Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Wirtschaftskrise, Schausteller

Die von der Corona-Pandemie schwer getroffene Schausteller-Branche dringt auf eine weitere Aussetzung von Vermögensprüfungen, um Arbeitslosengeld II, besser bekannt als Hartz IV, beziehen zu können.

27.11.2020 - 01:02:59

Schausteller: Vermögensprüfung bei Hartz IV weiter aussetzen

"Entscheidend wird aber auch sein, dass die Vermögensprüfung beim Arbeitslosengeld II ausgesetzt bleibt. Ansonsten müssen Schausteller beispielsweise ihren Fuhrpark veräußern, ehe sie Anspruch auf Hilfe haben", sagte Albert Ritter, Präsident des Deutschen Schaustellerbundes (DSB), den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitagausgaben).

Das würde für viele das Aus bedeuten, sagte er. "Ganz klar ist: Wir bringen dieses Sonderopfer. Aber wir wollen nicht in die soziale Hängematte, wir wollen unter Berücksichtigung der Sicherheitskonzepte arbeiten können", sagte Ritter. Deshalb sei man in der Branche auch enttäuscht, dass die Weihnachtsmärkte in diesem Jahr nicht stattfinden könnten. Dankbar sei man aber für die November- und Dezemberhilfen. "Viele Kollegen improvisieren derzeit mit Nebenjobs, um sich über Wasser halten zu können, da sind die Hilfen viel wert", sagte Ritter.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Unternehmer fordern Unterstützung von neuem CDU-Chef Deutsche Unternehmer stellen klare Forderungen an den neu gewählten CDU-Parteichef Armin Laschet. (Wirtschaft, 16.01.2021 - 17:14) weiterlesen...

Rufe nach Regeln für Twittersperren Oppositionspolitiker haben nach der dauerhaften Sperre von US-Präsident Donald Trumps Twitter-Konto gefordert, dass der deutsche Staat die Löschung heimischer Konten überwacht. (Wirtschaft, 16.01.2021 - 16:01) weiterlesen...

Dehoga: Hunderttausende Gastronomie-Jobs in Gefahr Die deutschen Gastwirte werden durch die Zwangsschließungen im Januar nach Einschätzung des Branchenverbandes Dehoga etwa 80 Prozent der für diesen Monat geplanten Umsätze verlieren. (Wirtschaft, 16.01.2021 - 02:03) weiterlesen...

SPD-Fraktionsvize Bas offen für Homeoffice-Pflicht in der Pandemie Die stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, Bärbel Bas, hat sich offen für eine Pflicht zum Homeoffice in der Corona-Pandemie gezeigt. (Wirtschaft, 16.01.2021 - 00:03) weiterlesen...

Deutsche Bahn: Fast 50 Prozent weniger Fahrgäste in den ICEs Die Corona-Pandemie hat im vergangenen Jahr die Passagierzahlen im Fernverkehr der Bahn so stark einbrechen lassen, wie seit Jahrzehnten nicht. (Wirtschaft, 15.01.2021 - 16:56) weiterlesen...

DIW gegen längeren Insolvenzschutz für Firmen Eine mögliche nochmalige Verlängerung des Insolvenzschutzes für von der Corona-Pandemie betroffene Betriebe stößt beim Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) auf Vorbehalte. (Wirtschaft, 15.01.2021 - 16:40) weiterlesen...