Ihr Broker

  • Sonderkonditionen
  • Mehrfach reguliert
  • Sehr finanzstark
  • Reguliert in CYPERN & Australien

Mehr Erfahren >>

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETS.COM
Arbeitsmarkt, Umsätze

Die Umsätze in ausgewählten Dienstleistungsbereichen sind im ersten Quartal 2019 kalender- und saisonbereinigt um 3,5 Prozent höher gewesen als im Vorjahresquartal.

11.06.2019 - 08:52:35

Umsätze im Dienstleistungsbereich auf Höchststand

Damit wurde der höchste Stand eines ersten Quartals seit Beginn der Erfassung im Jahr 2003 erreicht, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) nach ersten Berechnungen am Dienstag mit. Im Vergleich zum Vorquartal blieb der bereinigte Umsatz annähernd konstant.

Die saisonbereinigte Beschäftigtenzahl in ausgewählten Dienstleistungsbereichen nahm im Vergleich zum ersten Quartal 2018 um 1,8 Prozent zu und erreichte ebenfalls einen neuen Höchststand. Gegenüber dem 4. Quartal 2018 stieg sie um 0,4 Prozent, so das Statistikamt. Etwa jede fünfte in Deutschland beschäftigte Person ist in den einbezogenen Dienstleistungsbereichen tätig. Die dazu gehörenden Branchen erbringen zusammen rund ein Drittel der Bruttowertschöpfung im unternehmerischen ? das heißt nichtstaatlichen ? Dienstleistungsbereich in Deutschland. Den bedeutendsten Umsatzanstieg gegenüber dem Vorjahresquartal verzeichnete ? kalender- und saisonbereinigt ? der Bereich Public-Relations- und Unternehmensberatung mit +7,4 Prozent, so die Statistiker weiter. Dieser Teilbereich zählt zu den freiberuflichen, wissenschaftlichen und technischen Dienstleistungen, deren bereinigte Umsätze gegenüber dem Vorjahresquartal um 4,0 Prozent gestiegen sind. Einen Umsatzrückgang gab es dagegen in der Luftfahrt: Dort hat sich der bereinigte Umsatz gegenüber dem Vorjahresquartal um 9,4 Prozent vermindert, was vor allem durch Rückgänge in der Personenbeförderung erklärt wird, so das Bundesamt.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Umfrage: Mehrheit sieht großen Einfluss Googles auf Digitalisierung Die Mehrheit (59 Prozent) der Bundesbürger ist sich laut einer aktuellen Umfrage sicher, dass Konzerne wie Google den größten Einfluss auf die Digitalisierung ausüben. (Wirtschaft, 27.06.2019 - 00:06) weiterlesen...

Baugewerbe will Wiedereinführung der Meisterpflicht Der Hauptgeschäftsführer des Zentralverbands Deutsches Baugewerbe (ZDB), Felix Pakleppa, hat eine Wiedereinführung der Meisterpflicht gefordert. (Wirtschaft, 26.06.2019 - 15:25) weiterlesen...

DGB beklagt Defizite bei Durchsetzung des Mindestlohns Fünf Jahre nach dem Bundestagsbeschluss zur Einführung des gesetzlichen Mindestlohns sieht der DGB immer noch große Defizite bei der praktischen Durchsetzung der Lohnuntergrenze. (Wirtschaft, 26.06.2019 - 13:52) weiterlesen...

Brauer rufen zur Rückgabe von Leergut auf Wegen der anhaltenden Rekordhitze fordern die deutschen Brauer die Verbraucher zur Rückgabe von Leergut auf. (Wirtschaft, 26.06.2019 - 12:04) weiterlesen...

Monopolkommissionschef empfiehlt Exportkartelle gegen China Der Chef der Monopolkommission, Achim Wambach, empfiehlt Exportkartelle als Mittel gegen unfaire Wirtschaftspraktiken Chinas. (Wirtschaft, 26.06.2019 - 10:50) weiterlesen...

DIHK-Präsident gegen vorzeitigen Kohleausstieg Eric Schweitzer, Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK), hat den Vorstoß von Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) kritisiert, schon 2030 aus der Kohleförderung auszusteigen. (Wirtschaft, 26.06.2019 - 07:57) weiterlesen...