Deutschland, Düsseldorf

Düsseldorf - Flugpassagiere und Pauschalreisende versuchen bei Ausfällen und anderen Mängeln verstärkt ihr Recht vor Gericht durchzusetzen.

11.02.2019 - 15:06:23

Ausfälle und Verspätungen - Klagewelle gegen Airlines und Reiseveranstalter

Die Amtsgerichte in Düsseldorf und Köln haben im vergangenen Jahr einen deutlichen Anstieg der entsprechenden Klagen verzeichnet. Beim Amtsgericht Düsseldorf sind 2018 mehr als 12.000 Klagen aus diesem Rechtsbereich eingegangen, wie eine Gerichtssprecherin sagte. Im Jahr davor habe es nur 5000 neue Klagen mit Bezug auf Flug- und Reiserecht gegeben.

Auch eine Sprecherin des Kölner Amtsgericht berichtete über einen deutlichen Anstieg der Klagen, nannte aber keine Zahlen. Zu möglichen Gründe für den Anstieg machten die Sprecherinnen keine Angaben. Im vergangenen Sommer hatte es europaweit erhebliche Probleme im Flugverkehr mit Ausfällen und Verspätungen gegeben. Ein Grund dafür waren auch die Folgen der Air-Berlin-Pleite. Der WDR hatte über die Zunahme der Klagen in Düsseldorf berichtet.

In Düsseldorf richteten sich den Gerichtsangaben zufolge allein rund 4000 Klagen gegen der Fluggesellschaft Eurowings. Eine Eurowings-Sprecherin verwies darauf, dass die Airline klarer Marktführer in Düsseldorf und Köln sei.

Nach den Problemen in Sommer 2018 hätten alle Airlines ein erhöhtes Beschwerdevolumen abzuarbeiten. Mittlerweile sinke bei Eurowings der Beschwerdeeingang aber kontinuierlich. Eurowings gehöre seit Beginn des Winterflugplans wieder zu den pünktlichsten Airlines in Europa.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Chinesischer Großaktionär Fosun will angeschlagene Modekette Tom Tailor komplett. Der Großaktionär Fosun aus China will das Hamburger Unternehmen zu einer Bewertung von rund 96 Millionen Euro übernehmen. Den Tom-Tailor-Aktionären werden 2,26 Euro je Aktie geboten, teilte das Unternehmen am frühen Dienstagmorgen mit. Die Offerte liegt damit knapp fünf Prozent über dem Xetra-Schlusskurs vom Montag. HAMBURG - Die angeschlagene Bekleidungskette Tom Tailor soll komplett chinesisch werden. (Boerse, 19.02.2019 - 02:21) weiterlesen...

Aareal Bank kürzt Dividende deutlicher als erwartet. Für 2017 hatte die Bank noch 2,50 Euro je Anteil als Gewinnbeteiligung an die Aktionäre ausgeschüttet. WIESBADEN - Die Aareal Bank notierte Bank am späten Montagabend in Wiesbaden mit. (Boerse, 19.02.2019 - 01:45) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - DAX: Schlusskurse im Späthandel am 18.02.2019 um 20:32 Uhr. (Stand und Veränderung zur Schlussnotierung am vorherigen Börsentag bei Aktien in Euro, bei Indizes in Punkten). Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im Späthandel am 18.02.2019 um 20:32 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 18.02.2019 - 21:06) weiterlesen...

EU reagiert mit neuen Russland-Sanktionen auf Gewalt gegen Ukraine. Die Außenbeauftragte Federica Mogherini bestätigte am Montag nach einem Ministertreffen in Brüssel die politische Einigung in der Frage. Die Deutsche Presse-Agentur hatte darüber bereits am Freitag berichtet. BRÜSSEL/MOSKAU - Die EU reagiert mit neuen Russland-Sanktionen auf die jüngste Eskalation des Ukraine-Konflikts. (Wirtschaft, 18.02.2019 - 20:17) weiterlesen...

Stahl-Tarifverhandlungen ohne Ergebnis vertagt. Die Arbeitgeber hatten zuvor ein Angebot vorgelegt, das unter anderem eine Entgelterhöhung von 2,5 Prozent bei einer Laufzeit von 27 Monaten vorsieht. DÜSSELDORF - Die Tarifverhandlungen in der nordwestdeutschen Stahlindustrie sind am Montag in Düsseldorf nach der vierten Runde ohne Ergebnis vertagt worden. (Boerse, 18.02.2019 - 20:10) weiterlesen...

Britische Regierung unternimmt nächsten Versuch in Brexit-Gesprächen. Brexit-Minister Stephen Barclay und der britische Generalstaatsanwalt Geoffrey Cox trafen am Montagabend EU-Chefunterhändler Michel Barnier. Details drangen vorerst nicht nach außen. BRÜSSEL - Die britische Regierung hat erneut versucht, Bewegung in die festgefahrenen Gespräche mit Brüssel zu bringen. (Wirtschaft, 18.02.2019 - 19:37) weiterlesen...