Wirtschaftskrise, Industrie

Die mittelfristigen Konjunkturerwartungen von Finanzanalysten und institutionellen Investoren haben sich Januar stark verbessert.

17.01.2023 - 11:12:00

ZEW-Konjunkturerwartungen wieder im positiven Bereich

Der entsprechende Index stieg gegenüber dem Vormonat um 40,2 Punkte auf nun 16,9 Zähler, teilte das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) am Dienstag in Mannheim mit. Zum ersten Mal seit Februar 2022 befindet sich der Indikator damit wieder im positiven Bereich.

Die Einschätzung der konjunkturellen Lage für Deutschland verbesserte sich ebenfalls erneut, allerdings nur geringfügig. Sie liegt aktuell bei -58,6 Punkten und somit 2,8 Punkte über dem Wert des Vormonats. Die Erwartungen der Finanzmarktexperten an die Konjunkturentwicklung in der Eurozone verbesserten sich im Januar sehr deutlich. Sie stiegen um 40,3 Punkte und liegen damit aktuell bei 16,7 Punkten. Der Lageindikator legte um 2,6 Punkte auf -54,8 Punkte zu. Die Inflationserwartungen für das Eurogebiet sanken im Januar um 4,4 Punkte und liegen damit bei -83,7 Punkten. "Die ZEW-Konjunkturerwartungen sind im Januar wieder positiv", sagte ZEW-Präsident Achim Wambach. Sie signalisierten zum ersten Mal seit Februar 2022, also dem Monat, in dem der Ukraine-Krieg begann, eine "spürbare Verbesserung" der konjunkturellen Lage auf Sicht von sechs Monaten. "Dazu haben vor allem die günstigere Situation an den Energiemärkten und die Energiepreisbremsen der Bundesregierung beigetragen." Außerdem verbesserten sich die Exportchancen der deutschen Wirtschaft durch die Aufhebung der Covid-Restriktionen in China. "Entsprechend haben sich die Ertragserwartungen der exportorientierten und der energieintensiven Sektoren deutlich verbessert", so Wambach. Die Aussicht auf eine weiter zurückgehende Inflationsrate führe zu einer Verbesserung der Erwartungen für die konsumnahen Branchen.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

SPD-Linke zeigt sich offen für Einstieg des Bundes bei Vonovia Der Co-Chef der SPD-Linken, Sebastian Roloff, hat sich offen gezeigt für einen Einstieg des Bundes bei Vonovia, wie ihn die "Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt" fordert. (Wirtschaft, 01.02.2023 - 19:16) weiterlesen...

Wolfspeed will halbe Milliarde an Subventionen für Chipwerkbau US-Chiphersteller Wolfspeed rechnet mit staatlicher Förderung von gut einer halben Milliarde Euro für seinen neuen Standort im Saarland. (Wirtschaft, 01.02.2023 - 16:18) weiterlesen...

Bericht: Amtsgericht Essen eröffnet Insolvenzverfahren für Galeria Das Amtsgericht Essen hat am Mittwoch ein Insolvenzverfahren in Eigenregie für den Kaufhauskonzern Galeria Karstadt Kaufhof eröffnet. (Wirtschaft, 01.02.2023 - 13:32) weiterlesen...

ZEW-Studie: Arbeitgeber können klimafreundliche Mobilität anregen Unternehmen können durch "Mobilitätsbudgets" und ergänzt durch kommunikative Maßnahmen einen wichtigen Beitrag zur Verringerung von CO2-Emissionen leisten. (Wirtschaft, 01.02.2023 - 00:04) weiterlesen...

Bayerischer Gesundheitsminister gegen Aufkauf von Arztpraxen Der bayerische Gesundheitsminister Klaus Holetschek (CSU) hat Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) aufgefordert, seinen Ankündigungen Taten folgen zu lassen und einen Gesetzentwurf gegen die weitere Ausbreitung von Finanzinvestoren im Gesundheitswesen vorzulegen. (Wirtschaft, 01.02.2023 - 00:04) weiterlesen...

Importpreise 2022 deutlich gestiegen Die Importpreise sind 2022 im Durchschnitt gegenüber dem Vorjahr deutlich gestiegen. (Unterhaltung, 31.01.2023 - 11:23) weiterlesen...