Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierungen, Deutschland

DÜSSELDORF - Trotz der zuletzt stagnierenden Werte bei den Corona-Neuansteckungen gelten in Nordrhein-Westfalen von Montag an zahlreiche Lockerungen.

19.02.2021 - 14:50:27

NRW lockert Corona-Vorgaben unter anderem für Freizeitsportler. Dass Grundschüler und Schüler der Abschlussklassen wieder zurück in die Schule dürfen, war klar. Das Land lässt nun aber auch vielen Freizeitsportlern, Musikschulen und Hobbygärtnern mehr Freiräume. NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) warnte am Freitag aber zugleich vor übereilten Schritten.

"Die aktuelle Tendenz zur Stagnation der Infektionszahlen und die sich offenbar weiter ausbreitenden Virus-Mutationen machen mir Sorgen", sagte Laumann. Die wichtige Sieben-Tage-Kennziffer für Corona-Neuinfektionen war am Freitag nach einem längeren Abwärtstrend in NRW erneut leicht gestiegen. Bundesweit warnen Experten vor den Auswirkungen der ansteckenderen Varianten des Coronavirus.

Die wichtigsten Neuerungen im Überblick:

SCHULEN UND KITAS: Am Montag sollen zunächst die Grundschulen, Abschlussklassen und Förderschulen tageweise in einem Wechselmodell in den Präsenzunterricht zurückkehren. Dabei gilt auf dem ganzen Schulgelände die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske. Schüler bis zur Klasse 8 könnten eine Alltagsmaske tragen, wenn eine medizinische nicht passt. Auch einige außerschulische Förderangebote werden wieder erlaubt. Kitas starten am Montag in einen eingeschränkten Regelbetrieb - das heißt, alle Kinder dürfen kommen, wenn auch für weniger Stunden.

FREIZEITSPORT: Von Montag an sind Aktivitäten auf Sportanlagen im Freien wieder erlaubt, wenn höchstens zwei Personen zusammen trainieren - wie etwa beim Tennis. Sind nur Personen aus einem Hausstand gemeinsam aktiv, dürfen auch mehr als zwei Menschen gemeinsam Sport treiben. Sporthallen und Schwimmbäder bleiben hingegen geschlossen.

MUSIKSCHULEN: In Musikschulen darf wieder Einzelunterricht erteilt werden - allerdings nur für Kinder bis zum Grundschulalter.

HUNDESCHULEN: Auch Hundeschulen dürfen unter besonders scharfen Abstands-Regeln ab Montag wieder einzelne Veranstaltungen im Freien anbieten. Diese Regelung gilt insgesamt für Bildungsangebote im Freien.

GARTENMÄRKTE: Für Hobbygärtner gilt: Bau- und Gartenmärkten dürfen dann wieder Gemüsepflanzen und Saatgut (etwa Samen, Zwiebeln, Pflanzkartoffeln) sowie nötiges Zubehör verkaufen. Das übrige Sortiment der Märkte darf für die Kunden aber nicht angeboten werden. Bislang war lediglich der Verkauf von Schnittblumen und verderblichen Topfpflanzen erlaubt.

FRISEURE UND FUSSPFLEGE: Auf den nächsten Haarschnitt - das war bereits bekannt - müssen die Menschen noch ein paar Tage länger warten. Ab dem 1. März dürfen Fußpflege- und Friseurdienstleistungen wieder angeboten werden. Kosmetik-, Nagel- und Tattoostudios müssen hingegen weiter geschlossen bleiben.

Die verlängerte Corona-Schutzverordnung mit diesen Neuerungen gilt zunächst bis zum 7. März.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

US-Regierung will Hongkongern Schutz bieten. US-Präsident Joe Biden unterzeichnete am Donnerstag ein Memorandum, das Abschiebungen und Ausweisungen von Hongkongern, etwa wegen abgelaufener Aufenthaltsgenehmigungen, bis auf Ausnahmen für 18 Monate aussetzt. WASHINGTON - Die US-Regierung will Menschen aus Hongkong Schutz bieten, die aus Angst vor Repressionsmaßnahmen Chinas vorerst nicht in ihre Heimat zurückkehren wollen. (Wirtschaft, 05.08.2021 - 16:58) weiterlesen...

Massive Kritik an Verfahren zur Atommüll-Endlagersuche. Eine breite gesellschaftliche Beteiligung sei aus Sicht des BUND vorerst gescheitert, erklärte dessen Geschäftsführerin Antje von Broock am Donnerstag. Aus Protest gegen die mangelnde Beteiligung durch die zuständige Bundesbehörde nähmen BUND-Ehrenamtliche an der dritten und letzten "Fachkonferenz" an diesem Freitag und Samstag nicht mehr teil. BERLIN - Umweltverbände haben massive Kritik am Verfahren zur Atommüll-Endlagersuche geäußert. (Wirtschaft, 05.08.2021 - 16:54) weiterlesen...

Chempark-Explosion: Entwarnung nach Analyse von Böden und Pflanzen. "Die Analysen ergaben keine relevanten Konzentrationen und keinerlei Grenzwertüberschreitungen", teilte das Landesumweltamt Lanuv am Donnerstag in Recklinghausen mit. Die zuständigen Behörden könnten die aktuellen gesundheitlichen Vorsorgemaßnahmen weitgehend aufheben, heißt es in dem Bericht an die Bezirksregierung. LEVERKUSEN - Nach dem Brand in der Sondermüllverbrennungsanlage in Leverkusen mit mindestens sechs Toten hat das Landesumweltamt nach einer Untersuchung von Böden und Pflanzen Entwarnung gegeben. (Boerse, 05.08.2021 - 16:50) weiterlesen...

Hohe Inflation: Venezuela streicht sechs Nullen seiner Währung. CARACAS - Angesichts der extremen Inflation streicht die venezolanische Regierung bei der Landeswährung Bolívar sechs Nullen. Der neue Bolíviar Digital gilt ab dem 1. Oktober, wie die Zentralbank des südamerikanischen Landes am Donnerstag mitteilte. Die Änderung verändere nicht den Wert der Währung, mache aber die Handhabung einfacher. Derzeit kostet ein Euro 4,78 Millionen Bolívar. Nach der Umstellung würden dann 4,7 Bolívar Digital für den Euro fällig. Hohe Inflation: Venezuela streicht sechs Nullen seiner Währung (Wirtschaft, 05.08.2021 - 16:36) weiterlesen...

Scholz weiter gegen Sonderbeauftragten für die Hochwassergebiete. "Wir haben uns für eine sehr, sehr unbürokratische Lösung entschieden, die sehr bewusst einfach ist, nämlich dass die Verantwortlichen vor Ort (...) die Regeln festlegen und dass wir finanziell unseren Beitrag leisten", sagte der frühere Hamburger Bürgermeister am Donnerstag bei einem Wahlkampfauftritt in Hamburg. HAMBURG - SPD-Kanzlerkandidat und Bundesfinanzminister Olaf Scholz hat die Forderung nach einem Sonderbeauftragten für die Hochwassergebiete erneut abgelehnt. (Wirtschaft, 05.08.2021 - 16:35) weiterlesen...

Grüne dürfen im Saarland nicht mit Landesliste zur Wahl antreten (mehr Details) (Wirtschaft, 05.08.2021 - 16:13) weiterlesen...