Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Deutschland, Volkswirtschaft

DRESDEN - Der Sächsische Rechnungshof legt an diesem Donnerstag (11.00 Uhr) seinen aktuellen Jahresbericht vor.

02.09.2021 - 05:48:26

Rechnungshof legt Jahresbericht für 2021 vor. In dem vom Präsidenten Karl-Heinz Binus vorgestellten Bericht geht es um die Finanzlage von Land und Kommunen - und vor allem um die Auswirkungen der Corona-Krise. Die unabhängige Kontrollinstitution bewertet regelmäßig die Finanzpolitik des Landes und der Kommunen. Dabei werden stets auch einzelne Kritikpunkte aufgeführt. Die Prüfer sind nur dem Gesetz unterworfen und nicht von Regierenden abhängig. Zum letzten Mal wird der Bericht von Behördenchef Binus vorgestellt, der in den Ruhestand geht.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

GESAMT-ROUNDUP: Notenbanken nehmen vorsichtig Kurs auf Straffung der Geldpolitik. Die US-Notenbank Federal Reserve könnte bei der nächsten Sitzung im November eine Drosselung der milliardenschweren Wertpapierkäufe beschließen, sagte ihr Chef Jerome Powell. Setzt sich die aktuelle Konjunkturerholung fort, könnten die Käufe bis Mitte 2022 eingestellt werden. Zugleich deuten neue Prognosen auf eine Zinserhöhung im kommenden Jahr hin. WASHINGTON/LONDON - Eineinhalb Jahre nach Beginn der Pandemie zeichnet sich ein schrittweiser Ausstieg aus der extrem lockeren Geldpolitik ab. (Wirtschaft, 23.09.2021 - 17:04) weiterlesen...

Deutsche Wohnen SE Deutsche Wohnen SE: Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. (Boerse, 23.09.2021 - 17:03) weiterlesen...

Ingenieure weisen Hauptverantwortung im VW-Dieselprozess von sich. Damit liegen nach der dritten Sitzung am Landgericht Braunschweig nun zwei Versionen zur Entstehung der Affäre um gefälschte Abgaswerte beim größten europäischen Autohersteller vor (Az.: 6 KLs 23/19). BRAUNSCHWEIG - Im Diesel-Betrugsprozess hat auch der zweite angeklagte VW am Donnerstag. (Boerse, 23.09.2021 - 16:59) weiterlesen...

Devisen: Euro legt zu - Türkische Lira fällt auf Rekordtief zum Dollar. Er machte die Kursverluste vom Vortag wett. Am Nachmittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1748 US-Dollar. Im frühen Handel hatte der Euro noch unter 1,17 Dollar notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1715 (Mittwoch: 1,1729) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8536 (0,8526) Euro. FRANKFURT - Der Euro hat am Donnerstag deutlich zugelegt. (Boerse, 23.09.2021 - 16:52) weiterlesen...

WAHL: Maas rechnet mit Kontinuität in der Außenpolitik nach der Wahl. "Auf die Verlässlichkeit der deutschen Außenpolitik wird man auch in Zukunft setzen können", sagte der SPD-Politiker am Donnerstag am Rande der UN-Generalversammlung in New York. NEW YORK - Bundesaußenminister Heiko Maas geht davon aus, dass es nach der Bundestagswahl keinen Kurswechsel in der deutschen Außenpolitik geben wird. (Wirtschaft, 23.09.2021 - 16:40) weiterlesen...

Italiens Verbrauchern wird Teil der Energierechnung erlassen. Ministerpräsident Mario Draghi kündigte am Donnerstag an, dass im letzten Quartal 2021 ein Teil der Gasrechnung nicht bezahlt werden müsse. Familien und kleinen Unternehmen würden darüber hinaus Teile der Stromrechnung erlassen. ROM - Angesichts der stark steigenden Strom- und Gaspreise hat die italienische Regierung den Verbrauchern Kostenerleichterungen für den Rest des Jahres in Aussicht gestellt. (Boerse, 23.09.2021 - 16:22) weiterlesen...