Deutschland, Energie

Die Preise explodieren, die Entwicklung bleibt ungewiss.

01.11.2022 - 15:53:13

Gaspreisbremse: Bund strebt frühere Entlastung von Kunden an. Private Gaskunden will die Bundesregierung angesichts der steigenden Belastung nun wohl schon früher unterstützen als ursprünglich geplant.

Die Bundesregierung strebt an, die geplante Gaspreisbremse zur Entlastung von Gaskunden früher wirken zu lassen. Sie soll für private Haushalte zum 1. März 2023 eingeführt werden, wie aus einem Beschlussvorschlag des Bundeskanzleramts für die Ministerpräsidentenkonferenz am Mittwoch hervorgeht. Dieser lag der Deutschen Presse-Agentur am Dienstag vor. Weiter heißt es: «Eine Rückwirkung zum 1. Februar 2023 wird angestrebt.» Zuerst hatten die Funke Mediengruppe und der «Spiegel» darüber berichtet.

Weiterhin heißt es in dem Papier, die Strompreisbremse solle zum 1. Januar 2023 entlastend wirken. Aus den Mitteln des sogenannten Abwehrschirms solle zudem eine Härtefallregelung finanziert werden. Damit sollen Hilfsprogramme finanziert werden für Bereiche, in denen trotz der Strom- und Gaspreisbremse finanzielle Belastungen bestehen, die von den Betroffenen nicht ausgeglichen werden können. Hierfür sehe der Bund insgesamt 12 Milliarden Euro vor.

Die Bundesregierung orientiert sich bei dem Maßnahmenpaket an Vorschlägen einer Expertenkommission. Finanziert werden sollen die Entlastungen aus dem Abwehrschirm in Höhe von bis zu 200 Milliarden Euro, mit dem der Bund die Folgen der hohen Energiepreise abfedern will.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Esken sieht Energieversorgung gesichert. Zudem gebe es «keinen Grund zur Sorge vor einem kalten und dunklen Winter». Laut der SPD-Vorsitzenden Saskia Esken werden die Energiepreisbremsen schnell und unbürokratisch wirken. (Wirtschaft, 28.11.2022 - 17:30) weiterlesen...

Spritpreise: Kartellamt hat keine Hinweise auf Absprachen. Nun wurden erste Zwischenergebnisse bekannt. Geht auf dem deutschen Kraftstoffmarkt alles mit rechten Dingen zu? Seit Monaten nehmen Deutschlands oberste Wettbewerbshüter die Branche unter die Lupe. (Wirtschaft, 28.11.2022 - 12:44) weiterlesen...

IG Metall ruft Vestas-Beschäftigte erneut zu Streik auf. Dafür soll von Montag bis Freitag die Arbeit niedergelegt werden. Auch Aktionen an verschiedenen Orten sind geplant. Die IG Metall will bei dem Windanlagenbauer Vestas Tarifverhandlungen erzwingen. (Wirtschaft, 27.11.2022 - 12:04) weiterlesen...

Habeck: «Brandmauer gegen hohe Preissteigerungen». Doch zumindest soll der Anstieg der Kosten bei Heizung oder Warmwasser gedeckelt werden. Für viele Verbraucher wird es beim Strom und Gas spürbar teurer - auch mit den geplanten Preisbremsen. (Wirtschaft, 26.11.2022 - 13:04) weiterlesen...

Lauterbach: Hilfsprogramm für Krankenhäuser steht. Auch Pflegeheime sollen davon profitieren. Acht Milliarden Euro stellt die Bundesregierung dafür zur Verfügung. (Politik, 26.11.2022 - 11:47) weiterlesen...

IW-Studie: Fachkräftemangel gefährdet Energiewende. Doch genau an ihnen mangelt es. Elektrik-Fachkräfte gelten als das «Nadelöhr der Energiewende». (Wirtschaft, 26.11.2022 - 11:33) weiterlesen...