Videokonferenz zusammen, um sich unter anderem zur Förderung des sozialen Wohnungsbaus auszutauschen. Ziel ist eine Verwaltungsvereinbarung zwischen Bund und Ländern. Wann diese zustande kommt, ist bislang noch unklar.

Für die soziale Wohnraumförderung sind die Länder zuständig. Allerdings kann der Bund den Ländern dafür zweckgebundene Finanzhilfen gewähren. Für die Jahre 2020 bis 2024 sind dafür eine Milliarde Euro jährlich an Bundesmitteln vorgesehen. Außerdem soll es eine weitere Klimaschutz-Milliarde im Jahr 2022 für das Bauen geben.

Details zur Verwendung der Mittel werden jedes Jahr in einer Verwaltungsvereinbarung geklärt. Darin geht es unter anderem für die Verwendungszwecke der Gelder. Für das Jahr 2022 fehlt eine solche Vereinbarung zwischen Bund und Ländern noch. Die Länder wollen dazu bei der Bauministerkonferenz einen Entwurf, der vom Bund eingebracht wurde, beraten.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Vonovia schließt Kapitalerhöhung für Übernahme erfolgreich ab. Insgesamt fließt dem Unternehmen damit ein Bruttoerlös von 8,08 Milliarden Euro zu, wie die Dax -Firma am Mittwoch in Bochum mitteilte. In etwa diese Summe hatte der Konzern bereits eingeplant, als er im November wenig überraschend die Kapitalmaßnahme ankündigte. Mit den Nettoeinnahmen will der Konzern einen Kredit für den Zukauf des Konkurrenten teilweise zurückzahlen. BOCHUM - Der Immobilienkonzern Vonovia hat seine für die Übernahme der Deutsche Wohnen gedachte Kapitalerhöhung erfolgreich unter Dach und Fach gebracht. (Boerse, 08.12.2021 - 14:15) weiterlesen...

Vonovia platziert nahezu alle neue Aktien aus Kapitalerhöhung für Übernahme. BOCHUM - Der Immobilienkonzern Vonovia ist bei seiner Kapitalerhöhung während der Bezugsfrist nahezu sämtliche angebotenen Aktien losgeworden. Von den angebotenen rund 201,3 Millionen Stückaktien seien bis zum 7. Dezember Bezugsrechte für rund 198,5 Millionen Papiere ausgeübt worden, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Bochum mit. Dies entspreche einer Bezugsquote von 98,59 Prozent. Vonovia platziert nahezu alle neue Aktien aus Kapitalerhöhung für Übernahme (Boerse, 08.12.2021 - 10:13) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Vonovia steigen nach dem Ende des Bezugsrechte-Handels. FRANKFURT - Die Aktien von Vonovia klettern am Freitag vor dem endgültigen Vollzug der Kapitalerhöhung. Gegen Mittag zogen sie um gut zwei Prozent auf 50,60 Euro an, womit ihnen die Rückkehr über die 50-Euro-Marke gelang. Am Vortag war der Bezugsrechte-Handel mit größeren Kursschwankungen zu Ende gegangen, am 7. Dezember soll nun die Zeichnungsfrist enden. Am Ende wurden 3,20 Euro für die Rechte zum Erwerb junger Aktien bezahlt. Aufaddiert mit dem Bezugsrecht haben die Anleger jetzt je Anteil 53,80 Euro im Depot. Vor der Ankündigung der Maßnahme im November waren für die Aktien noch etwas mehr als 55 Euro gezahlt worden. AKTIE IM FOKUS: Vonovia steigen nach dem Ende des Bezugsrechte-Handels (Boerse, 03.12.2021 - 12:35) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Vonovia-Bezugsrechte am letzten Handelstag schwer unter Druck. Der Kurs der Bezugsrechte brach am Morgen um 18,5 Prozent auf 2,47 Euro. Am ersten Handelstag vor gut einer Woche hatten sie zeitweise noch 4,40 Euro gekostet. Anleger drehten auch den Vonovia-Aktien den Rücken zu: Sie gehörten am Morgen mit einem Abschlag von 2,4 Prozent zu den größeren Verlierern im Dax . FRANKFURT - Am letzten Handelstag der Bezugsrechte aus der Kapitalerhöhung von Vonovia sind die Anrechtsscheine zum Erwerb junger Aktien massiv unter Druck geraten. (Boerse, 02.12.2021 - 10:00) weiterlesen...