Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Gesundheit, Wirtschaftskrise

Die Mehrheit der Deutschen - 57 Prozent - hält es für wahrscheinlich, dass eine zweite Corona-Welle auf das Land zukommen wird.

22.05.2020 - 13:10:48

Mehrheit hält zweite Corona-Welle für wahrscheinlich

Das berichtet der "Spiegel" in seiner neuen Ausgabe unter Berufung auf eine Befragung der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) zwischen dem 8. und 10. Mai. Knapp 70 Prozent der Teilnehmer rechnen damit, dass es noch mindestens vier Monate dauern wird, bis die Covid-19-Epidemie in Deutschland überstanden ist.

Die Konsumforscher haben auch nach Arbeitsbedingungen und dem Einkaufsverhalten gefragt: Mehr als 40 Prozent der Befragten rechnen damit, dass sich das Homeoffice in Unternehmen etablieren und die Corona-Zeit überdauern wird. Onlineshopping ist auch nach den jüngsten Lockerungen beliebt: Fast zwei Drittel gaben an, in der Woche zuvor im Netz eingekauft zu haben. Die Verbraucher meiden der Studie zufolge Einkaufszentren und wenden sich eher wohnortnahen Läden zu. Der Trend gehe in die Richtung "Support your local dealer".

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Altkanzler sieht Demokratie in Krise nicht gefährdet Altkanzler Gerhard Schröder hält die aktuellen Proteste gegen die Corona-Beschränkungen nicht für eine Gefahr für die Demokratie. (Wirtschaft, 27.05.2020 - 17:10) weiterlesen...

Bordellbesitzerin wehrt sich gegen Vorwürfe aus Politik Die Berliner Bordellbesitzerin Elke Winkelmann, Mitverfasserin eines offenen Briefs des Bundesverbands Sexuelle Dienstleistungen e. (Wirtschaft, 27.05.2020 - 17:01) weiterlesen...

Merkel über Ramelows Vorstoß: Botschaften waren etwas zweideutig Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sieht die Aussagen von Thüringens Ministerpräsidenten Bodo Ramelow (Linke) zu den Corona-Maßnahmen in Thüringen kritisch. (Wirtschaft, 27.05.2020 - 15:51) weiterlesen...

Kanzleramtschef: Kein Machtverlust von Merkel Kanzleramtschef Helge Braun sieht keinen Machtverlust der Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) durch das Vorpreschen der Bundesländer in der Lockerungsdebatte. (Wirtschaft, 27.05.2020 - 15:19) weiterlesen...

«Die Uhr tickt» - Streit um Auto-Kaufanreize verschärft sich. Doch staatliches Geld für Großkonzerne und Verbrennungsmotoren stößt auch auf heftige Ablehnung. Beschlüsse des Bundes stehen weiter aus. Die Autoindustrie fordert Unterstützung, vor allem kleineren Zulieferern schneiden die Corona-Folgen die Luft ab. (Wirtschaft, 27.05.2020 - 15:16) weiterlesen...

Corona-Krise - EZB bereitet Boden für weitere Nothilfen. Die EZB will mit aller Macht gegensteuern. Die Virus-Pandemie trifft die Wirtschaft im Euroraum hart. (Wirtschaft, 27.05.2020 - 15:02) weiterlesen...