Spanien, Italien

DÜSSELDORF - Der scheidende Bundesbank-Vorstand Andreas Dombret befürwortet mittelfristig eine Trennung von Geldpolitik und Bankenaufsicht.

09.04.2018 - 21:35:27

Bundesbank-Vorstand Dombret für Trennung von Geldpolitik und Bankenaufsicht. "Damit hätte man möglichen Interessenkonflikten vorgebeugt", sagte er dem "Handelsblatt" (Dienstagausgabe). Es könne zwar einen kleinen Effizienzverlust geben, aber beide Institutionen wären deutlich unabhängiger.

Ein Zurückschwingen der Regulierung zehn Jahre nach der Finanzkrise wäre für Dombret "ein ernstes Problem". Denn die Regulierung habe das Bankensystem sehr viel sicherer gemacht und das Vertrauen zurückgebracht. "Aber eine gewisse Pause in der Regulierung wäre meines Erachtens schon angezeigt, um zu schauen, wo unbeabsichtigte Folgen auftreten oder wo bei der Regulierung übertrieben wurde." Nicht jede Regel sei tatsächlich auch sinnvoll gewesen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

KORREKTUR: Flaute im Boom - Deutsche Windenergie-Branche fühlt sich ausgebremst. Absatz, 3. Satz, muss die Vorsilbe bei allen Angaben zur Leistung 'Giga' (statt 'Mega') heißen. (Korrigiert wird das Roundup vom 21.9.2018. Im 5. (Boerse, 25.09.2018 - 18:34) weiterlesen...

UBS-Banker Orcel wird Chef von Santander. Andrea Orcel von der schweizerischen Großbank UBS werde den bisherigen Vorstandsvorsitzenden Jose Antonio Alvarez ablösen, teilte Santander am Dienstag mit. Orcel ist bislang bei der UBS für das Investmentbanking verantwortlich. Alvarez werde künftig die Führung bei Santander Spanien übernehmen, hieß es weiter. Er war seit Januar 2015 Chef des Gesamtkonzerns. MADRID - Die spanische Großbank Santander hat überraschend einen Chefwechsel bekanntgegeben. (Boerse, 25.09.2018 - 18:02) weiterlesen...

Zweites EU-Referendum: Bereitet Labour den Exit vom Brexit vor? LIVERPOOL - Werden die Briten den Brexit doch noch einmal rückgängig machen? Das könnte man zumindest glauben, wenn man die Begeisterung auf dem Labour-Parteitag sieht, die dem Vorschlag eines zweiten Referendums mit Option zur Abkehr vom Brexit entgegengebracht wird. (Wirtschaft, 25.09.2018 - 17:07) weiterlesen...

Beifall bei Labour-Parteitag für Referendum über Abkehr von Brexit. "Niemand schließt den Verbleib [in der EU] als Wahlmöglichkeit aus", rief Brexit-Experte Keir Starmer den Delegierten in Liverpool zu - und erntete stehende Ovationen. LIVERPOOL - Der Vorschlag eines zweiten Referendums mit der Option zur Abkehr vom Brexit hat beim Labour-Parteitag am Dienstag großen Beifall erhalten. (Wirtschaft, 25.09.2018 - 16:02) weiterlesen...

Regierungskreise: Italien will 2019 mehr Schulden machen. Die Neuverschuldung werde sich voraussichtlich auf 1,8 oder 1,9 Prozent der Wirtschaftsleistung belaufen, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Dienstag aus Regierungskreisen in Rom. Die Vorgängerregierung hatte in ihrer im vergangenen Jahr vorgestellten Haushaltsplanung von 0,8 Prozent gesprochen. ROM - Die italienische Regierung will im kommenden Jahr mehr Schulden machen als geplant. (Wirtschaft, 25.09.2018 - 15:27) weiterlesen...

Windanlagenbauer Siemens Gamesa ergattert Großaufträge. Vertragspartner seien die Firmen WPD und Brial sowie ein "bedeutendes Energieversorgungsunternehmen". ZAMUDIO - Der Windanlagenbauer Siemens Gamesa am Dienstag im spanischen Zamudio mitteilte. (Boerse, 25.09.2018 - 14:42) weiterlesen...