Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Finanzindustrie, Top-Bankerin

Dorothee Blessing, Deutschland-Chefin des US-Bankkonzerns JP Morgan, rechnet in Zukunft mit Zusammenschlüssen in der Finanzbranche.

04.09.2019 - 08:57:14

Top-Bankerin Blessing erwartet Konsolidierung der Bankenbranche

"Bisher ist die große europäische Konsolidierung im Finanzsektor ausgeblieben, das stimmt. Ich bin aber überzeugt, dass Fusionen und Übernahmen in Europa wieder auf die Agenda kommen", sagte die Managerin dem "Handelsblatt".

Auch bei den Fintechs, die mit digitalen Geschäftsmodellen die etablierten Geldhäuser herausfordern, sieht Blessing Bewegung. Sie erwarte Börsengänge und Übernahmen, bei denen alteingesessene Banken kooperieren, Beteiligungen eingehen oder Fintechs kaufen. Die Achillesferse im deutschen Finanzmarkt sieht sie beim Risikokapital. "Im Vergleich zu anderen Ländern gibt es in Deutschland zu wenig Venture Capital. Das muss sich ändern", so die Bankerin. Sie forderte, jungen Unternehmern Kapital zur Verfügung zu stellen und einen Weg aufzuzeigen, wie sie mit ihren erfolgversprechenden Zukunftstechnologien an die Börse gehen können. "Sonst riskieren wir, dass Innovationen, Talente und Arbeitsplätze abwandern." Trotz der gestiegenen Kursschwankungen erwartet Blessing in naher Zukunft eine Reihe von Börsengängen in Deutschland. Sie rechne "mit bis zu zehn IPOs in den kommenden zwölf Monaten" ? von Abspaltungen über Technologieunternehmen bis hin zu Firmen aus dem Besitz von Private-Equity-Häusern.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Krupp-Stiftung zweifelt an Komplettverkauf von Aufzugssparte Die Krupp-Stiftung zieht den von Finanzinvestoren verlangten Komplettverkauf der Aufzugssparte in Zweifel. (Wirtschaft, 23.10.2019 - 16:40) weiterlesen...

Bahn-Chef weist Scheuer-Kritik am Reformtempo zurück Bahn-Chef Richard Lutz hat die Kritik von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) an zu langsamen Reformen bei der Deutschen Bahn zurückgewiesen. (Wirtschaft, 23.10.2019 - 11:12) weiterlesen...

Kelber: Starker Datenschutz kann Wettbewerbsvorteile bringen Nach Einschätzung des Bundesdatenschutzbeauftragten Ulrich Kelber kann ein starker Datenschutz Wettbewerbsvorteile für Unternehmen bringen. (Wirtschaft, 23.10.2019 - 10:12) weiterlesen...

Flixbus will bei Bahn-Mehrwertsteuersenkung Strecken streichen Der Mitgründer und Geschäftsführer der Fernbusplattform Flixbus, André Schwämmlein, hat vor den Folgen einer Mehrwertsteuersenkung ausschließlich für die Bahn gewarnt. (Wirtschaft, 23.10.2019 - 09:49) weiterlesen...

Grüne kritisieren Verschwendung von Steuermitteln für BER-Gutachten Im Streit um das Regierungsterminal am Berliner Flughafen BER werfen die Grünen der Bundesregierung Verschwendung von Steuermitteln vor. (Wirtschaft, 23.10.2019 - 05:02) weiterlesen...

Scholz kündigt Lösung für Besteuerung von Digitalkonzernen an Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) will im Januar international über Lösungen für die Besteuerung von Digitalkonzernen verhandeln. (Wirtschaft, 23.10.2019 - 00:07) weiterlesen...