Deutschland, Volkswirtschaft

dpa-AFX Überblick: KONJUNKTUR von 17.00 Uhr - 07.02.2018

07.02.2018 - 17:07:25

dpa-AFX Überblick: KONJUNKTUR von 17.00 Uhr - 07.02.2018. GESAMT-ROUNDUP 3: Große Koalition auf dem Weg - Umbruch bei der SPD

BERLIN - Viereinhalb Monate nach der Bundestagswahl sind die Weichen für eine neue große Koalition gestellt - und die SPD steht vor dem nächsten großen personellen Umbruch. Martin Schulz will den Parteivorsitz an Fraktionschefin Andrea Nahles abgeben und Außenminister unter Kanzlerin Angela Merkel (CDU) werden. Wichtigster SPD-Mann im Kabinett soll Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz als Vizekanzler und Finanzminister werden. Der CSU-Vorsitzende Horst Seehofer soll ein neu zugeschnittenes Superministerium für Inneres, Heimat und Bau bekommen.

ROUNDUP: Eurozone im Höhenflug - EU-Kommission hebt Wachstumsprognose an

BRÜSSEL - Die Finanzkrise in Europa scheint ferne Vergangenheit: Die EU-Kommission hat ihre Wachstumsprognose für die Eurozone und für die gesamte EU noch einmal deutlich angehoben. 2017, 2018 und 2019 soll die Wirtschaft stärker wachsen als zunächst angenommen. Für Unsicherheit sorgen hingegen der offene Ausgang der Brexit-Verhandlungen, die mögliche Verschärfung geopolitischer Konflikte - etwa mit Nordkorea - sowie US-Präsident Donald Trump.

Frankreichs Handelsbilanz-Defizit erneut gewachsen

PARIS - Frankreichs Handelsbilanz ist im vergangenen Jahr deutlich weiter ins Minus gerutscht. Das Außenhandels-Defizit der zweitgrößten Volkswirtschaft der Eurozone wuchs um rund 29 Prozent auf 62,3 Milliarden Euro, wie der Zoll am Mittwoch bekanntgab. Im Jahr davor hatte Wert der Warenimporte den der Exporte um 48,3 Milliarden Euro überschritten. Das Anziehen der Konjunktur im vergangenen Jahr sei mit einem starken Anstieg der Einfuhren gekoppelt.

Spanien schlägt Wirtschaftsminister De Guindos als EZB-Vize vor

MADRID - Spanien hat Wirtschaftsminister Luis de Guindos für den Posten des Vizepräsidenten der Europäischen Zentralbank (EZB) vorgeschlagen. Ein entsprechendes Papier mit der Kandidatur des 58-Jährigen sei Eurogruppen-Chef Mário Centeno überreicht worden, teilte das Ministerium am Mittwoch in Madrid mit.

US-Repräsentantenhaus verabschiedet weiteren Übergangshaushalt

WASHINGTON - Das US-Repräsentantenhaus hat einen weiteren Übergangshaushalt verabschiedet, um einen erneuten Stillstand der Regierung abzuwenden. 245 Abgeordnete stimmten am Dienstagabend (Ortszeit) für den Gesetzentwurf, 182 waren dagegen. Damit geht das Paket nun an den Senat. Es ist wahrscheinlich, dass die Kammer Änderungen an dem Entwurf vornehmen wird. Dann müsste das Repräsentantenhaus erneut darüber abstimmen, weil beide Kammern eine identische Version verabschieden müssen.

US-Notenbanker Dudley: Börsencrash hat nichts an Wirtschaftsausblick geändert

NEW YORK - Der heftige Kurseinbruch an der amerikanischen Börse hat nach Einschätzung von US-Notenbanker William Dudley den Wachstumsausblick für die USA nicht grundlegend verändert. "Meine Prognose hat sich nicht geändert, nur weil der Aktienmarkt ein wenig tiefer steht als vor ein paar Tagen", sagte Dudley während einer Diskussionsrunde am Mittwoch in New York.

Merkel verschiebt Treffen mit Gentiloni auf 15. Februar

BERLIN - Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat ein für Mittwoch geplantes Treffen mit dem italienischen Ministerpräsidenten Paolo Gentiloni angesichts der langwierigen Koalitionsverhandlungen kurzfristig verschoben. Als neuer Termin wurde der 15. Februar vereinbart, wie Regierungssprecher Steffen Seibert mitteilte. Zunächst war das Treffen bereits vom Mittag auf den Nachmittag verschoben worden. Für Merkel standen nach der Einigung von Union und SPD mehrere Gremiensitzungen an, darunter um 17.00 Uhr eine Sitzung der Unionsfraktion.

