Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Lebensmittelhandel, Pharmahandel

Eilentscheidung zur Fleischbranche - Karlsruhe reicht Begründung nach

07.01.2021 - 16:39:26

Eilentscheidung zur Fleischbranche - Karlsruhe reicht Begründung nach. KARLSRUHE - Kurz vor Jahresende hatte das Bundesverfassungsgericht etliche Eilanträge gegen die verschärften Vorschriften für die Fleischbranche abgewiesen - nun reichen die Richter die Begründung nach. Wie sie am Donnerstag in Karlsruhe mitteilten, konnten die Kläger sie nicht davon überzeugen, dass ihnen derart gravierende Nachteile drohen, dass ein sofortiges Eingreifen nötig wäre. Die klagenden Arbeitnehmer, Unternehmer und Betriebe müssen daher bis zu einer Entscheidung im Hauptverfahren mit den zum 1. Januar in Kraft getretenen Verboten leben. (Az. 1 BvQ 152/20 u.a.)

Als Reaktion auf massenhafte Corona-Fälle in Schlachthöfen hatten Bundestag und Bundesrat kurz vor Weihnachten das neue Arbeitsschutzkontrollgesetz erlassen. Es verbietet unter anderem den Einsatz von Subunternehmen mit osteuropäischen Billiglohn-Arbeitern. Auch Leiharbeit soll ab dem 1. April erschwert und in drei Jahren ganz untersagt werden. Kleinere Handwerksbetriebe sind ausgenommen.

Die Verfassungsrichter gehen davon aus, dass betroffene Firmen das eingearbeitete fremde Personal selbst einstellen können. Belastungen dadurch genügten "für sich genommen nicht, um die Dringlichkeit einer Eilentscheidung gegen ein Gesetz zu begründen", heißt es in der Mitteilung. Eine Existenzgefährdung sei nicht in ausreichender Weise dargelegt. Es werde auch niemandem sein Beruf verboten, sondern nur eine bestimmte Gestaltung für unzulässig erklärt.

Im Eilverfahren prüft das Bundesverfassungsgericht ein Gesetz grundsätzlich noch nicht im Detail. Das passiert erst im eigentlichen Hauptverfahren, wenn auch Verfassungsbeschwerden eingereicht werden. Am 29. Dezember hatten die Richter zunächst über neun reine Eilanträge entschieden, denen aber noch Verfassungsbeschwerden folgen könnten. Nach Auskunft einer Gerichtssprecherin sind gegen die neuen Regeln für die Fleischindustrie derzeit drei Eilverfahren anhängig, von denen zwei mit einer Verfassungsbeschwerde verbunden sind. Genauere Einzelheiten waren dazu nicht zu erfahren.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Brinkhaus: Lieber einmal richtigen Lockdown als bis zum Sommer. "Jetzt lieber einmal richtig - anstatt eine Endlosschleife bis in den Sommer hinein", sagte er der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (NOZ/Samstag). "Insbesondere die hohe Ansteckungsrate der neuen Mutation beunruhigt uns sehr. BERLIN - Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus (CDU) plädiert für eine umfassende Ausweitung der Corona-Beschränkungen. (Wirtschaft, 16.01.2021 - 09:08) weiterlesen...

Milupa ruft Müsli für Kleinkinder zurück. Betroffen seien "Milupa Kindermüsli Früchte", "Milupa Kindermüsli Bircher" und "Milupa Kinder-Porridge Hafer & Früchte", erklärte das Unternehmen am Freitag in Frankfurt am Main. Die Stiele könnten in Ausnahmefällen in die Atemwege gelangen und zu Verletzungen im Mundraum führen. Laut Milupa sind die Produkte für Kleinstkinder ab zehn Monaten beziehungsweise einem Jahr zugelassen. FRANKFURT - Wegen möglicher Apfelstiele im Müsli ruft der Kindernahrungs-Hersteller Milupa Produkte zurück. (Boerse, 15.01.2021 - 17:32) weiterlesen...

Deutscher Bio-Markt wächst in Corona-Krise weiter. Doch wie ist es mit Bio-Fleisch, wenn zum Beispiel 360 Gramm Puten-Medaillons schon mal fast elf Euro kosten? Insgesamt ist das Geschäft mit schonender erzeugten Lebensmitteln auch in der Corona-Krise weiter gewachsen, wie Bundesagrarministerin Julia Klöckner (CDU) am Freitag sagte. Im vergangenen Jahr dürfte der Umsatz nach ersten Schätzungen auf mehr als 14 Milliarden Euro gestiegen sein, 17 Prozent mehr als 2019. BERLIN - Im Supermarkt haben Kunden häufig die Wahl: Soll es die "normale" Gurke sein - oder doch die etwas teurere Bio-Gurke in der Auslage daneben? Gerade Gemüse und Obst aus ökologischem Anbau legen viele Verbraucher gern in den Einkaufswagen. (Boerse, 15.01.2021 - 17:29) weiterlesen...

Griechenland lockert Lockdown - Geschäfte und Kirchen öffnen. "Wir haben die Sicherheit, die Maßnahmen zu lockern", sagte Premier Kyriakos Mitsotakis bei einer Parlamentsdebatte zur Pandemie am Freitag in Athen. Die Virologen hätten grünes Licht gegeben. ATHEN - Von Montag an dürfen Geschäfte in Griechenland wieder für den Kundenverkehr öffnen - sofern sie nicht in einem von der Corona-Pandemie stärker betroffenen Kreis angesiedelt sind. (Boerse, 15.01.2021 - 16:42) weiterlesen...

Schottische Fischer beschweren sich über Brexit-Deal bei Johnson. "Die Branche hat das Schlimmste von beiden Welten abbekommen", heißt es in dem am Freitag veröffentlichten Schreiben der Chefin des schottischen Fischereiverbandes SFF, Elspeth Macdonald. Der finanzielle Schaden sei immens, viele Boote blieben in den Häfen. Einige Fischer machten lieber einen großen Umweg und landeten ihren Fang in Dänemark an, um einen fairen Preis zu erzielen. ABERDEEN - In einem Brandbrief an den britischen Premierminister Boris Johnson haben sich die schottischen Fischer über den Brexit-Handelspaket mit der EU beschwert. (Boerse, 15.01.2021 - 16:18) weiterlesen...

BMW will bald jedes vierte Auto online verkaufen. Viele junge Kunden nutzten dieses Angebot bereits, und die Corona-Pandemie habe den Wunsch nach einem kontaktlosen Autokauf weiter befördert, sagte Vertriebsvorstand Pieter Nota am Freitag in München. "Das Interesse ist breit und wir erwarten, dass es so bleibt." Deshalb investiere BMW bis 2025 jährlich einen dreistelligen Millionenbetrag in die Digitalisierung von Marketing und Vertrieb. MÜNCHEN - BMW will im Jahr 2025 schon ein Viertel seiner Autos online verkaufen - ohne anfassen, ohne Probefahrt. (Boerse, 15.01.2021 - 12:59) weiterlesen...