Regierungen, Niederlande

DÜSSELDORF - Die Bürger in Nordrhein-Westfalen und in den Niederlanden sollen in der Pandemie nicht jenseits der Grenzen einkaufen gehen.

23.12.2021 - 16:10:29

NRW-Niederlande-Appell: Nicht jenseits der Grenze shoppen. In einem gemeinsamen Appell riefen die Regierungschefs beider Länder, Hendrik Wüst und Mark Rutte, am Donnerstag dazu auf, angesichts der ernsten Lage besonders vorsichtig zu sein und zu Hause zu bleiben.

"Mit der Ausbreitung der Omikron-Variante in unseren Ländern ist es jetzt noch wichtiger, unsere Kontakte zu beschränken", mahnten beide Politiker. Dies gilt auch für grenzüberschreitende Kontakte. Menschenmengen seien zu meiden. "Gehen Sie also nicht jenseits der Grenze einkaufen oder essen. Wenn Sie über die Grenze müssen, zum Beispiel um zu arbeiten, seien Sie vorbereitet und halten Sie sich an die örtlichen Vorschriften."

Zwar würden die Grenzen offen gehalten, "weil unsere Gesellschaften und Volkswirtschaften, insbesondere in der Grenzregion, stark miteinander verflochten sind". Es müsse aber verantwortungsvoll damit umgegangen werden.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Blinken und Lawrow beginnen Treffen mit Handschlag. Die beiden Chefdiplomaten begrüßten sich vor den Flaggen ihrer Staaten in einem Hotel am Genfersee mit Handschlag. Beide sagten zum Auftakt, dass sie keinen Durchbruch bei den Gesprächen erwarteten. Blinken und Lawrow haben im Anschluss an die für zwei Stunden angesetzten Gespräche getrennte Pressekonferenzen angekündigt. GENF - Inmitten schwerer Spannungen im Ukraine-Konflikt sind der russische Außenminister Sergej Lawrow und sein US-Kollege Antony Blinken am Freitag zu Krisengesprächen in Genf zusammengekommen. (Wirtschaft, 21.01.2022 - 12:12) weiterlesen...

China erlaubt Siltronic-Übernahme durch Globalwafers unter Auflagen. PEKING/MÜNCHEN - Der taiwanesische Chip-Zulieferer Globalwafers hat für die geplante Übernahme von Siltronic grünes Licht aus China erhalten. Die chinesische Wettbewerbsaufsicht erteilte am Freitag unter Auflagen die Genehmigung für die Übernahme. Damit ist der Deal aber noch nicht in trockenen Tüchern. Denn noch steht die Entscheidung des Wirtschaftsministeriums in Deutschland aus. Hier hatte es zuletzt negative Signale gegeben. Liegt die Zustimmung nicht bis zum 31. Januar vor, platzt der Deal. China erlaubt Siltronic-Übernahme durch Globalwafers unter Auflagen (Boerse, 21.01.2022 - 12:08) weiterlesen...

Italien: Sieben-Tage-Inzidenz der Corona-Fälle über Schwelle von 2000. Stand Donnerstag registrierten die Behörden in den zurückliegenden sieben Tagen landesweit durchschnittlich 2011 Corona-Infektionen je 100 000 Einwohner, wie das Oberste Gesundheitsinstitut (ISS) am Freitag mitteilte. In der Vorwoche lag die Sieben-Tage-Inzidenz noch bei 1988 Fällen. Nach Ansicht der Experten stabilisiert sich der Wert damit etwas. ROM - In Italien ist die Zahl der Corona-Neuinfektionen weiter leicht gestiegen. (Wirtschaft, 21.01.2022 - 12:02) weiterlesen...

EU-Label für Gas und Atomkraft: Umweltverbände pochen auf Transparenz. "Es geht hier um Transparenz bei wichtigen Entscheidungen über den Klima- und Umweltschutz. Andernfalls verspielt die amtierende Bundesregierung ihre Glaubwürdigkeit", heißt es in dem gemeinsamen Appell, der der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. BERLIN - Mehrere Umweltorganisationen haben an die Bundesregierung appelliert, ihre Stellungnahme an die EU-Kommission zur umstrittenen Einstufung von Gas und Atomkraft als nachhaltige Investitionen offenzulegen. (Boerse, 21.01.2022 - 11:47) weiterlesen...

Russland verlegt Luftabwehr S-400 nach Belarus. Zwei Divisionen seien im äußersten Osten des Landes auf Eisenbahnwagen verladen worden, teilte das Verteidigungsministerium am Freitag in Moskau mit. Über Tausende Kilometer soll es aus dem Gebiet Chabarowsk nach Belarus gebracht werden, wo in gut drei Wochen Militärübungen von Russland und Belarus beginnen. Das Manöver hat im Westen Besorgnis ausgelöst. MINSK/MOSKAU - Inmitten der schweren Spannungen im Ukraine-Konflikt verlegt Russland sein Luftabwehrsystem S-400 für ein Manöver ins Nachbarland Belarus. (Wirtschaft, 21.01.2022 - 11:40) weiterlesen...

RKI registriert 140 160 Corona-Neuinfektionen - Inzidenz bei 706,3. Das RKI gab den Wert der Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner und Woche am Freitagmorgen mit 706,3 an. BERLIN - Die vom Robert Koch-Institut (RKI) gemeldete bundesweite 7-Tage-Inzidenz hat erstmals die Schwelle von 700 überschritten. (Boerse, 21.01.2022 - 11:34) weiterlesen...