Ökonomen besorgt über Rückkehr zu lascher Finanzmarkt-Kontrolle

BERLIN - Das Institut für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK) warnt vor einer neuen Sorglosigkeit an den Finanzmärkten. "Sinnvolle Regeln werden nur halbherzig umgesetzt oder drohen sogar aufgeweicht zu werden, wie in den USA", heißt es in einer Studie der Einrichtung, die zur Hans-Böckler-Stiftung des Deutschen Gewerkschaftsbundes gehört. Die derzeitigen Börsenturbulenzen könnten die Vorboten größerer Probleme sein.

ROUNDUP: Steinmeier in Ostasien: Kritik an USA und Warnung vor Nordkorea

TOKIO/SEOUL - Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat bei seinem Besuch in Japan Tendenzen zu Protektionismus und Isolationismus in den USA kritisiert. "Herausforderungen für die liberale internationale Ordnung sehen wir nicht nur beim Blick auf Mächte wie China und Russland, sondern auch in westlichen Staaten - in den USA und in Teilen Europas", sagte er am Mittwoch in Tokio. Am Nachmittag flog Steinmeier in die südkoreanische Hauptstadt Seoul weiter.

Südafrikas Regierungspartei berät über Absetzung von Präsident Zuma

JOHANNESBURG - Südafrikas Regierungspartei ANC will am Mittwoch über eine vorzeitige Abberufung von Staatschef Jacob Zuma entscheiden. Sollte der erweiterte Parteivorstand den Rücktritt des von Korruptionsskandalen erschütterten Zuma (75) fordern, würde ihm voraussichtlich der im Dezember neugewählte Parteivorsitzende und derzeitige Vizepräsident Cyril Ramaphosa (65) im Amt nachfolgen. Eine Entscheidung wurde nicht vor Mittwochabend erwartet.

Kundenhinweis:

ROUNDUP: Sie lesen im Konjunktur-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Kreise: USA will chinesische Investitionen in US-Technologiekonzerne erschweren. US-Finanzminister Steven Mnuchin wolle an diesem Freitag seine Pläne vorstellen, wie die Hürden für eine Beteiligung von chinesischen Konzernen an US-Unternehmen bestimmter Branchen weiter erhöht werden sollen, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg und andere US-Medien am Montag unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen. NEW YORK - Die USA wollen den Handelskrieg mit China offenbar in dieser Woche mit einer massiven Einschränkung chinesischer Investitionen in den Vereinigten Staaten weiter verschärfen. (Wirtschaft, 25.06.2018 - 07:34) weiterlesen...

Devisen: Euro stabil - Yen und Lira legen zu. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1650 US-Dollar und damit in etwa so viel wie am Freitag. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitagnachmittag auf 1,1648 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat sich am Montag weitgehend stabil präsentiert. (Boerse, 25.06.2018 - 07:32) weiterlesen...

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Erneute Verluste erwartet FRANKFURT (dpa-AFX) (Boerse, 25.06.2018 - 07:29) weiterlesen...

Evotec erhält Millionenzahlung von Pharmakonzern Sanofi. Sogenannte Meilensteinzahlungen fließen nach Vereinbarung bei bestimmten Projekterfolgen. Evotec und Sanofi arbeiten bei der Entwicklung von Diabetes-Therapien seit August 2015 zusammen. Vergangene Woche gründeten die beiden Unternehmen darüber hinaus ein Gemeinschaftsunternehmen zur Bekämpfung von Infektionskrankheiten. HAMBURG - Das Biotechnologieunternehmen Evotec notierte Unternehmen am Montag in Hamburg mit. (Boerse, 25.06.2018 - 07:27) weiterlesen...

Bahn: Azubis brauchen bald kein Bewerbungsschreiben mehr. Ab Herbst soll es möglich sein, über eine Online-Plattform nur noch Lebenslauf und Zeugnisse einzureichen. "Wir wollen es den Bewerbern so einfach wie möglich machen", sagte Personalerin Carola Hennemann. BERLIN - Die Deutsche Bahn will bei angehenden Azubis künftig auf das Bewerbungsschreiben verzichten. (Boerse, 25.06.2018 - 07:22) weiterlesen...

DAX-FLASH: Erneute Verluste erwartet FRANKFURT - Nach der schwachen Vorwoche zeichnen sich am Montag im Dax zunächst weitere Verluste ab: Der Broker IG taxierte den Leitindex ein halbes Prozent tiefer auf 12 514 Punkte. (Boerse, 25.06.2018 - 07:17) weiterlesen...