Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Telekommunikation, Mobilfunkanbieter

Die Mobilfunkriesen Deutsche Telekom, Vodafone und Telefónica sind laut eines Berichtes unzufrieden mit Förderplänen von Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU).

10.04.2020 - 13:10:26

Mobilfunkanbieter und Ministerium uneins über Fördermethoden

Wie der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe schreibt, sollen mit 1,1 Milliarden Euro bis zu 5.000 "Weiße Flecken" quer durch die Republik beseitigt werden. Das Ministerium will die Mittel offenbar dem Betreiber geben, der am jeweiligen Standort den geringsten Förderbedarf anmeldet.

Die Firmen dagegen plädieren dafür, dass die Gelder an Kommunen gehen. Diese würden selbst Masten errichten und an die Mobilfunker vermieten. Die müssten dann nur die Sendeanlagen am Mast anbringen, was 10 bis 20 Prozent der Kosten entspricht. Bayern und Hessen favorisieren bereits solche "Betreibermodelle". Der Bund solle das "einfach übernehmen" und nicht "das Rad neu erfinden", fordern die Mobilfunker in einem gemeinsamen Brief ihrer Deutschlandchefs an den Minister. "Nur wenn die Kommunen die Umsetzung von Baumaßnahmen aus dem Förderprogramm aktiv unterstützen", seien die Firmen bereit, Kapazitäten und Geld an den Standorten zu investieren. Das vom Ministerium favorisierte Verfahren dagegen drohe ein "Bürokratiemonster" zu werden, sagt ein Insider. Im Ministerium heißt es, die Eckpunkte zur Förderung würden gerade abgestimmt. Eigentlich wollte Scheuer bei einem Mobilfunkgipfel am 23. April Ergebnisse verkünden. Der wurde nun kurzfristig verschoben - nicht nur wegen Corona.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Deutsche Post startet Corona-Testprogramm für Mitarbeiter Die Deutsche Post wird als erster deutscher Konzern viele Tausend Mitarbeiter ohne konkreten Anlass auf Covid-19 testen lassen. (Wirtschaft, 26.05.2020 - 10:47) weiterlesen...

Umsatz in Windenergiebranche 2018 gesunken Der Umsatz in der Windenergiebranche ist 2018 um 29,9 Prozent gesunken. (Wirtschaft, 26.05.2020 - 08:44) weiterlesen...

Tierschutzbund fordert Fleischabgabe von bis zu 20 Cent pro Kilo Der Deutsche Tierschutzbund hat sich in der Diskussion um höhere Fleischpreise für eine Zweckabgabe auf Fleisch ausgesprochen. (Wirtschaft, 26.05.2020 - 07:19) weiterlesen...

Paul-Ehrlich-Institut erwartet bezahlbaren Corona-Impfstoff Der Präsident des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI), Klaus Cichutek, rechnet damit, dass die Hersteller einen Impfstoff gegen das neuartige Coronavirus "nahe am Selbstkostenpreis" anbieten werden. (Wirtschaft, 26.05.2020 - 06:01) weiterlesen...

Verbände kritisieren Altmaiers Überbrückungshilfen für Mittelstand Die von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) vorgesehenen zusätzlichen Überbrückungshilfen für den Mittelstand weisen nach Einschätzung von Wirtschaftsverbänden Konstruktionsfehler auf. (Wirtschaft, 25.05.2020 - 21:31) weiterlesen...

Umwelthilfe pocht nach BGH-Urteil auf Hardware-Nachrüstungen Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) hat nach dem Volkswagen-Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH) einen Anspruch auf Hardware-Nachrüstungen für geschädigte Dieselkunden gefordert. (Wirtschaft, 25.05.2020 - 20:59) weiterlesen...