Zollgewerkschaft, Offensive

Die Zollgewerkschaft hat die Offensive von Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) gegen Schwarzarbeit, Mindestlohn- und Kindergeld-Verstöße begrüßt.

08.11.2018 - 12:48:41

Zollgewerkschaft lobt Offensive gegen Schwarzarbeit

Die mit dem Haushalt 2019 zugesagte personelle Verstärkung der Finanzkontrolle Schwarzarbeit (FKS) von 7.500 auf insgesamt 10.000 Beschäftigte bis zum Jahr 2024 sei ein wesentlicher Meilenstein, sagte der Vorsitzende der Deutschen Zoll- und Finanzgewerkschaft, Dieter Dewes, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitagsausgaben). Auch die von Scholz in einem Gesetzentwurf geplanten zusätzlichen Kompetenzen für den Zoll seien richtig und wichtig.

Allerdings erfordere die zunehmend komplexer werdende Bekämpfung der Schwarzarbeit eine zeitgemäße, technische Ausstattung und verbessertes Einsatzmaterial des Zolls. "Eine schlagkräftige FKS benötigt eine optimierte technische Ausstattung." Dafür müsse schnellstmöglich eine elektronische Datenbank mit bundesweitem Zugriff und flächendeckend Lesegeräte und Scanner für Zöllner zur Kontrolle gefälschter Ausweise und zur Auswertung sichergestellter Handys eingeführt werden. Außerdem würden Geräte benötigt, um Fahrtzeiten aus den digitalen Fahrtenschreibern im Transport- und Güterverkehr zur Kontrolle des Mindestlohns zu prüfen. Der Zoll allein werde die Probleme bei Schwarzarbeit und Menschenhandel nicht in den Griff bekommen. Dafür würden auch dringend Schwerpunktstaatsanwaltschaften gebraucht, sagte Dewes.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Schuhpflegehersteller rechnet mit verstärktem Händler-Sterben Der Schuhpflegehersteller Collonil rechnet mit einer Verschärfung des Händlersterbens in der Schuhbranche in Deutschland. (Wirtschaft, 18.11.2018 - 00:04) weiterlesen...

Deutsche Caravaning-Branche erwartet neues Rekordjahr Camping und Caravaning mit Reisemobilen und Wohnanhängern entwickelt sich zur wachstumsstärksten Urlaubsart der Deutschen. (Wirtschaft, 18.11.2018 - 00:04) weiterlesen...

BDI fürchtet harten Brexit Industriepräsident Dieter Kempf hat vor gravierenden Folgen für Unternehmen in ganz Europa gewarnt, sollte Großbritannien ungeordnet aus der EU austreten. (Wirtschaft, 17.11.2018 - 11:21) weiterlesen...

Gutachten: Bund muss keine Entschädigung für Kohleausstieg zahlen Der Bund kann Energieriesen offenbar zwingen, Kohlekraftwerke stillzulegen, ohne dafür milliardenschwere Entschädigungen zahlen zu müssen. (Wirtschaft, 16.11.2018 - 18:03) weiterlesen...

HDE erwartet Rekordumsätze am Black Friday und Cyber Monday Die bevorstehenden Handelsaktionstage "Black Friday" und "Cyber Monday", die in den USA traditionell das Weihnachtsgeschäft einläuten, werden wohl auch hierzulande erneut für Rekordzahlen sorgen ? bei Umsätzen, aber auch bei Post-Retouren. (Wirtschaft, 16.11.2018 - 18:02) weiterlesen...

Bahn will vom Staat mehr Geld für Erhalt von Schienen und Zügen Der Vorstand der Deutschen Bahn fordert von der Bundesregierung bis zu sieben Milliarden Euro jährlich für den Unterhalt ihrer Infrastruktur. (Wirtschaft, 16.11.2018 - 18:02) weiterlesen...