Belgien, Gesundheit

Die neue Corona-Variante B11529 ist bereits in Europa angekommen - ein Test in Belgien fiel positiv aus.

26.11.2021 - 14:43:58

Neue Corona-Variante schon in Europa - Test in Belgien positiv

Das bestätigte Gesundheitsminister Frank Vandenbroucke am Freitagmittag. "Vorsicht ist geboten, aber keine Panik", sagte er.

Es ist der erste nachgewiesene Fall in Europa. Belgien hatte ebenfalls am Freitag eine Einreisesperre für Reisende aus Südafrika verhängt, die aber nicht für Belgier gilt. Die müssen zehn Tage in Quarantäne. Deutschland hatte am Morgen Südafrika zum "Virusvariantengebiet" erklärt, was ebenfalls bedeutet, dass Fluggesellschaften ab der Nacht zu Samstag nur noch Deutsche nach Deutschland befördern dürfen, außerdem gelten 14 Tage Quarantäne für alle, auch für Geimpfte. Am Freitagmorgen landeten allerdings noch ungehindert zwei Maschinen aus Johannesburg und Kapstadt kommend in Frankfurt. In Hongkong und Israel waren zuvor bereits Infektionen mit der neuen Variante gefunden worden, bei Passagieren die aus Afrika kamen und sich in strenger Quarantäne befanden - die es hierzulande nicht gibt. Die neue Corona-Variante verbreitete sich zuletzt in Südafrika rasend schnell und hat "Delta" dort innerhalb weniger Wochen weitgehend verdrängt. Ob die Impfstoffe gegen diese Variante wirken, ist noch unklar, und auch, wie gefährlich sie ist.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

WDH/ROUNDUP 2: Brauer beklagen 'Preisexplosion' - Wird Bier im Handel teurer? (Wiederholung: Mehrere Fehler korrigiert) (Boerse, 28.01.2022 - 13:30) weiterlesen...

Brauer beklagen 'Preisexplosion' - Wird Bier auch im Handel teurer? (Im neuen 4. (Boerse, 28.01.2022 - 13:01) weiterlesen...

Brauer-Bund erwartet nur langsame Markterholung. Verunsicherte Verbraucher, verschärfte Zugangsregeln für die Gastronomie und die Absage vieler Events wirkten sich für die von mittelständischen und handwerklichen Betrieben geprägte Brauwirtschaft beinahe wie ein erneuter Lockdown aus, erklärte Hauptgeschäftsführer Holger Eichele am Freitag. BERLIN - Der Deutsche Brauer-Bund rechnet nach deutlichen Absatzrückgängen in der Corona-Krise allenfalls mit einer langsamen Erholung des Biermarktes. (Boerse, 28.01.2022 - 12:35) weiterlesen...

Eurozone: Geldmenge wächst langsamer - Unternehmenskredite steigen deutlich. Die breit gefasste Geldmenge M3 erhöhte sich im Dezember gegenüber dem Vorjahresmonat um 6,9 Prozent, wie die Europäische Zentralbank (EZB) am Freitag in Frankfurt mitteilte. Im Vormonat war die Geldmenge noch um 7,4 Prozent gewachsen. FRANKFURT - In der Eurozone hat sich das Wachstum der Geldmenge erneut abgeschwächt. (Wirtschaft, 28.01.2022 - 10:24) weiterlesen...

Brauer beklagen 'Preisexplosion' - Wird Bier auch im Handel teurer?. Etliche große Brauereien haben in den vergangenen Wochen Preiserhöhungen für Großkunden angekündigt. Dass betrifft nicht nur die obere Preislage, sondern in einzelnen Fällen auch schon die untere. Vor allem das ertragsstarke Fassbiergeschäft der Brauereien leidet stark in der Pandemie. Derweil ist in der Braubranche von einer Kostenexplosion nicht nur bei Energie, sondern auch bei Rohstoffen bis hin zu Kronkorken die Rede. BERLIN - Steigende Preise könnten in den nächsten Monaten auch die Biertrinker in Deutschland erreichen. (Boerse, 28.01.2022 - 10:06) weiterlesen...

WDH/Acea: Zum 6. Mal in Folge weniger Nutzfahrzeuge in der EU neu zugelassen (technische Wiederholung) (Boerse, 26.01.2022 - 16:26) weiterlesen...