Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Auto, Konjunktur

Die Pandemie konnte schnell eingedämmt werden - nun legt der Automarkt in China wieder kräftig zu.

11.05.2021 - 11:10:27

Automobilmarkt - Chinesischer Automarkt wächst kräftig. Freuen dürfte das vor allem auch deutsche Autobauer.

Peking - Der weltgrößte Automarkt China hat seine Erholung im April mit einem kräftigen Wachstum fortgesetzt.

Die Auslieferung von Autos und leichten Nutzfahrzeugen an Kunden stieg im Vergleich zum Vorjahresmonat um rund 12 Prozent auf 1,64 Millionen, wie der Branchenverband PCA am Dienstag mitteilte. China ist für die deutschen Autobauer BMW, Daimler und Volkswagen der jeweils größte Einzelmarkt.

2020 hatte der Corona-Ausbruch den chinesischen Automarkt vor allem in den ersten drei Monaten stark belastet. Da in China die Pandemie schnell eingedämmt werden konnte, erholte sich der Markt in den Folgemonaten aber zügig. So hatte das Minus im April 2020 nur noch knapp sechs Prozent betragen. Seit dem Juli legte der Monatsabsatz im Jahresvergleich wieder zu - das hatte jedoch nicht ausgereicht, um die Verkäufe über das gesamte Jahr ins Plus zu drehen.

So fiel der Verkauf an Endkunden nach PCA-Daten im vergangenen Jahr um knapp 7 Prozent auf 19,6 Millionen. 2020 war damit das dritte Jahr in Folge, in dem der chinesische Automarkt schrumpfte, nachdem er bis dahin ein kräftiges Wachstum mit oft zweistelligen Wachstumsraten erlebt hatte. 2017 hatten die Autobauer noch mehr als 24 Millionen Autos verkauft. Vor der Pandemie sorgten unter anderem auslaufende Verkaufsförderungen durch die Regierung und der Handelsstreit mit den USA für schwächere Absatzzahlen.

Neben den PCA-Daten wird die Entwicklung auf dem chinesischen Automarkt auch vom Herstellerverband CAAM beziffert. Dieser misst den Absatz der Autobauer an die Händler und umfasst zudem etwas mehr Fahrzeugtypen im Nutzfahrzeugbereich. Auf Basis vorläufiger Zahlen vom Freitag zog dieser Wert im April um rund 5 Prozent auf 2,17 Millionen an.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Erneut Arbeitsausfall im VW-Stammwerk wegen fehlender Halbleiter. HANNOVER - Wegen des Mangels an Halbleiter-Bauteilen soll es in Teilen des Volkswagen für den 21. bis 25. Juni eine umfassende Kurzarbeit an. Betroffen ist demnach insbesondere ein Teil der Beschäftigten, die in der Fertigung - etwa in der Montage, beim Karosseriebau, in der Lackiererei oder bei der Wagenfertigstellung - arbeiten. Auch angrenzende Bereiche seien teilweise betroffen. Erneut Arbeitsausfall im VW-Stammwerk wegen fehlender Halbleiter (Wirtschaft, 15.06.2021 - 17:35) weiterlesen...

Scholz mahnt zu Aufbruch Ost - Chancen bei Mobilität und Wasserstoff. Noch immer fühlten sich viele Ostdeutsche als Bürger zweiter Klasse, sagte Scholz am Montag beim Ostdeutschen Wirtschaftsforum im brandenburgischen Bad Saarow. "Das ist kein guter Zustand für unsere Gesellschaft und zwar für Deutschland insgesamt." Der bisherige Aufbau Ost sei im Wesentlichen ein Nachbau West gewesen. "Aber wer immer nur nachbaut, kann nie Erster sein." Ostdeutschland brauche die Chance auf einen Vorsprung, betonte Scholz. Als Themenfelder hierbei nannte er Mobilität, Klima, Digitalisierung und Gesundheit. BAD SAAROW - Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) hat einen neuen Aufbruch für Ostdeutschland angemahnt. (Wirtschaft, 14.06.2021 - 18:38) weiterlesen...

Ifo-Präsident fordert mehr Freiraum für Wirtschaftswachstum. "Wir müssen uns in den nächsten Jahren sehr anstrengen, gute Jobs mit guten Löhnen in Deutschland zu halten", sagte Fuest am Donnerstag auf der Ifo-Jahresversammlung in München. Die EU sei bei der Wirtschaftsleistung weit hinter China und die USA zurückgefallen. MÜNCHEN - Ifo-Präsident Clemens Fuest hat von der künftigen Bundesregierung bessere Rahmenbedingungen für Investitionen und Wirtschaftswachstum gefordert. (Wirtschaft, 10.06.2021 - 14:59) weiterlesen...