Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Union, Einigung

Die Unionsfraktion hat den Rettungsplan der Bundesregierung für die Lufthansa begrüßt.

21.05.2020 - 11:39:32

Union begrüßt Einigung zur Lufthansa-Rettung

"Es ist gut, dass Lufthansa gestützt wird, ohne Einfluss auf unternehmerische Entscheidungen zu nehmen", sagte der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion, Carsten Linnemann (CDU), dem "Handelsblatt" (Freitagausgabe). Die beiden Sitze im Aufsichtsrat müssten jetzt mit Experten besetzt werden, die die wirtschaftliche Erholung der Lufthansa anstrebten und keine politische Agenda verfolgten.

"Das Ziel ist ein möglichst schneller Ausstieg des Staates, damit die Lufthansa wieder auf eigenen Beinen steht", sagte der CDU-Wirtschaftsexperte. Die Airline hat in der Nacht Details des geplanten bis zu neun Milliarden Euro schweren Rettungspakets bestätigt. Die Bundesregierung hatte sich zuvor auf ein Konzept verständigt. Es sieht eine direkte Beteiligung des Staates in Höhe von 20 Prozent vor sowie eine Wandelanleihe von fünf Prozent plus einer Aktie vor. Diese soll aber nur in Aktien umgetauscht werden, wenn ein Dritter versuchen sollte, die Lufthansa zu übernehmen. Der Union war wichtig, dass der Staat keinen großen Einfluss auf unternehmerische bei der Lufthansa erhält. Die SPD wollte hingegen eine direkte Beteiligung von 25 Prozent. Das nun gefundene Konstrukt ist ein Kompromiss.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Konjunkturpaket mit rund 170 Milliarden Euro teurer als bekannt Das Konjunkturpaket der Bundesregierung hat ein größeres Volumen als bisher bekannt. (Wirtschaft, 05.06.2020 - 14:52) weiterlesen...

Bundesbank erwartet kräftiges Wirtschaftswachstum ab 2021 Die Bundesbank rechnet ab 2021 mit einem starken Wirtschaftswachstum in Deutschland. (Wirtschaft, 05.06.2020 - 08:31) weiterlesen...

Verarbeitendes Gewerbe verzeichnet deutlich weniger Aufträge Die Zahl der Neuaufträge im Verarbeitenden Gewerbe in Deutschland ist im April 2020 aufgrund der Corona-Pandemie nochmals deutlich zurückgegangen, nachdem sie bereits im März stark gesunken war. (Wirtschaft, 05.06.2020 - 08:20) weiterlesen...

Weniger Gründungen größerer Betriebe im 1. Quartal 2020 Im ersten Quartal 2020 sind in Deutschland 32.200 Betriebe gegründet worden, deren Rechtsform und Beschäftigtenzahl auf eine größere wirtschaftliche Bedeutung schließen lassen. (Wirtschaft, 05.06.2020 - 08:16) weiterlesen...

EVP-Fraktionschef fordert befristetes Übernahme-Verbot gegen China Der Vorsitzende der konservativen EVP-Fraktion im Europaparlament, Manfred Weber (CSU), hat gefordert, dass die EU-Kommission in Corona-Zeiten die Übernahme europäischer Unternehmen durch chinesische Staatskonzerne verhindert. (Wirtschaft, 05.06.2020 - 05:02) weiterlesen...

Alba-Chef: Deutschland hat führende Rolle beim Recycling verloren Anlässlich des Weltumwelttages an diesem Freitag beklagt der Vorstandschef des Berliner Recycling-Unternehmens Alba, Axel Schweitzer, dass Deutschland seine einstige Vorreiterrolle bei der Wiederverwertung von Rohstoffen verloren habe. (Wirtschaft, 05.06.2020 - 05:01) weiterlesen...