Klima, Energie

Die Umweltschutzorganisation Greenpeace dringt auf Homeoffice und Tempolimits, um Geld zu sparen.

17.09.2022 - 07:33:26

Einsparungen - Greenpeace: Mit Tempolimits und Homeoffice Milliarden sparen. Sie sagt, dass in der EU so Milliarden gespart werden könnten.

Brüssel - Maßnahmen wie strengere Tempolimits, mehr Homeoffice und mehr Fahrgemeinschaften könnten in der EU laut Greenpeace zu Einsparungen in Milliardenhöhe führen. Durch solche kurzfristigen Schritte würden 50 Millionen Tonnen weniger Öl verbraucht, teilte die Umweltschutzorganisation am Samstag mit. Dies entspreche den Treibhausgasemissionen von 120 Millionen mit fossilen Brennstoffen betriebenen Autos. Verbraucherinnen und Verbraucher könnten dadurch mehr als 60 Milliarden Euro sparen. Nach Angaben des EU-Statistikamts Eurostat war alleine der Straßenverkehr in der EU für knapp die Hälfte des Ölverbrauchs in der EU verantwortlich.

Initiativen in Deutschland und anderen EU-Ländern, mit denen der öffentliche Nahverkehr kostenlos oder erschwinglicher gemacht worden sei, hätten nachweislich die Energie- und Lebenshaltungskosten gesenkt. Zudem habe es weniger Autoverkehr und weniger Staus in den Städten gegeben sowie einkommensschwachen Haushalten den Zugang zu mehr Mobilität ermöglicht.

Als Datengrundlage für die Berechnungen gibt Greenpeace Angaben aus offiziellen Quellen wie der Europäischen Umweltagentur, Eurostat und der EU-Kommission an. Für die Kostenanalyse sei der Preis der Nordseesorte Brent vom am 1. September zugrunde gelegt worden.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Weihnachten in der Energiekrise: Bleibt es zum Fest dunkel?. Doch die Inflation treibt zum Energiesparen. Es könnte ungemütlich werden. Nach den durch Corona gedämpften Weihnachtsfesten der letzten Jahre soll es nun endlich wieder heimelige Weihnachtsstimmung geben. (Unterhaltung, 01.10.2022 - 05:19) weiterlesen...

Energiewende - Windkraftausbau: Habeck fordert von den Ländern mehr Tempo. Die Gigawatt-Kapazitäten müssten sich viel schneller als bisher verdoppeln. Der Bundeswirtschaftsminister moniert die langsamen Genehmigungsverfahren der Länder. (Wirtschaft, 27.09.2022 - 13:06) weiterlesen...

Windkraftausbau: Habeck fordert von den Ländern mehr Tempo. Er sprach bei der Eröffnung der größten Windmesse der Welt. Bundeswirtschaftsminister Habeck macht Druck beim Ausbau der Windkraft an Land und spart nicht mit Kritik an den Ländern. (Wirtschaft, 27.09.2022 - 13:01) weiterlesen...

Klima - Mehr Holz wird verheizt: Das schadet Gesundheit und Umwelt. Experten warnen vor schädlichen Folgen, sowohl für die Gesundheit als auch für Klima und Umwelt. Durch den enormen Anstieg der Gaspreise setzen viele Menschen auf das Heizen mit Holz, um Geld zu sparen. (Wirtschaft, 26.09.2022 - 05:18) weiterlesen...

Mehr Holz wird verheizt: Das schadet Gesundheit und Umwelt. Experten warnen vor schädlichen Folgen, sowohl für die Gesundheit als auch für Klima und Umwelt. Durch den enormen Anstieg der Gaspreise setzen viele Menschen auf das Heizen mit Holz, um Geld zu sparen. (Wirtschaft, 26.09.2022 - 05:12) weiterlesen...

Hunderttausende in Puerto Rico weiter ohne Strom. «Fiona» bringt sintflutartigen Regen und gefährliche Überschwemmungen. Die Schäden durch «Maria» sind noch nicht vollständig behoben, da wird Puerto Rico erneut von einem verheerenden Hurrikan getroffen. (Unterhaltung, 26.09.2022 - 02:31) weiterlesen...