Gas, Energie

Die umstrittene Gaspipeline Nord Stream 2 ist nahezu fertiggestellt.

26.01.2022 - 17:52:09

Gaspipeline - Nord Stream 2 gründet deutsches Tochterunternehmen. Nun hat das Unternehmen eine weitere Hürde genommen.

Schwerin - Das für die Zertifizierung der Gaspipeline Nord Stream 2 notwendige Tochterunternehmen ist gegründet. Die Gastransportgesellschaft Gas for Europe GmbH habe ihren Sitz in Schwerin, wie das Unternehmen mitteilte.

Die Bundesnetzagentur hatte im November ein Zertifizierungsverfahren ausgesetzt und eine entsprechende Auflage erteilt.

© dpa-infocom, dpa:220126-99-862287/3

@ dpa.de

Weitere Meldungen

WDH/ROUNDUP 2: Schröder verzichtet auf Nominierung für Gazprom-Aufsichtsrat (Altkanzler statt Kanzler im ersten Satz des dritten Absatzes) (Boerse, 24.05.2022 - 22:10) weiterlesen...

Schröder verzichtet auf Nominierung für Gazprom-Aufsichtsrat (aktualisierte Fassung) (Boerse, 24.05.2022 - 21:23) weiterlesen...

Schröder verzichtet auf Nominierung für Gazprom-Aufsichtsrat. Doch der angesichts des Kriegs in der Ukraine stark in der Kritik stehende Altkanzler verzichtet. Der staatliche russische Energiekonzern Gazprom wollte Gerhard Schröder in den Aufsichtsrat holen. (Politik, 24.05.2022 - 20:35) weiterlesen...

Schröder verzichtet auf Nominierung für Gazprom-Aufsichtsrat. Dies habe er dem Unternehmen auch mitgeteilt, teilte Schröder am Dienstagabend auf dem Online-Portal "Linkedin" mit. Die Authentizität des Beitrags wurde der Deutschen Presse-Agentur aus seinem Umfeld bestätigt. BERLIN - Ex-Bundeskanzler Gerhard Schröder hat nach eigenen Angaben schon vor längerer Zeit auf die Nominierung für den Aufsichtsrat des russischen Energiekonzerns Gazprom verzichtet. (Boerse, 24.05.2022 - 20:13) weiterlesen...

Orban: Schnelle Einigung auf Öl-Embargo unwahrscheinlich. Da die noch offenen Fragen schwerwiegend seien, sei es sehr unwahrscheinlich, dass eine umfassende Lösung vor dem EU-Sondergipfel kommende Woche gefunden werden könne, schreibt Orban in einem Brief an EU-Ratschef Charles Michel. BRÜSSEL - Eine schnelle EU-Einigung auf ein Öl-Embargo gegen Russland ist nach Einschätzung des ungarischen Regierungschefs Viktor Orban nicht in Sicht. (Boerse, 24.05.2022 - 18:51) weiterlesen...

Südafrika-Ministerin: Wollen von Deutschlands Energiewende lernen. "Deutschland hat Erfahrungen beim Wechsel von fossilen Brennstoffen zu anderen Energiequellen, und an diese Erfahrung wollen wir anknüpfen", sagte die für internationale Beziehungen zuständige Ministerin Naledi Pandor am Rande des Empfangs für Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD). Dem TV-Sender eNCA erklärte sie am Dienstag, Deutschland als drittwichtigster Handelspartner des Landes habe Potenzial für einen Ausbau der wirtschaftlichen Beziehungen. PRETORIA - Das von chronischen Strom-Engpässen geplagte Südafrika setzt bei der Erneuerung seiner Energiewirtschaft auf Deutschlands Energiewende-Knowhow. (Boerse, 24.05.2022 - 12:03) weiterlesen...