Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Flugzeugbau, USA

Dubai - Der US-Flugzeugbauer Boeing kann auf eine weitere Bestellung für seinen Krisenjet 737 Max hoffen.

19.11.2019 - 09:46:25

Luftmesse in Dubai - Air Astana will 30 Maschinen vom Boeing-Krisenjet 737 Max

Die Fluggesellschaft Air Astana aus Kasachstan will 30 Exemplare des Mittelstreckenjets ordern, wie beide Seiten auf der Luftfahrtmesse in Dubai mitteilten. Bisher handelt es sich aber nur um eine Absichtserklärung. Der Deal soll erst in den kommenden Monaten finalisiert werden.

Am Montag hatte bereits der teils zur Lufthansa gehörende deutsch-türkische Ferienflieger Sunexpress zehn Maschinen des Typs fest bestellt. Nach zwei Abstürzen mit insgesamt 346 Toten gilt für den Flugzeugtyp seit März ein weltweites Flugverbot. Auch die Auslieferungen sind gestoppt. Boeing hofft, im Dezember wieder Maschinen ausliefern zu können.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Defekte Teile in 737-Jets - Boeing soll Millionenstrafe in den USA zahlen. Boeing soll laut der Behörde bei rund 133 Jets Mängel zugelassen haben. Washington - Die US-Luftfahrtaufsicht FAA will gegen Boeing eine Strafe in Höhe von 3,9 Millionen Dollar (3,5 Mio Euro) wegen defekter Bauteile in Flugzeugen verhängen. (Wirtschaft, 08.12.2019 - 11:02) weiterlesen...

Mitten in der Krise - Boeings 737-Max-Chefingenieur geht in Ruhestand Chicago - Boeing muss bei den Bemühungen um eine Wiederzulassung des Unglücksfliegers 737 Max künftig ohne eine der wichtigsten Führungskräfte auskommen. (Wirtschaft, 05.12.2019 - 09:17) weiterlesen...

Billigflieger Norwegian verkauft argentinische Tochter an Jetsmart. "Wir machen die notwendigen Schritte, um wieder profitabel zu werden", sagte der amtierende Vorstandschef Geir Karlsen am Mittwoch. Die Mitarbeiter werden demnach übernommen. Über den Kaufpreis wurden keine Angaben gemacht. BUENOS AIRES/OSLO - Die norwegische Billigfluglinie Norwegian Air Shuttle verkauft ihr argentinisches Tochterunternehmen an die chilenische Airline Jetsmart. (Boerse, 04.12.2019 - 18:21) weiterlesen...

Ryanair rechnet mit weniger Wachstum im Sommer wegen Boeing 737 Max. Weil Ryanair nur 10 statt 20 Maschinen bekomme, dürfte das Passagieraufkommen im kommenden Geschäftsjahr 2020/21 (Ende März 2021) statt 157 Millionen nur 156 Millionen Passagiere betragen, hieß es am Mittwoch vom Unternehmen. Das Unternehmen hatte bereits bekanntgegeben, dass die Basis am Flughafen Nürnberg mit 2 Flugzeugen schließen soll, Hamburg war schon zuvor betroffen. Nun soll auch Stockholm mit 4 Flugzeugen im März schließen. DUBLIN - Der irische Billigflieger Ryanair rechnet wegen des Flugverbots für die Boeing -Maschinen vom Typ 737 Max im kommenden Sommer mit weniger Passagieren. (Boerse, 04.12.2019 - 13:26) weiterlesen...

Nato-Gipfel beschäftigt sich erstmals mit Bedrohungspotenzial Chinas. "China ist jetzt das Land auf der Welt, das nach den USA am meisten Geld für Verteidigung ausgibt", sagte Stoltenberg am Mittwoch zum Auftakt des zweiten Gipfeltages. Zudem habe es zuletzt neue moderne Fähigkeiten vorgestellt, zu denen auch Atomwaffen zählten. Der Aufstieg Chinas stelle sowohl Chancen als auch Herausforderungen dar, sagte Stoltenberg. Damit müssten sich die Bündnispartner nun gemeinsam beschäftigen. WATFORD - Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg hat beim Gipfel in Watford bei London verteidigt, dass sich das Militärbündnis erstmals in seiner Geschichte mit dem Bedrohungspotenzial Chinas beschäftigt. (Boerse, 04.12.2019 - 09:37) weiterlesen...

Nach dem Streit an die Arbeit: Zweiter Tag des Nato-Gipfel. Bei einer Arbeitssitzung der 29 Staats- und Regierungschefs in Watford bei London soll es um neue Herausforderungen wie die Militärmacht Chinas gehen, aber auch um Dauerbrenner wie die Steigerung der Verteidigungsausgaben. Die Differenzen im Bündnis dürften weiter mitschwingen. WATFORD - Nach dem Streit zwischen Frankreich und den USA zum Auftakt des Nato-Jubiläumsgipfels richtet das Bündnis am Mittwoch den Blick nach vorn. (Wirtschaft, 04.12.2019 - 06:32) weiterlesen...