Schweiz, Finanzindustrie

Die Zurich Insurance Group sieht die Versicherungsbranche vor einem grundlegenden Ausleseprozess.

04.09.2019 - 13:03:32

Zurich-Strategievorstand sieht Versicherungsbranche vor Umbruch

"Wir durchleben gegenwärtig eine Zeit des Wandels, im Ausmaß ähnlich der industriellen Revolution", sagte der Strategie- und Innovationsvorstand der Zurich Insurance Group, Giovanni Giuliani, dem "Handelsblatt". Durch die zunehmende Digitalisierung veränderten sich auch die Wünsche der Kunden drastisch.

"Niemand sollte glauben, die sich wandelnden Kundenbedürfnisse seien lediglich ein temporäres Phänomen", warnte der Topmanager. Wenn Versicherer nicht innovativ seien, würden sie austauschbar. "Austauschbare Firmen werden jedoch niemals Marktführer." Giuliani sagte der Branche damit einen grundlegenden Umbruch voraus. Denn gerade junge Kunden wollen digitale Lösungen ? auch im Versicherungsbereich. Junge Start-ups, in der Branche Insurtechs genannt, haben das erkannt. Die etablierten Unternehmen ziehen nach, haben aber oft viel Zeit verstreichen lassen. "Die Branche hat diesbezüglich lange geschlafen", räumte Giuliani ein. "Aber viele Firmen sind inzwischen aufgewacht." Auch bei Europas größtem Versicherer, der Allianz, spielt Digitalisierung inzwischen eine entscheidende Rolle. Der DAX-30-Konzern startet im November mit einem neuen europaweiten Direktversicherer. Giuliani erwartet vor dem Hintergrund des digitalen Wandels, dass sich etablierte Versicherer künftig noch mehr an Insurtechs beteiligen. Es fließe gerade viel Geld und Talent in Insurtechs. "Das wird sich sicher auch fortsetzen, denn vielen etablierten Firmen mangelt es an Kundenorientierung und an modernen Technologien, um diesbezügliche Angebote selbst zu realisieren", so Giuliani. Zurich selbst sei ebenfalls offen für Akquisitionen in diesem Sektor. "Wenn wir eine Firma sehen, die eine spannende Lösung für die Branche gefunden hat, würden wir uns das ansehen", kündigte er an.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Aktien Europa Schluss: Kurse ziehen nach Verfallstermin an. Der bis zum Mittag lethargische EuroStoxx 50 stieg bis auf 3578 Punkte, was den höchsten Stand seit gut vier Monaten bedeutete. PARIS/LONDON - Europas wichtigste Börsen haben am Freitag nach dem großen Verfall an den Terminbörsen etwas Fahrt aufgenommen. (Boerse, 20.09.2019 - 18:35) weiterlesen...

Aktien Europa: Wenig Bewegung am Verfallstag. Der EuroStoxx 50 schaffte es zwar knapp auf einen neuen Höchststand seit Juli, trat aber mit 3554 Punkten auf der Stelle. Nach drei starken Wochen hielt der Leitindex der Eurozone im wesentlich sein Niveau. PARIS/LONDON - In den wichtigsten europäischen Indizes hat sich am Freitag vor dem großen Verfall an den Terminbörsen nur wenig getan. (Boerse, 20.09.2019 - 10:47) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Starke Banken sorgen für weitere Gewinne. Die Branche profitierte vom Zinsentscheid der US-Notenbank Fed am Vortag und Aussagen zur weiteren Geldpolitik. Amerikas Währungshüter seien offenbar "nicht gewillt, in einen aggressiven Zinssenkungszyklus einzusteigen", so das Fazit von Thomas Gitzel, Chefvolkswirt der VP Bank. PARIS/LONDON - Dank starker Bankenaktien haben Europas Börsen am Donnerstag weiter zugelegt. (Boerse, 19.09.2019 - 18:09) weiterlesen...

Aktien Europa: Starke Banken führen EuroStoxx 50 zurück ans Zweimonatshoch. Der EuroStoxx 50 kletterte am Vormittag um 0,58 Prozent auf 3548 Punkte und ist damit fast zurück an seinem jüngsten Zweimonatshoch von 3555 Punkten. PARIS/LONDON - Ein wohl nur moderater Lockerungskurs der US-Notenbank hat am Donnerstag europäischen Bankaktien geholfen - und mit ihnen den wichtigsten Indizes. (Boerse, 19.09.2019 - 11:34) weiterlesen...

Schweiz hält an Geldpolitik fest - Höherer Freibetrag für Banken. Sie belässt den Leitzins bei minus 0,75 Prozent und zieht damit der Europäischen Zentralbank (EZB) nicht nach. Sie gewährt den Banken aber höhere Freibeträge von den Negativzinsen, wie die SNB am Donnerstag mitteilte. ZÜRICH - Die Schweizerische Nationalbank (SNB) tastet die Zinsen nicht an. (Wirtschaft, 19.09.2019 - 10:15) weiterlesen...

Orascom Development Holding AG: platziert erfolgreich eine Anleihe von CHF 100 Millionen. Orascom Development Holding AG: platziert erfolgreich eine Anleihe von CHF 100 Millionen. (Boerse, 19.09.2019 - 07:02) weiterlesen...