USA, China

Die USA haben einen diplomatischen Boykott der Olympischen Winterspiele in Peking angekündigt.

06.12.2021 - 19:59:44

USA boykottieren Olympische Winterspiele in Peking diplomatisch

Man werde keine Regierungsvertreter nach China schicken, teilte das Weiße Haus am Montag mit. Hintergrund seien Menschenrechtsverletzungen in der Provinz Xinjiang, wo die Uiguren leben.

Jen Psaki, Sprecherin von US-Präsident Joe Biden, sagte, dies sei eine "klare Botschaft", dass es angesichts der Vorfälle kein "business as usual" geben könne. Gleichzeitig sprach sie von "anhaltendem Völkermord" und "Verbrechen gegen die Menschlichkeit" in Xinjiang. Das US-Olympiateam, das offenbar ganz regulär an den Spielen teilnehmen soll, habe dennoch die "volle Unterstützung", sagte Psaki. Es sei anderen Ländern selbst überlassen, sich dem Boykott anzuschließen. Die Olympischen Winterspiele sollen vom 4. bis zum 20. Februar 2022 in der chinesischen Hauptstadt ausgetragen werden. Seit Jahren wird China vorgeworfen, die Uiguren im eigenen Land systematisch zu unterdrücken. Rund eine Million Angehörige der muslimischen Minderheit sollen in Lagern festgehalten werden.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Israelische Studie: Vierte Impfung nicht ausreichend gegen Omikron. Man beobachte auch bei vierfach Geimpften Ansteckungen, sagte Professor Gili Regev vom Schiba-Krankenhaus bei Tel Aviv am Montag. Zwei Wochen nach einer vierten Dosis des Präparats von Biontech /Pfizer sei zwar ein "schöner Anstieg" der Antikörper zu beobachten. Deren Zahl liege sogar etwas über dem Wert nach der dritten Impfung. "Aber für Omikron ist dieser schöne Wert nicht genug." Regev betonte, es handele sich um Zwischenergebnisse der Studie, sie wollte daher auch keine genaueren Zahlen nennen. TEL AVIV - Eine vierte Corona-Impfung schützt laut einer israelischen Studie nicht ausreichend gegen die Omikron-Variante. (Wirtschaft, 17.01.2022 - 17:37) weiterlesen...

TAGESVORSCHAU: Termine am 18. Januar 2022. FRANKFURT - Wirtschafts- und Finanztermine am Dienstag, den 18. Januar TAGESVORSCHAU: Termine am 18. Januar 2022 (Boerse, 17.01.2022 - 17:34) weiterlesen...

Devisen: Euro knapp über 1,14 US-Dollar - China senkt Leitzins. Die Gemeinschaftswährung schwankte um ihr Niveau vom Freitagabend und notierte am späten Montagnachmittag bei 1,1404 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1403 (Freitag: 1,1447) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8770 (0,8736) Euro. FRANKFURT - Der Eurokurs hat sich zu Wochenbeginn in einem insgesamt ruhigen Umfeld kaum von der Stelle bewegt. (Boerse, 17.01.2022 - 16:57) weiterlesen...

Fauci: Mit Corona leben - Impfung gegen unbekannte Varianten nötig. Ausrotten lassen werde sich der Erreger wohl nicht. "Wenn Sie sich die Geschichte der Infektionskrankheiten ansehen, haben wir nur eine Infektionskrankheit ausgerottet, und das sind die Pocken", sagte Fauci am Montag bei einer virtuellen Diskussionsrunde des Weltwirtschaftsforums in Davos. DAVOS/WASHINGTON - Nach Einschätzung des US-Immunologen Anthony Fauci wird es künftig darum gehen, das Coronavirus so zu kontrollieren, dass das gesellschaftliche Leben wie zuvor gewohnt stattfinden kann. (Boerse, 17.01.2022 - 14:46) weiterlesen...

HINWEIS: Kein Handel am US-Anleihemarkt. Grund ist der nationale Feiertag Martin Luther King Day. NEW YORK - Am US-Anleihemarkt findet an diesem Montag kein Kassahandel statt. (Sonstige, 17.01.2022 - 14:39) weiterlesen...

HINWEIS/Aktien New York: US-Börsen geschlossen - Feiertag NEW YORK - Die US-Aktienbörsen bleiben an diesem Montag wegen des Feiertags "Martin Luther King Day" geschlossen. (Boerse, 17.01.2022 - 14:29) weiterlesen...