Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Deutschland, Volkswirtschaft

dpa-AFX Überblick: KONJUNKTUR vom 02.10.2019 - 17.00 Uhr

02.10.2019 - 17:04:25

dpa-AFX Überblick: KONJUNKTUR vom 02.10.2019 - 17.00 Uhr. US-Strafzölle auf EU-Importe in Milliardenhöhe genehmigt

sowie andere Finanzpartner seien durch den Widerstand aus der Politik in den USA und Europa abgeschreckt worden, berichtete das "Wall Street Journal" unter Berufung auf Insider.

ROUNDUP 2/Seoul: Nordkorea testet vermutlich U-Boot-Rakete

SEOUL/TOKIO - Wenige Tage vor der geplanten Wiederaufnahme von Gesprächen mit den USA über sein Atomwaffenprogramm hat Nordkorea mit einem erneuten Raketentest Stärke demonstriert. Das Militär in Südkorea teilte mit, dass Nordkorea am Mittwoch eine ballistische Rakete getestet habe, die vor der Küste vermutlich von einem U-Boot aus abgefeuert worden sei.

ROUNDUP: Bundesregierung will Klimaschutz-Details kommende Woche festzurren

BERLIN/MÜNCHEN - Nach kurzen Unstimmigkeiten zeigt sich die große Koalition fest entschlossen, das mühsam ausgehandelte Klimaschutzprogramm kommende Woche im Kabinett zu beschließen. Am Mittwoch nickten die Minister zunächst lediglich den von Finanzminister Olaf Scholz (SPD) ausgearbeiteten Finanzierungsplan ab. Das Ja zum rund 200 Seiten starken Klimaschutzprogramm, das die heftig kritisierten Eckpunkte vom September konkreter macht, wurde verschoben, weil die CSU die Details genauer prüfen will.

USA: Privatwirtschaft schafft weniger Stellen - ADP

WASHINGTON - Die Privatwirtschaft der USA hat im September etwas weniger Stellen geschaffen als erwartet. Es kamen 135 000 Arbeitsplätze hinzu, wie der Arbeitsmarktdienstleister ADP am Mittwoch in Washington mitteilte. Analysten hatten im Mittel mit einem Zuwachs von 140 000 Stellen gerechnet. Der Stellenaufbau im Vormonat wurde von 195 000 auf 157 000 revidiert.

ROUNDUP: Irans Führer fordert weiteren Teilausstieg aus dem Atomabkommen

TEHERAN - Irans oberster Führer hat einen weiteren Teilausstieg seines Landes aus dem Wiener Atomabkommen gefordert. "Wir werden seriös und entschlossen die Reduzierung unserer Verpflichtungen weiterverfolgen, und mit Gottes Hilfe werden wir unser Ziel auch erreichen", sagte Ajatollah Ali Chamenei am Mittwoch bei einem Treffen mit Kommandeuren der Revolutionsgarden in Teheran. Das Ziel sei die Aufhebung der US-Sanktionen gegen den Iran und eine Rückkehr der USA zum Atomdeal.

Norwegens Staatsfonds verkauft Erdölaktien im Milliardenwert

OSLO - Der als größter Staatsfonds der Welt geltende norwegische Pensionsfonds will sich schrittweise von Beteiligungen an Firmen der Ölindustrie trennen. Von der Entscheidung seien insgesamt 95 Unternehmen betroffen, teilte das norwegische Finanzministerium am Dienstagabend mit. Schätzungen zufolge handle es sich um Anlagen im Wert von etwa 54 Milliarden norwegischen Kronen (5,4 Milliarden Euro), hieß es in der Mitteilung.

ROUNDUP: Menschen reicher geworden - Vermögen aber weiter ungleich verteilt

BERLIN - Immobilien machen den Unterschied: Die Menschen in Deutschland haben in den vergangenen Jahren mehr Vermögen angehäuft. Allerdings ist es im internationalen Vergleich weiterhin sehr ungleich verteilt. Die reichsten zehn Prozent besitzen demnach mehr als die Hälfte des gesamten Vermögens (56 Prozent), wie aus einer Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) hervorgeht, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Die ärmere Hälfte hat dagegen nur einen Anteil von 1,3 Prozent. Dabei spielt auch der Immobilienbesitz eine Rolle.

ROUNDUP 2/Kreise: CSU stoppt vorerst Kabinettsbefassung mit Klimaprogramm

BERLIN - Die CSU hat die Befassung des Kabinetts mit dem Klimaschutzprogramm vorläufig gestoppt. Dies erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus Koalitionskreisen. Das von der CSU geführte Innenministerium sowie das ebenfalls CSU-geführte Verkehrsministerium lehnten die für den heutigen Mittwoch im Kabinett vorgesehene Befassung mit dem Programm demnach kurzfristig ab.

