Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierungen, Deutschland

DÜSSELDORF - Die Einbürgerung in Deutschland soll durch ein Online-Verfahren wesentlich vereinfacht werden.

08.11.2019 - 12:00:25

Einbürgerung bald online möglich - NRW und Bayern im 'Digitallabor'. Daran basteln Nordrhein-Westfalen und Bayern derzeit in einem "Digitallabor". Das Angebot werde voraussichtlich Ende 2020 zur Verfügung stehen, kündigte NRW-Integrationsminister Joachim Stamp (FDP) am Freitag in Düsseldorf an.

Der digitale Antrag werde Einbürgerungswilligen künftig zahlreiche Hilfestellungen bieten, etwa Video-Anleitungen und einen Schnelltest, ob die Anforderungen erfüllt werden. "Einbürgerungen liegen im besonderen Interesse der Landesregierung", erklärte Stamp. "Sie krönen erfolgreiche Integration und vermitteln alle Rechte und Pflichten."

Nach Zahlen des Ministeriums haben Ende 2018 mehr als zehn Millionen Menschen mit ausländischem Pass in Deutschland gelebt. Lediglich ein Prozent von ihnen habe sich aber im gleichen Jahr einbürgern lassen: über 112 000 bundesweit.

Dabei sei der Kreis der potenziell Berechtigten deutlich größer. "Etwa jede zweite Person mit ausländischer Staatsangehörigkeit lebt bereits seit mindestens acht Jahren in NRW und hat somit die erforderliche Aufenthaltsdauer erreicht", teilte das Ministerium mit. Weitere Voraussetzungen für eine Einbürgerung seien unter anderem ausreichende Deutschkenntnisse, die eigenständige Sicherung des Lebensunterhalts und das Bekenntnis zum Grundgesetz.

Am Digitallabor experimentieren derzeit Vertreter der Einbürgerungsbehörden Bielefeld, Köln, Solingen, München sowie der Kreise Rhein-Sieg und Mühldorf am Inn. Unterstützt werde die Entwicklung auch von IT-Experten der Bundes- und Landesbehörden. Privatpersonen nähmen ebenfalls an den Tests teil.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Handelsstreit: Yahoo-Mitgründer warnt vor Rückkehr ins Mittelalter. "Wir laufen Gefahr, ins tiefe Mittelalter zurückzufallen, wenn wir nicht standardisieren, wenn wir in kleine (...) Märkte aufbrechen, die sich nicht selbst aufrechterhalten können", sagte der 51-Jährige am Freitag auf einem Wirtschaftsforum in Peking. PEKING - Angesichts des Handelsstreits zwischen China und den USA hat Yahoo -Mitgründer Jerry Yang vor den Folgen für Innovation und technologischen Fortschritt gewarnt. (Boerse, 22.11.2019 - 09:36) weiterlesen...

Präsident Xi: China will Handelsdeal mit USA - kann aber kämpfen. Die zweitgrößte Volkswirtschaft habe aber keine Angst vor einer anhaltenden Auseinandersetzung. "Wenn notwendig, werden wir zurückkämpfen, aber wir arbeiten aktiv daran, keinen Handelskrieg zu haben", sagte der Präsident am Freitag in seinen ersten öffentlichen Äußerungen, seit beide Seiten an einer Teilvereinbarung über eine "Phase eins" verhandeln. PEKING - China bemüht sich nach den Worten von Staats- und Parteichef Xi Jinping um eine erste Vereinbarung im Handelskrieg mit den USA. (Wirtschaft, 22.11.2019 - 09:35) weiterlesen...

Weiterhin massive Internetstörungen im Iran. Nach Angaben eines privaten IT-Unternehmens sowie mehrerer Nutzer in der Hauptstadt Teheran funktionieren einige ADSL-Anschlüsse wieder, und zumindest sei der Zugang zu Mails und Kurznachrichtendiensten sowie zu Google-Suchen wieder möglich. Aber viele andere Webseiten seien weiterhin blockiert, so das IT-Unternehmen am Freitag. TEHERAN - Im Iran gibt es weiterhin massive Internetstörungen trotz der Aufhebung der vom Staat verhängten Sperre im Zusammenhang mit den Unruhen. (Boerse, 22.11.2019 - 06:44) weiterlesen...

Brandenburg setzt Taskforce für geplante Tesla-Fabrik ein. Sie soll an diesem Freitag die Arbeit aufnehmen. Für das Unternehmen und die Beteiligten in der Kommune, dem Landkreis und den Ministerien wird es in dem Gremium Ansprechpartner geben. Die Taskforce soll die Ansiedlung von Tesla in Brandenburg unterstützen. POTSDAM - Für den geplanten Bau einer Fabrik des E-Autobauers Tesla in Grünheide nahe Berlin setzt Brandenburger Landesregierung eine Taskforce ein. (Wirtschaft, 22.11.2019 - 05:47) weiterlesen...

Spannung vor CDU-Parteitagsreden von Kramp-Karrenbauer und Merz. Mit Spannung werden die Rede der intern unter Druck stehenden Vorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer sowie die angekündigte Antwort des Wirtschaftspolitikers Friedrich Merz erwartet. Merz war Kramp-Karrenbauer vor rund einem Jahr bei der Vorsitzendenwahl knapp unterlegen und gilt als Konkurrent um die Kanzlerkandidatur. LEIPZIG - Die CDU beginnt an diesem Freitag (10.30 Uhr) mit ihrem zweitägigen Bundesparteitag in Leipzig. (Wirtschaft, 22.11.2019 - 05:46) weiterlesen...

Zahl der Toten durch E-Zigaretten in den USA steigt weiter. 47 Menschen seien bislang gestorben, teilte die US-Gesundheitsbehörde CDC am Donnerstag (Ortszeit) mit. Die Opfer stammten aus 25 US-Bundesstaaten und seien zwischen 17 und 75 Jahren alt gewesen. Die Zahl der Erkrankten nahm auf nun 2290 bestätigte Fälle zu. Vor einer Woche hatte die CDC noch von 42 Toten und 2172 Kranken berichtet. NEW YORK - Die Zahl der Toten nach dem Gebrauch von E-Zigaretten in den USA steigt weiter an. (Boerse, 22.11.2019 - 05:21) weiterlesen...