Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

RSS-Beitrag

Die wohl gr??ten Hoffnungen im Kampf gegen die weltweite Pandemie ruhen auf dem deutschen Unternehmen BioNTech zusammen mit Partner Pfizer aus den USA.

24.08.2020 - 07:58:45

BioNTech: Kommt heute der gro?e Knall?. Schlie?lich sind beide bereits sehr weit, wenn es darum geht, einen Impfstoff zu entwickeln. Derzeit l?uft die dritte und finale Testphase eines hochwirksamen Impfstoffes.

Die wohl gr??ten Hoffnungen im Kampf gegen die weltweite Pandemie ruhen auf dem deutschen Unternehmen BioNTech zusammen mit Partner Pfizer aus den USA. Schlie?lich sind beide bereits sehr weit, wenn es darum geht, einen Impfstoff zu entwickeln. Derzeit l?uft die dritte und finale Testphase eines hochwirksamen Impfstoffes.

Anleger-Tipp: BioNTech hat Freitag eine Rallye eingeleitet, die auch in den n?chsten Tagen anhalten k?nnte. Wie weit es nach oben gehen kann und welche Risiken Anleger unbedingt im Auge behalten m?ssen, lesen Sie in unserer brandaktuellen Sonderstudie. Hier finden Sie weitere Infos.

In den vergangenen Wochen hatte sich BioNTech auf die Wirkstoffe bnt162b1 und bnt162b2 konzentriert. Die Wirksamkeit gegen das Virus ist bei beiden Impfstoffen herausragend gewesen. Allerdings ist die Vertr?glichkeit des Stoffes bnt162b2 vor allem bei ?lteren Menschen etwas besser. Es gab deutlich weniger Nebenwirkungen.

Sollte die Testphase mit bnt162b2 erfolgreich sein, hat BioNTech ein gigantisches Potenzial. Schlie?lich lechzt die ganze Welt nach einem solchen Impfstoff. Die Absatzm?glichkeiten werden auf f?nf bis sieben Milliarden Dosen gesch?tzt, was ein Umsatzpotenzial von 50 bis 100 Milliarden US-Dollar bedeuten w?rde!

Fazit: Bei BioNTech liegt etwas ganz Gro?es in der Luft. Ob sich ein Einstieg jetzt noch lohnt, oder ob die Aktie bereits zu weit gelaufen ist, lesen Sie in unserer gro?en Sonderanalyse. Einfach hier klicken.

@ anlegerverlag.de