Industrie, Arbeitsmarkt

Ende September 2022 sind knapp 5,6 Millionen Personen in den Betrieben des Verarbeitenden Gewerbes in Deutschland tätig gewesen.

15.11.2022 - 08:25:03

Beschäftigung in Industrie steigt zum neunten Mal in Folge

Die Zahl stieg gegenüber dem Vorjahresmonat um 55.800 oder 1,0 Prozent, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen am Dienstag mit. Damit wuchs die Beschäftigtenzahl bereits zum neunten Mal in Folge gegenüber dem jeweiligen Vorjahresmonat.

Im Vergleich zum August erhöhte sie sich um 26.600 oder 0,5 Prozent. Deutlich überdurchschnittlich stieg die Beschäftigtenzahl im September 2022 gegenüber dem Vorjahresmonat in der Herstellung von elektrischen Ausrüstungen (+4,5 Prozent) sowie in der Herstellung von Datenverarbeitungsgeräten, elektronischen und optischen Erzeugnissen (+3,8 Prozent). Weiterhin leicht überdurchschnittlich waren die Zuwächse in der Metallerzeugung und -bearbeitung (+1,5 Prozent) sowie im Maschinenbau (+1,1 Prozent). In der Herstellung von Nahrungs- und Futtermitteln lag der Anstieg mit 0,8 Prozent knapp unter dem Durchschnitt. Dagegen ging die Zahl der Beschäftigten in der Herstellung von Kraftwagen und Kraftwagenteilen um 0,9 Prozent zurück. Die Zahl der im September 2022 im Verarbeitenden Gewerbe geleisteten Arbeitsstunden stieg gegenüber September 2021 bei gleicher Zahl an Arbeitstagen um 2,2 Prozent auf 700 Millionen Stunden, so die Statistiker weiter. Die Entgelte für die Beschäftigten lagen bei rund 24,1 Milliarden Euro. In den vergangenen zwölf Monaten stieg die Entgeltsumme im Vergleich zu den zwölf Monaten davor um 4,3 Prozent.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Habeck will Industriebetriebe mit Klimaschutzverträgen umrüsten Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) will vom kommenden Jahr an mit milliardenschweren "Klimaschutzverträgen" die deutschen Industrieunternehmen zur Umstellung auf klimafreundliche Produktionsweisen bringen. (Wirtschaft, 04.12.2022 - 01:04) weiterlesen...

Habeck warnt Putin vor Spekulation auf deutsche Schwäche Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) hat den russischen Präsidenten Wladimir Putin vor der Illusion gewarnt, Deutschland werde vor dem Hintergrund der Energiekrise im Konflikt um die Ukraine klein beigeben. (Wirtschaft, 02.12.2022 - 19:56) weiterlesen...

Energiekrise lässt Kurzarbeit in der Industrie leicht steigen Erstmals seit Januar steigt wieder die Zahl der Kurzarbeiter. (Wirtschaft, 02.12.2022 - 08:46) weiterlesen...

Weniger deutsche Exporte Aus Deutschland wird weniger exportiert. (Wirtschaft, 02.12.2022 - 08:20) weiterlesen...

Einigkeit zur Förderung der EU-Mikrochipproduktion. Das Ziel ist ambitioniert: Der EU-Anteil auf dem Weltmarkt für Chips soll bis 2030 von knapp 10 auf 20 Prozent wachsen. Die EU will weniger abhängig von Importen vor allem aus Asien werden. (Wirtschaft, 01.12.2022 - 18:44) weiterlesen...

Chip-Produktion: EU-Einigkeit bei Position zu Milliardenhilfen. Das Ziel ist ambitioniert: Der EU-Anteil auf dem Weltmarkt für Chips soll bis 2030 von knapp 10 auf 20 Prozent wachsen. Die EU will weniger abhängig von Importen vor allem aus Asien werden. (Wirtschaft, 01.12.2022 - 18:40) weiterlesen...