Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Chemie, Deutschland

Die Weltwirtschaft nimmt deutlich an Fahrt auf - trotz Corona-Pandemie.

29.04.2021 - 08:10:10

Chemie - BASF mit Gewinn- und Umsatzsprung im ersten Quartal. Auch die Rohstoffpreise steigen. Davon profitiert der Chemiekonzern BASF kräftig.

Ludwigshafen - Der weltgrößte Chemiekonzern BASF ist mit einem Gewinn- und Umsatzsprung ins neue Jahr gestartet und wird zuversichtlicher für das Gesamtjahr.

Aufgrund der Umsatz- und Ergebnisentwicklung im ersten Quartal 2021, der stärker als erwarteten Belebung der Weltwirtschaft sowie deutlich höherer Rohstoffpreise als geplant, habe BASF die Jahresziele angehoben, teilte das Dax-Unternehmen am Donnerstag am Tag der Hauptversammlung in Ludwigshafen mit.

Für das laufende Jahr erwarte der Chemiekonzern nun einen um Sondereffekte bereinigten Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) von 5,0 bis 5,8 Milliarden Euro und einen Umsatz von 68 bis 71 Milliarden Euro. Zuvor hatte BASF beim bereinigten Ebit 4,1 bis 5 Milliarden Euro angepeilt nach knapp 3,6 Milliarden Euro im Vorjahr. Bei den Erlösen hatte das Unternehmen 61 bis 64 Milliarden Euro auf dem Zettel nach rund 59 Milliarden Euro im Vorjahr.

Im ersten Quartal legte der Gewinn vor Zinsen, Steuern (Ebit) und Sondereinflüssen im Jahresvergleich um 42 Prozent auf 2,3 Milliarden Euro zu. Der Umsatz stieg um 16 Prozent auf 19,4 Milliarden Euro. Dazu hätten höhere Mengen und Preise beigetragen, hieß es. Unter dem Strich blieb ein auf die Aktionäre anfallender Gewinn von 1,7 Milliarden Euro und damit fast doppelt soviel wie im Vorjahr.

© dpa-infocom, dpa:210429-99-397078/2

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Klagen in den USA - Bayer unterliegt auch in zweiter Glyphosat-Berufung. Ein Gericht hat nun bestätigt, dass der Hersteller einem Mann Millionen zahlen muss. Der mutmaßlich krebserregende Unkrauvernichter Glyphosat ist Bayer in den USA teuer zu stehen gekommen. (Wirtschaft, 14.05.2021 - 19:41) weiterlesen...

Laborsparte treibt Pharma- und Spezialchemiekonzern Merck zum Jahresstart an. Die Sparte profitierte einmal mehr von der stark gestiegenen Nachfrage im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie, wie das Dax -Unternehmen am Mittwoch in Darmstadt mitteilte. Das Pharmageschäft und die auf Halbleiter fokussierte Sparte für Spezialmaterialien wuchsen zwar aus eigener Kraft, mussten jedoch wegen belastender Wechselkurseffekte jeweils nominal einen leichten Umsatzrückgang hinnehmen. DAMSTADT - Das florierende Laborgeschäft sorgt auch im ersten Quartal beim Pharma- und Spezialchemiekonzern Merck KGaA für Rückenwind. (Boerse, 13.05.2021 - 07:20) weiterlesen...

Bayer startet überraschend gut ins Jahr - Ausblick vorerst bestätigt (Boerse, 12.05.2021 - 15:26) weiterlesen...

Neue Regeln beim Verkauf von Chemikalien zur Schädlingsbekämpfung. Das hat das Bundeskabinett am Mittwoch auf Vorschlag von Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) beschlossen. BERLIN - Beim Verkauf von Chemikalien zur Schädlingsbekämpfung soll es zum Schutz der Umwelt künftig strengere Regeln geben. (Boerse, 12.05.2021 - 15:19) weiterlesen...

Laborsparte treibt Pharma- und Spezialchemiefirma Merck weiter an. Der Konzern bestätigte am Mittwoch zur Vorlage seiner endgültigen Zahlen die kürzlich angehobenen Jahresziele. "Im ersten Quartal haben wir in einem herausfordernden Umfeld große Stärke bewiesen", sagte die Anfang Mai angetretene neue Konzernchefin Belen Garijo laut Mitteilung. Die Aktie war vorbörslich kaum bewegt. DARMSTADT - Das florierende Laborgeschäft sorgt auch im ersten Quartal beim Pharma- und Spezialchemiekonzern Merck KGaA weiter für Rückenwind. (Boerse, 12.05.2021 - 15:08) weiterlesen...

Chemiekonzern Lanxess wird etwas zuversichtlicher - Aktie fällt aber (Boerse, 12.05.2021 - 14:55) weiterlesen...