Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierungen, Deutschland

DRESDEN - Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer hat sich erleichtert über die Einigung auf eine Kenia-Koalition gezeigt.

01.12.2019 - 15:13:23

Kretschmer: 'Sachsen-Koalition' für weltoffenes und innovatives Land. "Ich bin froh, dass es gelungen ist", sagte der CDU-Politiker am Sonntag bei der Vorstellung des Koalitionsvertrages in Dresden. Nach drei Monaten sei es geglückt, eine "Sachsen-Koalition" aus CDU, Grünen und SPD zu schmieden. "Eine Koalition, die stabil, in gegenseitigem Vertrauen fünf Jahre für dieses Land arbeiten will." CDU, Grüne und SPD seien unterschiedliche Partner, aber am Ende stehe das Ziel, Sachsen zu einem innovativen, weltoffenen und lebenswerten Land zu machen.

Sachsens SPD-Chef Martin Dulig hält das Bündnis für die richtige Koalition zur richtigen Zeit. "Es ist uns gelungen, in einem sehr harten und intensiven Prozess, die Stärken der jeweiligen Parteien so zusammenzubringen, dass wir wirklich von einer Chance für die nächsten fünf Jahre reden können", sagte er. "Diese Koalition kann Sachsen wirklich gerechter machen."

Grünen-Verhandlungsführerin Katja Meier sagte in Dresden, man sei mit dem Ziel angetreten, Sachsen in den nächsten fünf Jahren demokratischer und weltoffener zu machen. "Und der heute vorgelegte Koalitionsvertrag, der hält dieses Versprechen."

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Scheuer fördert 'Wasserstoffregionen' in Deutschland. Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) sagte am Donnerstag, es gehe darum, eine lokale Wasserstoff-Wirtschaft aufzubauen. Ziel sei es, dass der Wasserstoff möglichst aus erneuerbaren Energien an Ort und Stelle hergestellt und dann auch in der Region verbraucht werde. "Wir denken Mobilität neu und ganzheitlich - von der Produktion der Energie über die Antriebstechnologie bis hin zur Tankinfrastruktur. BERLIN - Das Bundesverkehrsministerium fördert 16 Regionen in Deutschland, die künftig verstärkt auf Wasserstoff aus erneuerbaren Energien setzen wollen. (Boerse, 12.12.2019 - 16:41) weiterlesen...

Start für U-Ausschuss zur Maut - Scheuer vor unruhigen Monaten. Um sein Vorgehen bei der geplatzten Pkw-Maut zu durchleuchten, hat ein Untersuchungsausschuss im Bundestag die Arbeit aufgenommen - das "schärfstes Schwert" der Opposition. Dabei steht für Grüne, FDP und Linke das Urteil schon so gut wie fest: Scheuer habe schwere Fehler auf Kosten der Steuerzahler gemacht, um die Maut als CSU-Prestigeobjekt umzusetzen. Er müsse zurücktreten, bekräftigten Oppositionspolitiker zum Ausschuss-Start am Donnerstag. Der Minister weist alle Vorwürfe entschieden zurück. BERLIN - Für Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) dürfte auch das neue Jahr ungemütlich werden. (Boerse, 12.12.2019 - 16:32) weiterlesen...

Staaten beim UN-Klimagipfel 'tief gespalten' - Neue Proteste geplant. Auch Klimaaktivisten und Entwicklungshelfer zeigen sich am Donnerstag frustriert von den UN-Verhandlungen in Madrid. Nach Einschätzung der deutschen Delegation und anderer Teilnehmer ist es eher nicht realistisch, dass Kompromisse wie geplant bis Freitagabend gefunden werden - Verzögerungen sind aber bei Klimagipfeln eher die Norm als die Ausnahme. Für den planmäßig letzten Verhandlungstag kündigten junge Klima-Aktivisten von Fridays for Future und anderen Organisationen weitere Proteste an. MADRID - Vor dem Abschluss der Weltklimakonferenz liegen die Positionen der knapp 200 Staaten teils noch weit auseinander. (Wirtschaft, 12.12.2019 - 16:30) weiterlesen...

Merkel und europäische Kollegen starten Beratungen in Brüssel. Das Treffen habe angefangene, teilte der Sprecher von Gastgeber und EU-Ratspräsident Charles Michel am Donnerstagnachmittag mit. BRÜSSEL - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die übrigen EU-Staats- und Regierungschefs haben ihre Beratungen beim Brüsseler Gipfel begonnen. (Wirtschaft, 12.12.2019 - 16:21) weiterlesen...

Trump: Sind einem 'großen Deal' mit China sehr nahe. "Kommen einem großen Deal mit China sehr nahe. Sie wollen ihn und wir auch!", erklärte Trump am Donnerstag auf Twitter. WASHINGTON - Wenige Tage vor dem geplanten Inkrafttreten neuer Strafzölle auf Konsumgüter aus China hat US-Präsident Donald Trump Optimismus verbreitet. (Wirtschaft, 12.12.2019 - 16:18) weiterlesen...

Ungarn stellt Forderungen für Zustimmung zum 'Green Deal'. Insbesondere müsse die EU das Land beim Erreichen der Klimaziele finanziell unterstützen und sich zur friedlichen Nutzung der Atomenergie bekennen, sagte der ungarische Kanzleramtsminister Gergely Gulyas am Donnerstag auf einer Pressekonferenz in Budapest. BUDAPEST - Ungarn stimmt dem von EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen vorgeschlagenen "Green Deal" grundsätzlich zu, will aber im Gegenzug bestimmte Forderungen erfüllt sehen. (Wirtschaft, 12.12.2019 - 16:07) weiterlesen...