Streiks in Griechenland - Viele Fähren bleiben in den Häfen

ATHEN - Aus Protest gegen weitere Sparmaßnahmen und Privatisierungen haben in Griechenland am Mittwoch umfangreiche Streiks begonnen. Es ist der zweite große Arbeitskampf nach dem Wahlsieg der Konservativen unter Regierungschef Kyriakos Mitsotakis. Zum Streik haben die Gewerkschaft des Staatsbediensteten ADEDY, die kommunistische Gewerkschaft PAME und der Dach-Gewerkschaftsverband des privaten Bereichs GSEE aufgerufen. Bereits am 24. September hatten zahlreiche griechische Gewerkschaften einen Arbeitskampf organisiert.

ROUNDUP 2: US-Präsident Trump sieht sich als Opfer eines 'Putsches'

WASHINGTON - US-Präsident Donald Trump hat das gegen ihn angestrebte Amtsenthebungsverfahren als "Putsch" bezeichnet. Es handle sich um Wahlbetrug und den Versuch, den Bürgern der Vereinigten Staaten ihre Macht wegzunehmen, schrieb Trump am Dienstagabend (Ortszeit) auf Twitter. "Mit jedem Tag, den ich mehr erfahre, komme ich zu dem Schluss, dass das, was gerade passiert, kein Amtsenthebungsverfahren ist, sondern ein PUTSCH", schrieb Trump

Kundenhinweis:

ROUNDUP: Sie lesen im Konjunktur-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Ceconomy optimistischer - Aktienkurs steigt deutlich. Das Ergebnis dürfte zum Vorjahr unverändert ausfallen. teilte der vor allem durch seine Elektronikketten Media Markt und Saturn bekannte Konzern am Mittwochabend in Düsseldorf mit. Bisher war Ceconomy von einem leichten Rückgang bei Ebit (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) und Ebitda (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) ausgegangen. Das Ebit soll im Geschäftsjahr 2018/19 nun bei 399 Millionen Euro liegen und das Ebitda bei 630 Millionen Euro. DÜSSELDORF - Dank einer besser als erwartet ausgefallenen operativen Geschäftsentwicklung in Spanien, Italien und Deutschland im vierten Quartal blickt Ceconomy nun optimistischer auf das Geschäftsjahr. (Boerse, 23.10.2019 - 19:58) weiterlesen...

TAKKT AG: TAKKT erwartet im vierten Quartal einen deutlich schwächeren Geschäftsverlauf und reagiert mit strukturellen Kostenanpassungen. TAKKT AG: TAKKT erwartet im vierten Quartal einen deutlich schwächeren Geschäftsverlauf und reagiert mit strukturellen Kostenanpassungen TAKKT AG: TAKKT erwartet im vierten Quartal einen deutlich schwächeren Geschäftsverlauf und reagiert mit strukturellen Kostenanpassungen (Boerse, 23.10.2019 - 19:31) weiterlesen...

WDH/ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Gewinn - Brexit-Fristverlängerung erwartet (Tippfehler im ersten Satz berichtigt: den) (Boerse, 23.10.2019 - 18:12) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Gewinne dank erwarteter Brexit-Fristverlängerung. Allerdings verließ die Anleger angesichts der nach wie vor unsicheren Lage der Mut rasch wieder. Die Gewinne bröckelten ab. Der deutsche Leitindex konnte sich über der Marke von 12 800 Punkten nicht lange halten. FRANKFURT - Eine sich abzeichnende Fristverlängerung zugunsten eines geregelten Brexit hat dem Dax am Mittwoch auf den höchsten Stand seit Juli 2018 getrieben. (Boerse, 23.10.2019 - 18:04) weiterlesen...

Grundrente rückt näher - Umfang noch offen. Eine hochrangig besetzte Arbeitsgruppe der Koalition vertagte sich am Mittwoch erneut, wie die Deutsche Presse-Agentur aus Teilnehmerkreisen erfuhr. Von der Opposition kam deshalb scharfe Kritik. Allerdings wurden Umrisse einer Lösung deutlich. Nun soll am Donnerstag kommender Woche weiterverhandelt werden. Klar ist damit allerdings, dass es vor der Landtagswahl in Thüringen an diesem Sonntag kein Ergebnis gibt. BERLIN - Ungeachtet schwieriger Verhandlungen zwischen Union und SPD zeichnet sich eine Einigung bei der geplanten Grundrente ab. (Boerse, 23.10.2019 - 17:38) weiterlesen...

TAGESVORSCHAU: Termine am 24. Oktober 2019. FRANKFURT - Wirtschafts- und Finanztermine am Donnerstag, den 24. Oktober: TAGESVORSCHAU: Termine am 24. Oktober 2019 (Boerse, 23.10.2019 - 17:31) weiterlesen...