Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Zugverkehr, Deutsche

Die Österreichische Bundesbahn (ÖBB) verhandelt mit der Deutschen Bahn über weitere Nachtzuglinien durch Deutschland.

27.11.2019 - 07:35:34

ÖBB und Deutsche Bahn reden über weitere Nachtzuglinien

Er sei mit Bahnchef Richard Lutz im Gespräch, "wie wir solche Kooperationen ausbauen können", sagte ÖBB-Chef Andreas Matthä dem "Handelsblatt". Die Österreicher wollen ihr Netz mit inzwischen 26 Nightjet-Linien durch Europa weiter ausbauen, die Klimadebatte nutzt Matthä dabei als Rückenwind.

Schon angekündigt sind zum Januar neue Linien von Wien über Frankfurt nach Brüssel und Amsterdam sowie von Zürich nach Hamburg und Berlin. Weitere Verbindungen durch Deutschland ? beispielsweise zwischen Berlin und Brüssel ? kann sich Matthä vorstellen. Die Deutsche Bahn hatte 2016 ihre klassischen Nachtzüge mit Schlafwagen und Liegewagen aufgegeben und dies mit Unwirtschaftlichkeit begründet. Bei 90 Millionen Euro Umsatz machten die Deutschen zuletzt 30 Millionen Euro Verlust. Einen Teil der Linien und auch der Fahrzeuge übernahm die ÖBB. Inzwischen machen die Österreicher 16 Prozent ihres Fernverkehrsumsatzes mit Nachtzügen: Allerdings "reich wird man mit den Nachtzügen nicht, aber für die Positionierung des Unternehmens ist das sehr wichtig", so der ÖBB-Chef weiter. Gerade erst hat die Österreichische Bundesbahn bei Siemens weitere 13 Nightjets bestellt. Das Auftragsvolumen betrage rund 230 Millionen Euro, berichtet das "Handelsblatt" unter Berufung auf Angaben aus Industriekreisen. Die Züge sollen ab 2022 zum Einsatz kommen.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Regierung will Neugründung von Bauernhöfen erleichtern Die Bundesregierung will die Gründung von Bauernhöfen stärker unterstützen und den Job für jüngere Menschen attraktiver machen. (Wirtschaft, 13.12.2019 - 00:03) weiterlesen...

Fratzscher: Wiedereinführung der Meisterpflicht ist fehlgeleitet Der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Marcel Fratzscher, hat die Wiedereinführung der Meisterpflicht in mehreren Handwerksberufen scharf kritisiert. (Wirtschaft, 12.12.2019 - 20:12) weiterlesen...

DIHK kritisiert US-Entscheidung zu Sanktionen gegen Nord Stream 2 Die geplanten US-Sanktionen gegen die Ostsee-Pipeline Nord Stream 2 lösen bei der deutschen Wirtschaft Entsetzen aus. (Wirtschaft, 12.12.2019 - 17:09) weiterlesen...

Huawei: Unions- und SPD-Fraktion stellen sich gegen Bundesregierung Die Bundestagsfraktionen von Union und SPD haben in der Debatte über den Aufbau des 5G-Mobilfunknetzes von der Bundesregierung einen deutlich strengeren Kurs gegenüber dem chinesischen Telekommunikationsausrüster Huawei gefordert. (Wirtschaft, 12.12.2019 - 16:11) weiterlesen...

Post-, Kurier- und Expressdienste: Branche boomt dank Onlinehandel Die Branche der Post-, Kurier- und Expressdienste boomt, und das nicht nur zur Weihnachtszeit. (Wirtschaft, 12.12.2019 - 12:07) weiterlesen...

Bundesregierung plant milliardenschweren Fonds für Start-ups Die Bundesregierung plant eine neue Großoffensive bei der Start-up-Förderung. (Wirtschaft, 12.12.2019 - 07:29) weiterlesen...