Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Auto, Industrie

Die Zulieferer hatten vor allem im Autobereich mit Corona und der Transformation hin zu neuen Technologien erheblich zu kämpfen.

04.08.2021 - 13:29:33

Autoindustrie - Schaeffler erholt sich von Corona - Stark bei E-Mobilität. Jetzt scheint zumindest bei einem das Ende der Krise in Sicht.

Herzogenaurach - Der Auto- und Industriezulieferer Schaeffler ist in der Erholung von der Corona-Krise kräftiger gewachsen als erwartet und wird erneut optimistischer für das Gesamtjahr.

Im zweiten Quartal steigerte Schaeffler den Umsatz unerwartet kräftig um die Hälfte auf 3,45 Milliarden Euro, wie das SDax-Unternehmen am Mittwoch in Herzogenaurach mitteilte. Das bereinigte operative Ergebnis betrug 319 Millionen Euro, die entsprechende Marge lag bei 9,2 Prozent.

Vor einem Jahr hatte Schaeffler wegen der wegbrechenden Automärkte in der Corona-Krise einen operativen Verlust von 159 Millionen Euro gemacht. Auch unter dem Strich konnte das Unternehmen diesmal wieder einen Gewinn vorweisen in Höhe von 227 Millionen Euro nach einem Verlust von 175 Millionen ein Jahr zuvor.

Prognosen angehoben

Das Management um Vorstandschef Klaus Rosenfeld rechnet nun 2021 mit einem währungsbereinigten Umsatzanstieg von mehr als 11 Prozent Vorher standen über 10 Prozent im Plan. Dabei soll auch mehr operativer Gewinn herausspringen, die um Sondereffekte bereinigte Marge vor Zinsen und Steuern soll nun zwischen 8 und 9,5 Prozent liegen statt nur bei 7 bis 9 Prozent.

Rosenfeld machte deutlich, dass das zweite Halbjahr vermutlich nicht ganz so stark ausfallen werde wie das erste. Er führt die gute Entwicklung vor allem auf eine hohe Nachfrage zurück. «Die Märkte haben sich schneller erholt, als wir eigentlich gedacht hatten», sagte Rosenfeld am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur. «Es gab mehr Nachfrage als gedacht, und das stößt auf eine relativ niedrige Kostenbasis», erklärte er.

Zu den Zugpferden gehörten neue Geschäfte im Bereich der Nachhaltigkeit. «Unser Industriegeschäft wird einer der Profiteure des Trends zur Nachhaltigkeit sein», sagte Rosenfeld und nannte Windturbinen und Wasserstoff-Technik als Beispiele. «Bei der E-Mobilität ist unser Jahresziel schon jetzt erreicht», sagte Rosenfeld. Schaeffler erhielt im ersten Halbjahr Aufträge über 2,1 Milliarden Euro, etwa für Komponenten für Elektroantriebe. Ab 2022 habe sich das Unternehmen ein Ziel beim Auftragseingang in Höhe von zwei bis drei Milliarden Euro gesetzt. In Verbrenner-Technik werde nur noch sehr fokussiert investiert, sagt Rosenfeld.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Gericht kürzt Untreue-Prozess gegen VW-Manager erheblich ab. Nach den Aussagen von Zeugen am Mittwoch zog der zuständige Richter am Landgericht Braunschweig die Plädoyers und eine Entscheidung vor. Im Verfahren um mutmaßlich überhöhte Bezahlung führender Betriebsräte bei Volkswagen wird damit schon in der kommenden Woche mit einem Urteil gerechnet, ursprünglich war das Verfahren bis Ende Oktober geplant. BRAUNSCHWEIG - Der Untreue-Prozess gegen drei frühere und einen amtierenden Personalmanager von Volkswagen wird erheblich abgekürzt. (Boerse, 23.09.2021 - 15:54) weiterlesen...

Verkehrsministerium: Milliardenprogramm zur Sanierung von Brücken. Das Bundesverkehrsministerium hat zusammen mit der Autobahn GmbH des Bundes die entsprechenden Strecken ermittelt, wie das Ministerium am Donnerstag auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mitteilte. BERLIN - Auf wichtigen und stark befahrenen Autobahnstrecken in Deutschland sollen in den kommenden fünf Jahren mehr als zwei Milliarden Euro in die Modernisierung von Brücken investiert werden. (Boerse, 23.09.2021 - 11:06) weiterlesen...

Mischkonzern Freudenberg kauft US-Filterunternehmen. Damit solle das Filtergeschäft strategisch weiter ausgebaut werden, teilte die Freudenberg-Gruppe am Mittwoch mit. Die Übernahme sei von den US-Kartellbehörden bereits genehmigt. Den Angaben zufolge erwirtschaftete die im US-Bundesstaat North Carolina ansässige Protect Plus Air mit rund 940 Mitarbeitenden im vergangenen Jahr einen Umsatz von 118 Millionen US-Dollar. Über den Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden. WEINHEIM - Der Mischkonzern Freudenberg übernimmt in den USA das Unternehmen Protect Plus Air Holding Incorporated. (Boerse, 22.09.2021 - 16:12) weiterlesen...

Mobilität - Allianz: Elektroautos teurer in der Reparatur. Und ins Geld gehen auch die Reparaturen. Ohne staatliche Subventionen wären Elektroautos beim Kauf sehr viel teurer als herkömmlich motorisierte Autos. (Wirtschaft, 22.09.2021 - 13:21) weiterlesen...

VW-Lkw-Tochter Traton warnt wegen Chipflaute vor schwachem Quartal. Auch im vierten Quartal und darüber hinaus bis ins kommende Jahr rechne Traton aktuell mit Lieferengpässen. "Wir haben bereits Mittel ergriffen, um die Versorgungsengpässe so weit wie möglich abzufedern", sagte Traton-Chef Matthias Gründler. MÜNCHEN - Die VolkswagenCaminhoes e Onibus, Navistar). (Boerse, 22.09.2021 - 08:22) weiterlesen...

Klimaschutz - Umwelthilfe verklagt BMW und Mercedes-Benz. Jetzt betritt der Verein wieder juristisches Neuland und will Autokonzerne zum Verbrennerausstieg zwingen. Mit einer Klagewelle für Diesel-Fahrverbote in Städten hat sich die Deutsche Umwelthilfe einen Namen gemacht. (Wirtschaft, 21.09.2021 - 15:11) weiterlesen...