Irland, Arbeitsmarkt

Die Piloten der irischen Billigfluggesellschaft Ryanair haben in der Nacht zu Freitag in Deutschland und mehreren anderen europäischen Ländern ihren angekündigten Streik begonnen.

10.08.2018 - 07:29:25

Ryanair-Piloten streiken - Zehntausende Passagiere betroffen

Die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) hatte die rund 400 Ryanair-Piloten in Deutschland am Mittwoch dazu aufgerufen, ihre Arbeit ab Freitag um 3:01 Uhr bis Samstag um 2:59 Uhr niederzulegen. Das betrifft alle festangestellten Piloten, die an Ryanair-Stationen in Deutschland beschäftigt sind.

Ryanair hatte daraufhin 250 Flüge in Deutschland gestrichen. Zehntausende Passagiere sind in Deutschland und Europa von den Flugstreichungen betroffen. Die Fluggesellschaft hatte ihnen angeboten, ihren Flug kostenlos umzubuchen oder ihr Geld zurückzubekommen. Neben Deutschland wird auch in Belgien, Irland, Schweden und den Niederlanden gestreikt. Bei dem europaweiten Konflikt zwischen der irischen Fluggesellschaft und den Piloten geht es sowohl um die Bezahlung als auch um bessere Arbeitsbedingungen. Ziel der Gewerkschaften ist der Abschluss nationaler Tarifverträge bei Ryanair.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

'Kriegserklärung' von Ryanair lähmt Tarifgespräche. Als "Kriegserklärung" werten Gewerkschaften die jüngste Ankündigung der Fluggesellschaft, ihre Basis in Bremen mit zwei stationierten Flugzeugen zu schließen und in Weeze nahe der niederländischen Grenze zwei von fünf Maschinen abzuziehen. FRANKFURT - Der Ton im Tarifstreit beim Billigflieger Ryanair wird rauer. (Boerse, 12.10.2018 - 17:32) weiterlesen...

Gewerkschaften: 'Kriegserklärung' von Ryanair lähmt Tarifgespräche. Als "Kriegserklärung" werten Gewerkschaften die jüngste Ankündigung der Fluggesellschaft, ihre Basis in Bremen mit zwei stationierten Flugzeugen zu schließen und in Weeze nahe der niederländischen Grenze zwei von fünf Maschinen abzuziehen. FRANKFURT - Der Ton im Tarifstreit beim Billigflieger Ryanair wird rauer. (Boerse, 12.10.2018 - 12:03) weiterlesen...

Lufthansa und Laudamotion legen Streit bei - Österreicher geben alle Jets zurück. FRANKFURT/WIEN - Die Lufthansa und die Ryanair-Tochter Laudamotion haben ihren Streit über gekündigte Leasingverträge für neun Airbus-Flugzeuge beigelegt. Die österreichische Fluglinie werde die Mittelstreckenjets zwischen dem 31. Dezember 2018 und dem 30. Juni 2019 an die Lufthansa zurückgeben, teilten beide Seiten am Dienstag mit. Damit hat sich der eigentlich für November geplante Prozess vor einem Londoner Gericht erübrigt. Lufthansa und Laudamotion legen Streit bei - Österreicher geben alle Jets zurück (Boerse, 09.10.2018 - 15:43) weiterlesen...

RYANAIR UND EASYJET IM FOKUS: Streiks und teures Kerosin erhöhen Unsicherheit. Experten sind sich uneinig, ob der Aufstieg der Billigflieger so weitergehen kann. Die wichtigsten Punkte für die Unternehmen, was die Experten sagen und wie es für die Aktien läuft. DUBLIN/LUTON - Zeitenwechsel bei Ryanair äußerte sich bereits verhalten zu den Aussichten für den Winter. (Boerse, 09.10.2018 - 10:20) weiterlesen...