Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Auto, Industrie

Ein Drittel weniger CO2 je Fahrzeug, auch in der Produktion: BMW will mehr Klimaschutz.

27.07.2020 - 13:07:25

CO2-Ausstoß soll sinken - BMW knüpft Vorstandsgehälter an ehrgeizige Klimaziele. Die Ziele sollen mit den Gehältern der Manager verknüpft werden, sagt Vorstandschef Oliver Zipse.

München - BMW-Chef Oliver Zipse macht den Klimaschutz zu einem Kernziel des Autokonzerns. Der CO2-Ausstoß je Fahrzeug solle bis zum Jahr 2030 um mindestens ein Drittel gesenkt werden, sagte Zipse in München.

«Wir werden Jahr für Jahr über unsere Fortschritte berichten und uns an diesen Zielen messen lassen. Das wird auch in die Vergütung von Vorstand und Top-Management einfließen», kündigte er an.

Die Senkung der CO2-Emissionen um ein Drittel über den gesamten Lebenszyklus, von der Lieferkette über die Produktion bis zum Ende der Fahrzeugnutzung, bedeute bei jährlich 2,5 Millionen Autos gut 40 Millionen Tonnen weniger CO2. «Diese neue Ausrichtung wird in allen Ressorts verankert - von Verwaltung und Einkauf über Entwicklung und Produktion bis hin zum Vertrieb», sagte Zipse. «Der Kampf gegen den Klimawandel und unser Umgang mit Ressourcen entscheiden über die Zukunft unserer Gesellschaft - und damit auch der BMW Group», sagte er. Deswegen «rücken diese Themen ins Zentrum unserer künftigen Ausrichtung».

Um das Ziel zu erreichen, sei ein wesentlicher Hebel die Produktion. BMW setze dafür schon dieses Jahr nur noch Grünstrom ein. Digitale Datenanalyse minimiere den Ausschuss im Karosseriebau. Auch die Zulieferer müssten die CO2-Ziele erfüllen. Die neuen Batteriezellen etwa dürften nur noch mit Grünstrom gefertigt werden. «Unser Anspruch ist es, die nachhaltigste Lieferkette der gesamten Branche sicherzustellen», sagte Zipse. Bei den Hochvoltspeichern strebe BMW ein fast vollständiges Recycling an.

Auf der Straße soll der CO2-Ausstoß bis 2030 um 40 Prozent je gefahrenem Kilometer reduziert werden. Zentraler Hebel dafür sind die Elektroautos. 2023 will der BMW-Chef 25 elektrifizierte Modelle auf der Straße haben - die Hälfte davon vollelektrisch.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Höchste Ingenieurdichte in Baden-Württemberg. Das Nachbarland Bayern kommt auf 3,9 Prozent, und bundesweit lag der Anteil bei 3,1 Prozent. STUTTGART - Baden-Württemberg nimmt den Spitzenplatz bei der Ingenieurdichte in Deutschland ein: Im vergangenen Jahr waren von den insgesamt 4,75 Millionen sozialversicherungspflichtig Beschäftigten 4 Prozent in Ingenieurberufen tätig, wie das Statistische Landesamt am Dienstag in Stuttgart mitteilte. (Boerse, 11.08.2020 - 11:22) weiterlesen...

Diesel-Skandal - Sammelklage gegen Audi in Ingolstadt abgewiesen. Bei den Sammelklagen steht ein höchstrichterliches Urteil noch aus. Eine ist jetzt vor einem Landgericht gescheitert. Für Zehntausende Einzelklagen im VW-Dieselskandal hat der Bundesgerichtshof den Kurs vorgegeben. (Wirtschaft, 07.08.2020 - 14:51) weiterlesen...

Vier weitere frühere Audi-Manager angeklagt. MÜNCHEN - Nach dem früheren Audi -Chef Rupert Stadler sind jetzt auch drei seiner ehemaligen Vorstandskollegen angeklagt worden. Im Zusammenhang mit der Diesel-Affäre wirft die Staatsanwaltschaft München ihnen vor, von der Manipulation der Abgaswerte gewusst, aber den weiteren Verkauf der Autos mit diesen Motoren trotzdem veranlasst oder zumindest nicht verhindert zu haben. Das Oberlandesgericht teilte am Donnerstag mit, über die Anklage entscheide dieselbe Wirtschaftsstrafkammer, vor der sich ab 30. September Stadler und drei Mitangeklagte verantworten müssen. Vier weitere frühere Audi-Manager angeklagt (Boerse, 06.08.2020 - 16:44) weiterlesen...

Manipulation nicht verhindert - Vier weitere frühere Audi-Manager angeklagt Fünf Jahre nach Aufdeckung des Dieselskandals im VW-Konzern macht die Justiz Nägel mit Köpfen: Die Münchner Staatsanwaltschaft will vier weitere ehemalige Audi-Manager vor Gericht sehen. (Wirtschaft, 06.08.2020 - 16:27) weiterlesen...