Immobilien, Bundesanstalt

Die Zahl der leerstehenden Wohnungen der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BIMA) steigt weiter an.

23.01.2023 - 13:53:28

Bundesanstalt überfordert - Immer mehr Wohnungen stehen leer

Waren in 2019 noch 2.882 Wohnungen unbewohnt und damit acht Prozent des Gesamtbestandes, so stieg deren Zahl bis zum dritten Quartal 2022 auf 4.834 Einheiten. Die Leerstandsquote erhöhte sich damit auf 12,6 Prozent, wie aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der AfD-Fraktion hervorgeht.

Wie es in der Antwort weiter heißt, habe die Bundesanstalt in früheren Jahren viele ihrer Wohnungen verkauft, und erst im Zuge der Wohnraumoffensive von Bund, Ländern und Kommunen im Jahre 2018 seien seither nahezu alle Wohnungen im Immobilienportfolio verblieben. Die Wohngebäude und Wohnungen des Bundes würden seitdem kontinuierlich ertüchtigt. Aufgrund der Vielzahl von zu sanierenden Objekten, der Komplexität der Sanierungsaufgaben und der aktuell allgemein angespannten Situationen der Baubranche könnten die umfassenden Sanierungsaufgaben aber nur schrittweise umgesetzt werden, so die Bundesregierung.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

DGB fürchtet dauerhaften Fachkräfteverlust in Baubranche Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) fürchtet, dass die aktuell aufziehende Krise am Bau zu einem dauerhaften Verlust an Fachkräften und Kapazitäten führen könnte, und fordert die Bundesregierung zum Gegensteuern auf. (Wirtschaft, 08.02.2023 - 06:15) weiterlesen...

Justizminister Buschmann lehnt Änderungen bei Indexmieten ab Bundesjustizminister Marco Buschmann (FDP) lehnt gesetzliche Änderungen bei Indexmietverträgen zum jetzigen Zeitpunkt ab: Er sehe hier keinen "unmittelbaren Regulierungsbedarf", sagte der FDP-Politiker den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Mittwochausgaben). (Wirtschaft, 08.02.2023 - 01:03) weiterlesen...

Kommunen fordern Grundstücke vom Bund Der Deutsche Städte- und Gemeindebund hat angesichts des von Innenministerin Nancy Faeser (SPD) angekündigten Flüchtlingsgipfel eine klare Entlastung der Kommunen bei der Versorgung und Unterbringung der Flüchtlinge gefordert. (Wirtschaft, 07.02.2023 - 00:04) weiterlesen...

NRW-Bauministerin verteidigt Vermieter gegen pauschale Kritik Mit Bezug auf den Streit innerhalb der Berliner Ampel-Koalition über besseren Mieterschutz wendet sich NRW-Bauministerin Ina Scharrenbach (CDU) gegen pauschale Kritik an Vermietern. (Wirtschaft, 06.02.2023 - 02:04) weiterlesen...

Grüne wollen Indexmieten regulieren Die Grünen wollen Mietverträge, die an die Inflation gekoppelt sind, umschreiben. (Wirtschaft, 05.02.2023 - 01:04) weiterlesen...

Grüne und SPD werfen Justizminister Blockade bei Mieterschutz vor Führende Fachpolitiker von Grünen und SPD im Bundestag haben Bundesjustizminister Marco Buschmann (FDP) scharf kritisiert, weil er Neuregelungen zum Schutz von Mietern vor explodierenden Kosten blockiere. (Wirtschaft, 04.02.2023 - 02:03) weiterlesen...