ZEW-Konjunkturerwartungen, April

Die mittelfristigen Konjunkturerwartungen von Finanzanalysten und institutionellen Investoren haben sich im April deutlich verbessert: Der entsprechende Index stieg von 12,8 Zählern im März auf nun 19,5 Punkte.

11.04.2017 - 11:17:04

ZEW-Konjunkturerwartungen im April deutlich gestiegen

Das teilte das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) am Dienstag in Mannheim mit. Die Bewertung der aktuellen konjunkturellen Lage in Deutschland steigt ebenfalls an: Der Index erhöht sich um 2,8 Zähler auf nun 80,1 Punkte.

Die Konjunkturerwartungen für die Eurozone steigen im April nur leicht an: Der Erwartungsindikator steigt um 0,7 Punkte auf 26,3. Der Indikator für die aktuelle Konjunkturlage im Euroraum verbessert sich um 4,1 Punkte auf einen Wert von 11,5 Punkten. "Die deutsche Konjunktur erweist sich im ersten Quartal als recht stabil", kommentierte ZEW-Präsident Achim Wambach die aktuellen Zahlen. "Die Finanzmarktexperten erwarten, dass diese positive Entwicklung anhält."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Bauhauptgewerbe bekommt weniger Aufträge Das Bauhauptgewerbe bekommt weniger Aufträge. (Wirtschaft, 25.05.2018 - 08:06) weiterlesen...

BDI kritisiert US-Zoll-Pläne für Auto-Importe Der Präsident des Bundesverbandes der deutschen Industrie (BDI), Dieter Kempf, hat die Pläne der US-Regierung für eine Erhöhung der Einfuhrzölle auf Autos scharf kritisiert. (Wirtschaft, 25.05.2018 - 05:01) weiterlesen...

Datenschützerin verlangt Gesetz gegen missbräuchliche Abmahnungen Die Datenschutzbeauftragte von Schleswig-Holstein, Marit Hansen, hält rasche gesetzgeberische Maßnahmen für geboten, um Abmahnwellen im Zuge der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) zu unterbinden. (Wirtschaft, 24.05.2018 - 16:39) weiterlesen...

Kraftfahrt-Bundesamt wirft Daimler Manipulation vor Das Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) hat dem Autobauer Daimler vorgeworfen, eine illegale Abschalteinrichtung beim Transporter-Modell Vito verwendet zu haben. (Wirtschaft, 24.05.2018 - 15:45) weiterlesen...

Voßhoff sieht Datenschutz als Wettbewerbsvorteil Kurz vor dem morgigen Start der neuen EU-Datenschutzgrundverordnung hat die Bundesdatenschutzbeauftragte Andrea Voßhoff Verständnis für die Unsicherheit bei Unternehmen und Verbänden geäußert. (Wirtschaft, 24.05.2018 - 14:52) weiterlesen...

Wirtschaft fürchtet Abmahnwelle wegen neuer EU-Datenschutzregeln Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) fürchtet, dass Unternehmen durch die neue EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) gehäuft zum Ziel von Abmahnungen werden könnten. (Wirtschaft, 24.05.2018 - 07:05) weiterlesen...